Intel vs. AMD: Core i mit 16 Kernen kommt, aber nicht so wie ihr denkt

Alder Lake-S alias Core i 12000 soll mit Hybrid-Technologie 2021 in den mit Intels Konkurrent AMD umkämpften CPU-Markt starten. Was steckt dahinter?

von Alexander Köpf,
14.07.2020 10:37 Uhr

Alder Lake von Intel soll nicht nur eine völlig neue Architektur bieten, sondern auch in 10 Nanometer gefertigt werden. Alder Lake von Intel soll nicht nur eine völlig neue Architektur bieten, sondern auch in 10 Nanometer gefertigt werden.

In puncto Kernzahl ist AMD dem Konkurrenten Intel derzeit voraus. AMDs Ryzen 9 3950X bietet beispielsweise im Mainstream-Segment ganze sechzehn Kerne, Intels Core i9 10900K dagegen zehn - beide natürlich inklusive virtueller Kernverdoppelung.

2021 könnte Intel ebenfalls einen Sechzehnkerner auf den Markt bringen. Entsprechende Gerüchte gab es bereits im März, ein aktueller Leak aus China (via Videocardz) verdichtet die Hinweise nun. Doch Intels 16-Kern-CPU scheint dabei völlig anders auszusehen als man vielleicht meinen könnte.

Intel Hybrid-Technologie

Große und kleine Kerne: Die Core i 12000 Alder Lake basieren den Leaks und Gerüchten zufolge auf Intels Hybrid-Technologie. Dabei werden große und kleine Kerne miteinander kombiniert: angeblich Golden Cove (High-Performance) und Gracemont (Low-Power).

Ähnliches kennen wir bereits von ARM-basierten Prozessoren, wie sie beispielsweise in Smartphones eingesetzt werden. ARM nennt das allerdings nicht »Hybrid« sondern »big.LITTLE«.

Für die Alder-Lake-Plattform werden bislang drei Prozessoren genannt:

GT1 steht für die integrierte GPU. (Bildquelle: Twitter/Don Charlie/Imgur) GT1 steht für die integrierte GPU. (Bildquelle: Twitter/Don Charlie/Imgur)

Die Technik dahinter

Der aktuelle Leak beschäftigt sich in erster Linie mit der Alder Lake-Architektur. Demnach teilen sich große und kleine Prozessoren Befehlssätze und Register.

Allerdings sollen aufwändige Instruktionen wie AVX-512, TSX-NI und FP16 nur ausgeführt werden können, wenn die Hybrid-Technologie deaktiviert ist - sprich, wenn die kleinen Kerne abgeschaltet sind.

Wobei deaktiviert in dem Fall lediglich bedeuten könnte, dass die Kerne Software-seitig abgeschaltet werden und nicht via BIOS / UEFI außer Betrieb gestellt werden müssen.

Z690 und LGA1700? Außerdem soll es für die zwölfte Core-i-Generation eine komplett neue Plattform mit neuem Sockel geben: 600er-Platinen mit LGA1700. Erwartet wird zudem Unterstützung für PCIe 4.0 und DDR5.

AMD vs. Intel: CPU-Kaufberatung 2020 (GS Plus)   51     18

Mehr zum Thema

AMD vs. Intel: CPU-Kaufberatung 2020 (GS Plus)

10 Nanometer: Seit Längerem wird Alder Lake mit Intels 10-nm-Fertigung in Verbindung gebracht. Obgleich das als sehr wahrscheinlich gilt und auch mit geleakten Roadmaps übereinstimmt, fehlt dafür eine offizielle Bestätigung.

Offen bleibt hingegen, wie viel Sinn eine derartige Hybrid-Technologie für Desktop-Prozessoren macht. Smartphones und andere mobile Geräte profitieren natürlich von der höheren Effizienz, die durch die bessere Lastenverteilung erzielt wird, denn das bedeutet im Umkehrschluss niedrigeren Energiebedarf. Desktop-Prozessoren müssen diese Hürde jedoch nicht nehmen.

Intel Core i 11000: Vor Adler Lake stehen voraussichtlich noch Rocket Lake-CPUs für den mit Core i 10000 eingeführten Sockel 1200 an. Derzeit wird für Rocket Lake eine maximale Kernzahl von acht erwartet.

zu den Kommentaren (50)

Kommentare(50)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.