Google will nächste Woche »die Zukunft des Gaming« vorstellen - Jade Raymond wird Vizepräsidentin

Google und Game-Streaming samt Hardware? Am 19. März auf der GDC 2019 wissen wir mehr. Derweil wurde Jade Raymond Vizepräsidentin.

von Christian Just,
13.03.2019 16:38 Uhr

Google - Mysteriöser Teaser zur Ankündigung auf der GDC 2019 0:37 Google - Mysteriöser Teaser zur Ankündigung auf der GDC 2019

Wer sich nach dem bekannt gewordenen Controller-Patent noch nicht sicher war, ob Google auf der Game Developer Conference 2019 wirklich etwas zu den zukünftigen Gaming-Bestrebungen des Internetriesen ankündigen wird, bekommt jetzt die Bestätigung.

Zum einen ist in der Beschreibung des dazugehörigen Youtube-Livestreams von »Googles Vision für die Zukunft des Gaming« die Rede. Zum anderen wurde eine wichtige Personalie bekannt:

Wie Branchen-Veteranin Jade Raymond auf Twitter bekanntgab, arbeitet die ehemalige Games-Programmiererin und Produzentin künftig als eine der Vizepräsidentinnen von Google.

Zu den Hintergründen

Wer ist Jade Raymond? Jade Raymond begann ihre Karriere als Coderin bei Sony, wechselte später zu EA und dann zu Ubisoft, wo sie als Executive Producer für Titel wie Assassin's Creed und Watch Dogs tätig war. Zudem gründete und leitete die Kanadierin 2009 das Studio Ubisoft Toronto.

Was stellt Google vor? Der Ort der Vorstellung und das kürzliche Gamepad-Patent ließen bereits wenige Zweifel daran, dass Googles Keynote etwas mit Gaming zu tun haben wird. Worum es dabei genau geht, kann man derzeit nur erraten. Viele sind sich aber sicher, dass es etwas mit einem Google-Spiele-Streamingdienst zu tun haben muss, der als eine Art »Netflix für Spiele« fungieren soll und als »Project Stream« bereits eine Testphase durchlaufen hat.

Wie soll Spiele-Streaming funktionieren? Um Spiele auf dem heimischen Fernseher streamen zu können, bedarf es zusätzlich dedizierter Hardware samt Controller, die Google ebenfalls bereitstellen dürfte. Zusammengenommen spricht man vom Codenamen Project Yeti - mutmaßlich Googles Bemühungen, das Spiele-Streaming samt eigener Hardware zu pionieren.

US-Senatorin fordert Zerschlagung von Amazon, Apple, Facebook, Google & Co.


Kommentare(109)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen