GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Seite 3: 12 kommende Survival-Spiele auf Steam, die fast niemand auf dem Schirm hat

Above Snakes

Für Fans von: Wild-West-Szenarien, Rollenspielen, Top-Down-Perspektive, Deckbuilding, Story, Erkunden, Aufbau, Postapokalypse, Rohstoff-Management, Zombies
Release: 16. November 2021
Entwickler: Above Snakes

Der Wilde Westen wird in Above Snakes von einer schrecklichen Plage heimgesucht, die Menschen und Tiere in hirnfressende Zombies verwandelt. Ihr überlebt nur, indem ihr euch fleißig die Welt selbst per Klick zusammenbaut und neue Kacheln freischaltet. Dort findet ihr wichtige Ressourcen, aber auch neue Gefahren oder Hinweise darauf, wo diese mysteriöse Seuche überhaupt ihren Ursprung hat.

Ihr sucht nicht nur nach Nahrung und Wasser, um zu überleben, sondern müsst auch euren Verstand im Auge behalten. Wenn ihr ständig mit angriffslustigen Tieren, Zombies oder Banditen konfrontiert werdet, schadet euch das auch mental. Außerdem trefft ihr unterwegs weitere Überlebende, denen ihr helfen könnt. Oder ihr ignoriert sie, müsst aber auch in diesem Fall mit den Konsequenzen leben.

Starsand

Für Fans von: Wüsten, Realismus, Open Worlds, Aufbau, Jagen, Story, Crafting, Puzzles, Erkunden
Release: Q4 2021
Entwickler: Tunnel Vision Studio

Starsand: Gameplay-Trailer zum Survival-Spiel zeigt bitteren Überlebenskampf in der Wüste 2:35 Starsand: Gameplay-Trailer zum Survival-Spiel zeigt bitteren Überlebenskampf in der Wüste

Okay, auch als magische Weltraum-Wüste sieht Starsand erstmal nur nach Wüste aus - viel Sand, wenig Wasser. Aber euer Überlebenskampf in der trockenen Umgebung soll euch mit allerlei Mysterien und Rätseln um eine längst vergessene Zivilisation konfrontieren, hinter denen mehr steckt, als nur die eine oder andere Fata Morgana.

Wenn ihr nicht gerade Geheimnisse aufdeckt, craftet ihr aber bessere Ausrüstung, sucht nach Nahrung und Wasser oder baut euch eine Basis auf, um Sandstürmen, tierischen Angreifern und Hitze am Tag oder nächtlicher Kälte zu widerstehen. Einfache Wände reichen da nicht, ihr braucht Zäune oder härtere Verteidiungsmaßnahmen wie Kokosnuss-Granaten.

Occupy Mars: The Game

Für Fans von: Weltraum, Sci-Fi, Crafting, Basenbau, Aufbau, Erkunden, Open Worlds, Rohstoff-Management, Simulationen
Release: 2021
Entwickler: Pyramid Games

Occupy Mars - Cinematic-Trailer stimmt auf ferne Kolonie ein 2:02 Occupy Mars - Cinematic-Trailer stimmt auf ferne Kolonie ein

Apropos Weltraumwüsten: Auch auf dem Mars regiert der rote Staub und genau hier sollt ihr eine Kolonie errichten, indem ihr fleißig Ressourcen fördert und erstmal einen Stützpunkt baut. Das macht aber noch kein Mars-Imperium: Zu euren Aufgaben gehört auch, die Versorgung mit Wasser und Lebensmitteln zu gewährleisten und Strom zu erzeugen - und alles irgendwie auszubalancieren.

Die außerirdische Umgebung ist ohne Atmosphäre aber nicht nur ungemütlich, sondern richtig gefährlich: Stürme blasen euch Staub ins Gesicht, Meteoriten donnern ungebremst herab und die Temperatur schwankt extrem. Ihr müsst eure Konstrukte also ständig dagegen wappnen, in Schuss halten und reparieren.

Die Simulation versucht dabei die Mars-Kolonialisierung möglichst realistisch anhand aktueller Erkenntnisse darzustellen und erwartet von euch, dass ihr nicht nur den idealen Ort zum bauen findet, Ressourcen verwaltet und den Bedrohungen widersteht, sondern auch brenzlige Situationen wie Sauerstofflecks meistert oder Rover und Kran bedient, um an sonst unerreichbare Orte vorzudringen.

Occupy Mars - Screenshots ansehen

3 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (76)

Kommentare(76)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.