Die überraschend komplexe Handlung vor Doom Eternal: Das müsst ihr vor dem Start wissen

Doom Eternal ist nur Geballer? Von wegen! Die Geschichte ist komplexer, als viele denken. Wir fassen zusammen, was bisher geschah.

von Philipp Elsner,
04.03.2020 15:30 Uhr

Wer hätte es gedacht? Hinter dem brachialen Geballer von Doom Eternal steckt eine vielschichtige Hintergrundstory. Wer hätte es gedacht? Hinter dem brachialen Geballer von Doom Eternal steckt eine vielschichtige Hintergrundstory.

Woher kommen eigentlich die Night Sentinels? Wer ist der Verräter (und wen hat er verraten)? Was sind Maykr und warum verstehe ich hier eigentlich nur Bahnhof? Ja, die Hintergrundstory von Doom (2016) ist umfangreicher als man glauben mag. Damit ihr für Doom Eternal auf dem neuesten Stand seid, hier der schnelle Recap.

Spoiler-Alarm
In diesem Artikel wird auf die Story und wichtige Wendepunkte in der Handlung von Doom & Doom Eternal eingegangen. Ihr wurdet gewarnt.

Der Slayer landet im Knast

Das 2016er Doom beginnt damit, dass der namenlose Slayer (auch Doomguy oder Doom Marine genannt) in seinem Sarkophag erwacht. Den hat Dr. Olivia Pierce von der Union Aerospace Corporation (kurz UAC) geborgen und mitsamt dazugehörigen Artefakten (allen voran die berüchtigte grüne Praetor-Rüstung) auf den Mars verfrachtet. Schnell wird klar: Pierce ist verrückt geworden und öffnet Höllentore, um eine Invasion der Dämonen zu ermöglichen.

Die Night Sentinels tauchen in Doom 2016 als Hologramme und Statuen auf. Der Slayer soll ihr General gewesen sein. (Bildquelle: doom.fandom.com) Die Night Sentinels tauchen in Doom 2016 als Hologramme und Statuen auf. Der Slayer soll ihr General gewesen sein. (Bildquelle: doom.fandom.com)

Aber wie ist der Held überhaupt in seinem Gefängnis gelandet? Kurze Doom-Geschichtsstunde: Der Slayer ist schon lange vor den Ereignissen von Doom 2016 im Clinch mit der Hölle - und dort ebenso berüchtigt wie gefürchtet. Vieles weist daraufhin, dass es sich um denselben Typen handelt, der den Dämonen schon in den Originalspielen die - Verzeihung - Hölle heiß gemacht hat. Schließlich wurde der Slayer aber durch eine List in die Falle gelockt, in einen Sarg gesperrt und musste dort für mehrere Jahrhunderte Däumchen drehen.

Der Krieg vor Doom

Aber warum kämpft der Slayer schon so lange? In der Geschichte von Doom finden sich viele Hinweise darauf, dass der Slayer ursprünglich dem Volk der Sentinels angehörte, die die Welt Argent D'nur bewohnten. Dieses Reich soll technologisch weit fortgeschritten (was die Rüstung & Bewaffnung des Slayers erklärt) und voller wertvoller Rohstoffe (allen voran der mächtigen Argent-Energie) gewesen sein.

Um sich diese Reichtümer (samt Argent-Energie) einzuverleiben, schickte die Hölle ihre Legionen gegen Argent D'nur. Aber das ist nur die halbe Wahrheit. Denn hinter der Dämoneninvasion steckte die Khan Maykr - die Anführerin einer engelartigen Rasse aus einer anderen, hoch technologisierten Welt, die von Fans oft mit dem Himmel gleichgesetzt wird.

Die Welt der Maykr steht im krassen Kontrast zur Hölle - obwohl beide Seiten wohl öfter gemeinsame Sache machen. (Bildquelle: doom.fandom.com) Die Welt der Maykr steht im krassen Kontrast zur Hölle - obwohl beide Seiten wohl öfter gemeinsame Sache machen. (Bildquelle: doom.fandom.com)

Argent D'nur wurde gespalten in treue Loyalisten (genannt die Night Sentinels) und den Anhängern der Maykr (genannt der Orden von Deag). Aber die Night Sentinels (zu denen auch der Slayer gehört haben soll) hatten Verstärkung auf ihrer Seite, die sogenannten Wraiths. Diese besonderen Wesen sind die eigentliche Quelle für die mächtige Argent-Energie und mit ihrer Hilfe konnte die Höllenarmee aufgehalten werden. Naja fast.

Ein Verräter ruiniert alles

Denn was folgte war der große Verrat: Der Höllenfürst Deag Grav versprach dem Sentinel-Krieger Valen, seinen gefallenen Sohn zurückzubringen. Dafür lieferte Valen die Wraiths an die Hölle aus und Argent D'nur wurde besiegt und annektiert.

Gegen Ende von Doom 2016 befreit der Slayer die Wraiths übrigens aus ihrem Sklavendasein, denn sie wurden für Argent-Energie angezapft (was letztlich das Dimensionstor zwischen Hölle und Mars überhaupt möglich machte).

Der Verräter Valen bekam seinen Sohn übrigens zurück, allerdings in Form des Icon of Sin. Diese verzerrte Monstrosität ist in Doom 2016 in der Nekropolis zu sehen und taucht als finaler Endboss in Doom 2: Hell on Earth auf.

Das Icon of Sin ist eine Anspielung auf die ursprünglichen Doom-Spiele, die mit der Handlung der Neuauflagen verwoben sind. (Bildquelle: doom.fandom.com) Das Icon of Sin ist eine Anspielung auf die ursprünglichen Doom-Spiele, die mit der Handlung der Neuauflagen verwoben sind. (Bildquelle: doom.fandom.com)

Doomguy to the rescue

Wir spulen wieder ein paar Jahrhunderte vor: Slayer erwacht aus Sarg. UAC-Station kaputt. Doom 2016 beginnt. Was ist passiert? Der Plan von Olivia Pierce und Robotergestalt Dr. Samuel Hayden, die Argent-Energie anzuzapfen, geht bekanntlich gehörig schief: Dämonen machen alles kaputt, der Slayer macht die Dämonen kaputt und besiegt Pierce am Ende in ihrer Gestalt als Spider Mastermind. Ende gut, alles gut? Von wegen!

Mit dem Crucible erlangt der Slayer Zutritt zu den inneren Höllenkreisen und stellt sich dort dem finalen Endboss. (Bildquelle: doom.fandom.com) Mit dem Crucible erlangt der Slayer Zutritt zu den inneren Höllenkreisen und stellt sich dort dem finalen Endboss. (Bildquelle: doom.fandom.com)

Um zum Ziel zu kommen, musste der Slayer ein mächtiges Schwert-Artefakt aus der Hölle bergen, das als The Crucible bekannt ist. Doch genau das schnappt sich in letzter Sekunde der fiese Samuel Hayden und teleportiert den Helden ins nirgendwo! Hier endet Doom 2016 und Doom Eternal beginnt.

So geht's in Eternal weiter

In Doom Eternal wurde die Erde von den Armeen der Hölle überrannt und erneut ist der Slayer gefragt, sie aufzuhalten. Aber wir werden auch endlich den Verräter Valen, die Höllenfürsten Deag Grav und das Volk der Khan Maykr persönlich kennenlernen.

Der Trailer zeigt es bereits: In Doom Eternal treffen wir erstmals den Verräter in Person. Wie wird der Slayer reagieren? (Bildquelle: doom.fandom.com) Der Trailer zeigt es bereits: In Doom Eternal treffen wir erstmals den Verräter in Person. Wie wird der Slayer reagieren? (Bildquelle: doom.fandom.com)

Das ist besonders spannend, denn über dem mysteriösen Engelsvolk und seinen Absichten schwebt das bisher größte Fragezeichen der Doom-Lore. Außerdem soll die wahre Herkunft des Slayers und das Schicksal von Samuel Hayden aufgedeckt werden.

zu den Kommentaren (51)

Kommentare(51)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.