Gothic Remake: Dieser neue Screenshot blutet Nostalgie, trotz moderner Grafik

Ein neues Bild zeigt endlich das Alte Lager aus dem kommenden Remake. Wir schauen uns den Screenshot bis ins letzte Detail an.

»Mich interessiert nicht, wer du bist. Du bist neu hier.« »Mich interessiert nicht, wer du bist. Du bist neu hier.«

Das Gothic Remake macht mir als Fan der Reihe gewaltige Hoffnungen, aber genau deshalb auch große Angst. Denn inzwischen haben wir einige Teaser gesehen, die eindeutig zeigen: Die Entwickler haben verstanden, was wir wollen. Unser echtes Gothic, raubeinig, grob, kantig, mit Diego, Gorn, Milten, Lester und Xardas - aber zugänglicher, schöner und moderner.

Stephanie Schlottag
Stephanie Schlottag

Steffi hatte das große Glück, Gothic als ihr erstes Rollenspiel überhaupt zu erleben. Direkt durch die ganz harte Schule gegangen, alle anderen Spiele wirkten danach watteweich. Bis heute weiß sie, mit welchem Zickzack-Kurs man Blutfliegen entkommt und wo man massenhaft Höllenpilze für Snafs Ragout findet.

Wenn das jetzt trotzdem schief geht, weine ich lauter als bei meiner ersten Begegnung mit einem hungrigen Sumpfhai! Aber zum Glück gibt ein neuer Screenshot wieder Grund zum Optimismus. Das Bild zeigt das neue Alte Lager (natürlich nicht zu verwechseln mit dem alten Neuen Lager oder dem neuen Neuen Lager, ihr wisst schon). Und für maximale Nostalgie-Schauder ist es mit dem überarbeiteten Soundtrack von Kai Rosenkranz unterlegt. Hier gibt’s Glückshormone per Klick:

Gothic Remake: Ein kurzer Blick auf das Alte Lager im Minental Video starten 0:48 Gothic Remake: Ein kurzer Blick auf das Alte Lager im Minental

Was zeigt der Screenshot?

Lasst uns das Bild mal bis ins allerletzte Detail zerpflücken und analysieren. Was genau sehen wir hier eigentlich? Manches springt sofort ins Auge, andere Kleinigkeiten fallen erst beim genauen Hinschauen auf. Hier nochmal in der Bildversion zum Vergrößern:

Klickt auf das Bild, um ins Alte Lager reinzuzoomen. Klickt auf das Bild, um ins Alte Lager reinzuzoomen.

Das Alte Lager: Wir sehen einen Teil des Gardisten-Lagers, genauer gesagt, den Anblick, den man gleich nach dem Durchschreiten des Haupttors hat. Wir stehen im Außenring, vor uns sind die Burg und das zugehörige Tor zu erkennen - hier dürfen wir nur rein, wenn Thorus uns seine Erlaubnis erteilt. Die roten Flaggen von Erzbaron Gomez hängen von den bröckelnden Steinmauern. Rechts von uns geht’s zum Marktplatz (nicht im Bild), links kämen wir an Diegos Hütte und schließlich der Arena vorbei.

Häuser: Die windschiefen Hütten stehen genau da, wo sie auch im Original errichtet wurden. Auch die stoffbespannten Vordächer mancher Behausungen kennen wir schon bestens. Und schaut mal auf das Häuschen links vom Burgtor: Davor ist ein Wolfsfell aufgespannt, das exakt so aussieht wie früher. Auch die Fackeln sind das gleiche Modell wie 2001 - damals habe ich mir selbst zur Aufgabe gemacht, sie jeden Abend im ganzen Lager zu entzünden. War das schön.

Gothic Remake - Screenshots ansehen

Tribüne: Ziemlich mittig ist die Holzbühne zu erkennen, auf der im Original die Mittelalter-Band In Extremo einen Gastauftritt hat. Ob die Musiker auch diesmal im Spiel die Dudelsäcke auspacken? Und ja, ganz in der Nähe müsste das Lagerfeuer mit Bratpfanne knistern, über dem wir Molerat-Beinchen grillen.

Barriere: Am Himmel sind sehr gut die magischen Blitze und Verwerfungen der tödlichen Barriere zu erkennen, die uns in der Strafkolonie gefangen hält. Offenbar hat der kleine Unfall der Magier im Remake auch einen Vogelschwarm eingesperrt, der am Himmel über der Burg flattert.

Buddler und Gardisten: Im Alten Lager herrscht eine strenge Hierarchie, die durch Rüstungen betont wird. Die einfachen Buddler schürfen nach magischem Erz und tragen braune Stoffkleidung, Schatten tragen leichte Rüstungen mit viel Rot und Gardisten schützen sich mit dicken Stahlplatten. Im Remake sollen nicht alle die exakt gleiche Tracht tragen, stattdessen unterscheiden sich individuelle Outfits ein bisschen voneinander. Auch in diesem Trailer gut zu sehen:

Gothic Remake: Trailer nimmt uns mit auf einen stimmungsvollen Ausflug in die alte Mine Video starten 2:04 Gothic Remake: Trailer nimmt uns mit auf einen stimmungsvollen Ausflug in die alte Mine

Alles wie früher?

Insgesamt sieht der Screenshot wirklich sehr vertraut aus, sämtliche Elemente sind da, wo sie hingehören - aber wie viel besser sieht diese Grafik aus! Genau so habe ich mir das Minental damals vorgestellt, als ich noch mühelos über kantige Polygone hinwegsehen konnte. Damals hat klobige Grafik meine Fantasie noch angeregt, heute stört sie mich, wenn ich Gothic anschaue. Ich bin inzwischen einfach zu verwöhnt von unglaublich schönen Spielen - geht euch das auch so?

Schon in unserer riesigen Preview wurde klar, dass die Entwickler sich sehr eng an die Vorlage halten wollen. Also genau, wie Fans es sich nach dem ersten Teaser lautstark gewünscht hatten. Änderungen werden ganz vorsichtig mit der Pinzette vorgenommen statt mit dem Vorschlaghammer. Zum Beispiel soll das Kochen diesmal ausgefeilter werden. Und bei Kämpfen müssen wir nicht mehr Strg gedrückt halten, während wir unser Schwert mit den Pfeiltasten schwingen. Alle Infos zu den Neuerungen haben wir hier gesammelt:

Von einem Gothic-Remake wünsche ich mir genau das, was der neue Screenshot verspricht: Dass es mein geliebtes Minental behutsam in ein vertrautes, aber viel schöneres Gewand kleidet.

zu den Kommentaren (51)

Kommentare(42)
Kommentar-Regeln von GameStar
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.