Testwertungen zu Kena: Wieso es die Presse weltweit begeistert

Nicht nur hübsch, sondern auch etwas auf dem Kasten: Die Internationale Presse zeigt sich von Kena: Bridge of Spirits trotz kleiner Kritikpunkte angetan.

von Sören Wetterau,
22.09.2021 16:21 Uhr

Am 21. September 2021 erschien mit Kena: Bridge of Spirits eines der vermutlich hübschesten Spiele des Jahres. Aber bietet das Action-Adventure mehr als nur eine niedliche Optik? Die internationale Presse hat darauf eine Antwort, die für wir euch mit den aktuellen Testwertungen auflisten.

Kurz gefasst: Ja, Kena: Bridge of Spirits weiß auch abseits seiner Fassade zu überzeugen. Die aktuelle Durchschnittswertung liegt auf Metacritic bei überzeugenden 84 Punkten. Auch im GameStar-Test kommen wir auf eine ähnliche Bewertung und verraten euch im Detail, warum das Spiel von Entwickler Ember Lab einiges auf dem Kasten hat:

Kena: Bridge of Spirits im Test   438     33

Mehr zum Thema

Kena: Bridge of Spirits im Test

Und auch die Kollegen der GamePro sind von Kenas Auftritt auf der PlayStation 5 überzeugt und loben das Debütspiel des verhältnismäßig jungen Studios.

Kena: Bridge of Spirits im internationalen Wertungsspiegel

Zu erwähnen sei an dieser Stelle, dass es insgesamt bisher 25 Wertungen für Kena gibt, wovon die Meisten sich auf oder über 80 Punkten einpendeln. Lediglich zwei Wertungen fügen sich darunter ein.

Publikation

Wertung

100

90

90

90

88

87

87

86

80

80

80

IGN

80

70

65

Die Stimmen der Tester

Bei den positiven Stimmen zu Kena: Bridge of Spirits gibt es viele Übereinstimmungen: Gelobt wird die märchenhafte Optik, die kreative und liebevoll gestaltete Spielwelt, die herausfordernden aber dennoch fairen Kämpfe und die Abwechslung durch regelmäßige Rätsel. Ganz vorne mit dabei: Die unfassbar niedlichen Rot, die mit ihren Hüten fast jedes Herz zum Schmelzen bringen.

Autorin Rachael Fiddis von Dualshockers fasst Kena in ihrem Fazit wie folgt zusammen:

"Mit seinen Pixar-ähnlichen Charakteren und den atemberaubenden Animationen ist Kena: Bridge of Spirits ebenso charmant wie düster und bietet viele Überraschungen, die Spieler nicht nur stundenlang fesselt, sondern auch Herzen erobert."

In eine ähnliche Kerbe schlägt Mitchell Saltzman von IGN, der sich beim Spielen von Kena an »die Zeldas, an Okami und Star Fox Adventures aus der N64/GameCube-Ära« erinnert fühlt - im positiven Sinne. Trotz seiner zuweilen vorhandenen Simplizität sei es ein schlichtweg elegantes Action-Adventure.

Für Alessandra Borgonovo vom italienischen Magazion Multiplayer.it ist Kena ebenfalls »einfach charmant« und ein Spiel »bei dem alles an der richtigen Stelle ist«. Für ein Debütspiel habe Ember Lab einen guten Job gemacht.

Luke Kemp von PC Gamer zeigt sich derweil kritischer: Zwar sehe Kena wunderschön aus, aber würde unter Fassade nur etwas bieten, was »schon hundertmal gemacht« wurde. Trotz vorhandener Kampf- und Plattforming-Highlights würden sich die Entwickler zumeist über die altbekannten Konventionen nicht hinauswagen.

Stephen Tailby von Pushsquare zeigt sich nicht ganz so kritisch, auch wenn für sie die Geschichte keine Überraschungen parat gehabt hat. Dennoch, so urteilt sie, sei Kena ein »solider Action-Plattformer mit viel Persönlichkeit«.

Nun seid ihr gefragt: Was haltet ihr von Kena: Bridge of Spirits? Falls ihr das Action-Adventure schon gespielt habe, teils uns doch eure Eindrücke in den Kommentaren mit!

zu den Kommentaren (15)

Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.