Outriders: Gratis-Demo des Loot-Shooters überrascht mit viel Umfang

In wenigen Tagen erlaubt euch die Demo von Outriders einen kostenlosen Einblick in den neuen Loot-Shooter. Die Entwickler haben nun erklärt, was in der Testversion steckt.

von Andreas Bertits,
19.02.2021 17:17 Uhr

Der Loot-Shooter Outriders bekommt bald eine umfangreiche Demo. Der Loot-Shooter Outriders bekommt bald eine umfangreiche Demo.

Am 25. Februar erscheint eine Demo des vielversprechenden Loot-Shooters Outriders für PC, PlayStation 5, PlayStation 4, Xbox Series X/S und Xbox One. Die Entwickler bei People Can Fly haben nun über Twitter bekannt gegeben, was euch in dieser umfangreichen Testversion erwartet.

Das steckt in der Demo von Outriders

Wann ist die Demo verfügbar? Ihr dürft euch die Demo von Outriders ab dem 25. Februar um 18 Uhr kostenlos herunterladen. Sie steht euch dann auf dem PC über Steam zur Verfügung und ist etwa 24 GB groß.

Wie lange darf man spielen? Es gibt kein Zeitlimit. Ihr dürft so lange spielen, wie ihr wollt. Die Demo steht euch zudem auch nach dem Release von Outriders am 1. April weiterhin offen. Selbst, wenn der Loot-Shooter erschienen ist, könnt ihr euch also vor dem Kauf einen Überblick anhand der Testversion verschaffen.

Was steckt in der Demo? Die Entwickler erklären, dass ihr den kompletten Prolog und das Eröffnungs-Kapitel des Loot-Shooters spielen dürft. Und zwar entweder alleine oder mit bis zu zwei weiteren Mitspielern im Koop. Das bedeutet, ihr findet Beute und kämpft gegen Feinde, die zum Einstieg in den Shooter passen.

Später im Hauptspiel entdeckt ihr deutlich mächtigeren Loot und müsst euch gegen abgedrehtere und stärkere Gegner behaupten. Die Demo führt euch bis zum Showdown mit Gauss, dem ersten Bossgegner. Damit seid ihr gut und gerne zwei bis drei Stunden lang beschäftigt. Danach könnt ihr die Demo noch mit einer anderen Klassen durchspielen. Solltet ihr alle vier Klassen ausprobieren, kommt ihr also auf bis zu 12 Stunden.

Wie geht es nach dem Bosskampf weiter? Die Hauptstory der Demo endet mit dem Kampf gegen Gauss. Allerdings schaltet ihr durch diese Auseinandersetzung einige neue Nebenquests frei. Die führen euch zu weiteren Orten der Spielwelt. Ihr könnt die Map also auch nach dem Bosskampf weiter erkunden.

Nebenmissionen sind sehr wichtig im Spiel, da ihr sonst viel von der Welt verpasst:

Outriders im 10-Minuten-Trailer: Wer Nebenmissionen auslässt, verpasst große Teile der Welt 9:50 Outriders im 10-Minuten-Trailer: Wer Nebenmissionen auslässt, verpasst große Teile der Welt

Welche Klassen und Skills sind enthalten? Ihr dürft alle vier Klassen spielen. Das sind:

  • Devastator
  • Pyromancer
  • Technomancer
  • Trickster

Dank sechs Charakter-Slots ist es möglich, jede Klasse auszuprobieren.

Die Demo bietet ein Levelcap von Stufe 7. Das heißt, ihr könnt jede Klasse bis zur vierten erlernbaren Fähigkeit ausbauen. Ihr bekommt zwei Skillpunkte, die ihr frei im Skilltree verteilt.

Das World Tier ist auf Stufe fünf beschränkt. So nennt Outriders seine Schwierigkeitsgrade und gibt an, welche Beute ihr findet. Auf Stufe fünf könnt ihr zwar schon legendäre Gegenstände finden, wirklich oft passiert das aber nicht.

Ist es möglich, den Fortschritt ins Hauptspiel zu übernehmen? Ja! Ihr spielt dann direkt da weiter, wo ihr in der Demo aufgehört habt. Das gilt allerdings nicht, wenn ihr auf eine andere Plattform wechselt.

Spielt ihr die Demo also beispielsweise auf dem PC, wollt euch Outriders dann aber für die PS5 holen, dann müsst ihr von vorne anfangen. Auch ein Transfer von der Steam-Demo zum Epic Games Store funktioniert nicht.

Außerdem werden die Ressourcen, die ihr für das Crafting und den Handel braucht, auf einem größzügigen Level beschränkt, um die Übernahme eures Helden ins Hauptspiel besser ausbalancieren zu können.

In unserer Preview verraten wir euch, warum der Loot-Shooter Outriders so interessant ist:

Warum Outriders wie Destiny wirkt, sich aber völlig anders spielt   20     4

Mehr zum Thema

Warum Outriders wie Destiny wirkt, sich aber völlig anders spielt

Gibt es Crossplay? Ja. Ihr dürft als PC-Spieler mit Freunden Abenteuer erleben, die auf der Playstation oder Xbox unterwegs sind. Allerdings handelt es sich in der Demo noch um ein Beta-Feature und muss in den Optionen manuell aktiviert werden.

Wie sieht es mit Trophäen und Achievements aus? In der Demo ist es nicht möglich, Achievements und Trophäen freizuspielen.

Wie ihr seht, bekommt ihr dann ab dem 25. Februar anhand der Demo von Outriders einen ziemlich guten Einblick in den Loot-Shooter von People Can Fly.

Werdet ihr euch die Demo ansehen? Was erwartet ihr von Outriders? Schreibt es in die Kommentare.

zu den Kommentaren (48)

Kommentare(48)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.