GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Seite 3: Half-Life: Alyx - Wie gut läuft es mit Valve Index, Oculus Rift S & Co?

Günstig aber gut: Oculus Rift S

Mit 449 Euro ist die Oculus Rift S der Preis-Leistunngs-Tipp unter den VR-Brillen für Alyx: Bildeindruck und Steuerung sind besser als der Preisunterschied zur Index vermuten lässt. Mit 449 Euro ist die Oculus Rift S der Preis-Leistunngs-Tipp unter den VR-Brillen für Alyx: Bildeindruck und Steuerung sind besser als der Preisunterschied zur Index vermuten lässt.

Gute Nachrichten für Freunde des vergleichsweise günstigen Headsets Rift S von Oculus: Half Life: Alyx lässt sich auch damit wunderbar spielen und die Systemanforderungen fallen geringer aus als bei Valves Index.

Zudem erkennt die Oculus-Software schwächere Hardware und schaltet automatisch die Renderauflösung herunter. Das wirkt sich zwar minimal auf die Optik, aber eben auch deutlich auf die Leistung und damit auch auf das Spielerlebnis aus.

Oculus Rift S Test - Verbessertes Remake statt zweiter Teil   58     14

Mehr zum Thema

Oculus Rift S Test - Verbessertes Remake statt zweiter Teil

Besitzer schwächerer Grafikkarten wie der Geforce GTX 1060 werden trotz der beeindruckend guten Optimierung des Spieles mit Zwischenbildberechnung via ASW spielen müssen. Volle 80 fps erreicht das Minimalsystem nur selten.

Im Schnitt erreichten wir mit Ryzen 5 2600 und GTX 1060 sowie der Oculus Rift S um die 56 FPS, was dank ASW für angenehmes Spielen ausreicht. Im Schnitt erreichten wir mit Ryzen 5 2600 und GTX 1060 sowie der Oculus Rift S um die 56 FPS, was dank ASW für angenehmes Spielen ausreicht.

Damit sind zwar einige schnelle Animationen etwas weniger flüssig, aber trotzdem nicht ruckelig. Übelkeit erzeugen die 40 fps dank ASW ebenfalls nicht.

Besser sieht es natürlich mit einer Grafikkarte wie der RTX 2080 aus: Mit dieser erreicht ihr im Zusammenspiel mit der Oculus Rift S auch in hohen Spieldetails durchgehend 80 fps und deckt damit die native Wiederholrate von 80 Hz ab.

Egal, ob ihr die Rift CV1 mit den alten Touch Controllern oder die Rift S mit der neuen Version der Controller nutzt: Alyx lässt sich hervorragend damit spielen. Egal, ob ihr die Rift CV1 mit den alten Touch Controllern oder die Rift S mit der neuen Version der Controller nutzt: Alyx lässt sich hervorragend damit spielen.

Controller
Ebenfalls gut für Alyx geeignet sind die Controller von Oculus Rift S und der älteren CV1: Sie bieten zwar kein so präzises Fingertracking wie die Index-Controller - ihr werdet also keine Getränkedose lässig und mit einer flüssigen Bewegung zusammendrücken können - sonst fallen aber keine größeren Unterschiede auf.

3 von 7

nächste Seite


zu den Kommentaren (115)

Kommentare(115)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.