Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 6: Half-Life: Alyx - Wie gut läuft es mit Valve Index, Oculus Rift S & Co?

HTC Vive / Vive Pro / Windows Mixed Reality

Ebenfalls noch gut für Alyx geeignet ist die HTC Vive Pro - allerdings nutzt ihr im Idealfall die Index Controller statt der Vive Wands für Alyx. Ebenfalls noch gut für Alyx geeignet ist die HTC Vive Pro - allerdings nutzt ihr im Idealfall die Index Controller statt der Vive Wands für Alyx.

Die in der Überschrift dieses Abschnitts genannten Headsets haben wir nicht mit Half Life: Alyx testen können. Allerdings geben die technischen Daten in Verbindung mit unseren Erfahrungen mit anderen VR-Brillen einige Hinweise auf die Systemanforderungen.

Die fast zeitgleich mit der Oculus Rift CV1 erschienene HTC Vive teilt sich mit der Oculus-Brille den Nachteil der aus heutiger Sicht eher geringen Auflösung von 1.080x1.200 Pixeln pro Auge.

Oculus Rift vs. HTC Vive - VR-Pioniere im Vergleich   32     0

Mehr zum Thema

Oculus Rift vs. HTC Vive - VR-Pioniere im Vergleich

Das sorgt zwar im Spiel für einen stärkeren Fliegengitter-Effekt, als Nebeneffekt fallen aber auch die Systemanforderungen geringer aus: Bereits mit einer GTX 1060 sollte flüssiges Spielen machbar sein, zumindest mit Motion Smoothing.

Für die HTC Vive Pro gelten grob die gleichen Anforderungen, wie für Oculus Quest, die genutzte Grafikkarte sollte daher eine Leistungsstufe höher ausfallen als bei der Original-Vive. Vive und Vive Pro teilen sich aber den Nachteil der oft in Kombination eingesetzten Vive Wand Controller - wenn die Möglichkeit besteht, raten wir daher zu den ebenfalls kompatiblen Index Controllern.

Die HP Reverb gehört zur aktuellen Generation Windows Mixed Reality - am Tracking hat sich zwar nichts verändert, die Bildqualität ist aber deutlich besser und sticht bei der Bildschärfe sogar die Valve Index aus. Die HP Reverb gehört zur aktuellen Generation Windows Mixed Reality - am Tracking hat sich zwar nichts verändert, die Bildqualität ist aber deutlich besser und sticht bei der Bildschärfe sogar die Valve Index aus.

Windows Mixed Reality hingegen bringt bereits besser geeignete Controller mit Analogsticks mit, das Tracking ist allerdings weniger präzise als bei der Konkurrenz - schlecht für Headshots.

Die Auflösung der meisten WMR-Brillen beträgt 1.440x1.440 Pixel pro Auge mit 90 Hz, so dass auch Grafikkarten wie die GTX 1060 mit Einschränkungen zurecht kommen sollten. Wir raten trotzdem zu einem flotteren Modell, wenn möglich.

Mit der HP Reverb gibt es seit Kurzem eine Windows Mixed Reality-Brille mit deutlich höherer Auflösung von 2.160x2.160 Pixeln pro Auge. Hier liegen die Anforderungen an die Grafikkarte deutlich höher, wir würden aktuell mindestens zu einer RTX 2060 Super, RTX 2070 oder Radeon RX 5700 raten.

6 von 7

nächste Seite


zu den Kommentaren (120)

Kommentare(120)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.