Intel High-End-Grafikkarten gesichtet - Neuer Konkurrent für AMD & Nvidia?

In einem offiziellen Dokument wurden Verweise auf Intels Xe HP-Grafikeinheit gefunden, die ein möglicher Gegenspieler für Big Navi und RTX 3000 sein könnte.

von Alexander Köpf,
09.04.2020 13:12 Uhr

Intel will mit AMD & Intel im Markt für dedizierte Grafikkarten konkurrieren. (Bildquelle: Youtube/Intel) Intel will mit AMD & Intel im Markt für dedizierte Grafikkarten konkurrieren. (Bildquelle: Youtube/Intel)

Im Zuge der Corona-Krise ist es still geworden an der Grafikkarten-Front. So auch, was Intels Xe-Architektur anbelangt. In einem offiziellen, aber bereits im Januar veröffentlichten Datenblatt wurden nun jedoch Verweise auf die kommenden High-End-Grafikkarten entdeckt.

Was genau wurde gefunden?

Hardware-Leaker @KOMACHI_ENSAKA hat in dem Intel-Dokument mit dem Titel »Iris Plus Graphics and UHD Graphics Open Source« Verweise auf den Gen12-HP-Grafikchip entdeckt - »HP« steht für »High Performance«.

Konkret ist in dem Dokument von »new systolic pipeline addition on EU from Gen12 HP onwards« die Rede. Demnach geht es um bestimmte Rechenoperationen des Event Handler, die offenbar ab Xe HP alias Gen12 HP aufwärts zum Einsatz kommen.

Was wird von den Intel-GPUs erwartet?

Bis Mitte Februar war man davon ausgegangen, dass Intels Xe HP-GPUs über maximal vier sogenannte »Tiles« (Chiplets) zu 128 Execution Units (EUs), also insgesamt 512 EUs verfügen werden. Verrechnet mit acht Rechenkernen pro EU, hätten sich somit höchstens 4.096 Rechenkerne ergeben.

  • MCM(Chiplet)-Design
  • 1,2 und 4 Tiles (Chiplets)
  • bis zu 128 EUs pro Chiplet
  • 10nm-Fertigung
Die Vermutung lag insofern nahe, als dass die bereits vorgestellten Low-Power-Varianten Xe LP für mobile Geräte und den Desktop mit Namen DG1 über 96 EUs auf einem Tile verfügen.

500 Watt bei 4.096 Rechenkernen machte durchaus stutzig. (Bildquelle: Digital Trends) 500 Watt bei 4.096 Rechenkernen machte durchaus stutzig. (Bildquelle: Digital Trends)

Nach aktuellstem Informationsstand besteht ein Tile der Xe HP-GPUs jedoch aus 512 EUs. Das bedeutet, der Vollausbau des Xe HP-Chips könnte sogar bis zu 16.384 Rechenkerne besitzen. Aus einem geleakten Datenblatt (Bild oben) geht zudem hervor, dass der Chip dabei auf eine TDP von 500 Watt ausgelegt ist.

Intel Xe HP für Enthusiasten und Workstations

Sollten sich die Angaben als wahr erweisen, dürfte es sich dabei um eine GPU für professionelle Systeme handeln. Aus dem Datenblatt geht jedoch ebenfalls hervor, dass es daneben noch Varianten mit nur einem und zwei Tiles geben soll. Wccftech hat zudem eine Schätzung der Leistung gewagt:

  • Intel Xe HP (Gen 12.5) 1-Tile-GPU, 512 EUs, 4.096 Kerne: 12,2 TFLOPs bei 1,5 GHz und 150 Watt
  • Intel Xe HP (Gen 12.5) 2-Tile-GPU, 1.024 EUs, 8.192 Kerne: 20,48 TFLOPs bei 1,25 GHz 300 Watt
  • Intel Xe HP (Gen 12.5) 4-Tile-GPU, 2.048 EUs, 16.384 Kerne: 36 TFLOPs bei 1,1 GHz 400/500 Watt

300 Watt für eine Enthusiasten-Grafikkarte für Spieler scheinen durchaus realistisch. Dennoch handelt es sich bei alldem letztlich um unbestätigte Informationen und Spekulationen.

Intel Xe wird es in drei Leistungsklassen geben

Intels Xe LP wird als Gen12 in Form der Tiger Lake-Prozessoren gegen Ende des Jahres erwartet. (Bildquelle: Anandtech) Intels Xe LP wird als Gen12 in Form der Tiger Lake-Prozessoren gegen Ende des Jahres erwartet. (Bildquelle: Anandtech)

Tiefer in die Details zur Xe-Architektur wollte Intel eigentlich im Rahmen der Global Developers Conference (GDC) im März 2020 gehen. Die entfiel jedoch aufgrund der Corona-Krise.

Erste Grafikchips werden indes in Form der Tiger-Lake-Prozessoren für Laptops gegen Ende des Jahres erwartet. Dabei handelt es sich jedoch nicht um die HP-, sondern um die LP-Variante.

Für 2021 plant Intel dazu mit Ponte Vecchio, eine GPU, die im modernen 7nm-Verfahren gefertigt und als Xe HPC-Chip in Rechenzentren zum Einsatz kommen soll.

zu den Kommentaren (23)

Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen