Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: GTA Online: 6 Probleme, die Rockstar in den Griff kriegen muss

Probleme, die Rockstar bereits gefixt hat

Ladezeiten des Todes, frustige Server-Suche

Was war das Problem? Jeder, der auch nur ein einziges Mal GTA Online gestartet hat, dürfte das schon erlebt haben: Der Multiplayer-Modus verfügt(e) über eine Server-Suche und Ladezeiten des Grauens. Wird GTA Online betreten, kann man sich nicht unmittelbar aussuchen, was für einen Server man betritt - es sei denn, man wird von Freunden eingeladen oder öffnet GTA Online über den Singleplayer.

Allerdings ist dies natürlich unnötig umständlich und jeder Schritt zieht eine weitere Ladezeit nach sich. Landet man dann endlich auf einen Server, ist es gut möglich, dass nicht für jedes Mitglied der Spielergruppe Platz ist oder Cheater zum Umziehen zwingen.

Waren in dem Moment gerade besonders viele Spieler unterwegs, konnten Ladezeiten trotz guter Internetverbindung mehrere Minuten lang dauern. Eine Geduldsprobe für Spieler, die beispielsweise nur eine schnelle Runde eines bestimmten Modus spielen, gezielt einen Heist starten oder sich einfach nur die täglichen Casino-Boni holen möchten.

Theoretisch kann man immer noch eine private Lobby öffnen, doch hier stößt man schnell auf ein anderes Problem: In privaten Sessions oder Servern, die nur per Freundeseinladung zugänglich sind, stehen diverse Features nicht zur Verfügung. Das ist natürlich der Balance geschuldet, zum Beispiel sollen sich Spieler nicht einfach so mit Import/Export-Missionen ein kleines Vermögen anhäufen.

Für Spieler von GTA Online lange ein allzu vertrauter Anblick: Der Ladebildschirm von Grand Theft Auto 5. Für Spieler von GTA Online lange ein allzu vertrauter Anblick: Der Ladebildschirm von Grand Theft Auto 5.

So ist Rockstar das Problem angegangen: Dank des Modders t0st hat sich Rockstar Games im März 2021 endlich den Ladezeiten von GTA Online angenommen. Aufgrund seiner Entdeckung wurden die Loading Screens merklich verkürzt, nachdem ein circa 400 MB großes Update für GTA Online erschien.

Und das verkürzt die minutenlangen Ladezeiten merklich: Wo wir zuvor noch lange den Bildschirm anstarrten, beschränken sich die neuen Ladezeiten auf maximal eine Minute, in seltenen Fällen dauert es länger. Mehr dazu, wie ein Modder Rockstar auf den richtigen Dampfer brachte und sich so 10.000 US-Dollar verdiente, lest ihr in unserer Meldung zu dem Thema:

Modder behebt Problem und wird fürstlich entlohnt   54     8

Mehr zum Thema

Modder behebt Problem und wird fürstlich entlohnt

Wie könnte es Rockstar noch besser machen? Einen zusätzlichen Schritt in die richtige Richtung hat auch bereits Red Dead Online gemacht: Hier gibt uns der Startbildschirm verschiedene Auswahlmöglichkeiten, was genau wir im Multiplayer-Modus starten wollen: einen bestimmten Spielmodus, in die gemeinsame Crew mit Freunden oder einfach nur in die Open World.

Damit erspart uns Red Dead Online einen ersten Ladebildschirm und wir können den Multiplayer-Modus so starten, wie wir es möchten. Natürlich sind die Ladezeiten und die Server-Suche von Red Dead Online auch nicht optimal, dennoch stellen sie definitiv eine Verbesserung gegenüber denen von GTA Online dar.

Red Dead Online lässt euch bereits im Startbildschirm die Wahl, was ihr als Erstes spielen wollt. Red Dead Online lässt euch bereits im Startbildschirm die Wahl, was ihr als Erstes spielen wollt.

GTA Online kann eine rosige Zukunft blühen

Valentin Aschenbrenner
@valivarlow

Selbst mehrere Jahre nach Release komme ich noch immer nicht von GTA 5 und GTA Online los. Natürlich kann ich verstehen, dass viele Rockstar-Fans mittlerweile nur noch auf Grand Theft Auto 6 warten - doch meiner Meinung nach steckt in GTA Online noch immer eine Menge Potential, das nicht hundertprozentig ausgeschöpft wird.

Entsprechend gespannt nahm ich auch die Nachricht auf, dass GTA Online 2021 weiter ausgebaut und sogar ausgekoppelt werden soll. Eigentlich nur ein logischer Schritt, sieht man sich dessen Spielerzahlen sowie das Geld an (bis 2020 120 Millionen US-Dollar mit Mikrotransaktionen in GTA 5), welches der Multiplayer-Modus Rockstar in die Kassen spült.

Allerdings muss Rockstar hier die Probleme angreifen, die Spieler teilweise schon seit Jahren plagen. Dass der Entwickler auf seine Fans hört, wurde bereits in den letzten Wochen und Monaten bewiesen: Bei GTA Online und auch Red Dead Online wurden explizit Features angegangen, bei denen die Community Verbesserungspotential sah.

Das muss Rockstar nicht nur beibehalten, sondern dabei auch den nächsten Schritt wagen: Aktiver mit den Fans zu kommunizieren und mehr Transparenz in Bezug auf neue Inhalte oder das Beheben von Problemen zu bieten, würde beiden Parteien einen großen Gefallen tun.

Was sind eurer Meinung nach die aktuell gravierendsten Probleme von GTA Online? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

2 von 2


zu den Kommentaren (45)

Kommentare(45)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.