GTA: San Andreas - Wieder mal der Sündenbock

von GameStar Redaktion,
29.12.2004 16:41 Uhr

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Spiel aus der bekannten Grand Theft Auto-Reihe als Sündenbock für ein Verbrechen im realen Leben herhalten muss. Der neueste Fall fand im US-Bundesstaat Pennsylvania statt - genauer in der Stadt Greensburg. Dort wurden fünf Kinder im Alter zwischen 12 und 14 Jahren beim Graffiti-Sprühen an verschiedenen Gebäuden erwischt. Bei der Festnahme durch die örtliche Polizei gaben die Jungen an, von den Inhalten des Actiontitels GTA: San Andreas inspiriert worden zu sein.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen