GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Seite 4: 12 kommende Survival-Spiele auf Steam, die fast niemand auf dem Schirm hat

Lightyears from Home

Für Fans von: Weltraum, Sci-Fi, Metroidvania, Story, Simulationen, Open Worlds, Rollenspielen, Crafting
Release: TBD
Entwickler: Denny Schneidemesser

Link zum YouTube-Inhalt

Lasst ihr Survival-Spiele sonst links liegen, weil ihr vor allem Bock auf packende Geschichten habt, könnte ähnlich wie das kürzlich erschienen Subnautica: Below Zero auch Lightyears from Home etwas für euch sein. Als Ingenieur brecht ihr in den Weltraum auf, um nach jemandem zu suchen, der schon lange vermisst wird und erkundet fremde Welten im Metroidvania-Stil - ihr eröffnet euch also nach und nach immer neue Gebiete.

Ihr startet auf einem frostigen Eisplaneten, der von einem Minenunternehmen lange ausgebeutet, aber inzwischen längst aufgrund unerklärbarer Zwischenfälle verlassen wurde. Was das mit eurer Suche zu tun hat, muss sich noch zeigen. Neben der Story will Lightyears from Home aber auch Crafting und Rollenspiel-Mechaniken in den Vordergrund rücken. Und die Musik - der alleinige Entwickler ist nämlich eigentlich Komponist.

Falls euch Survival oft zu hart und gameplay-fokussiert ist, könnte auch Valheim eine gute aktuelle Alternative sein. Warum beschreibt Genre-Muffel Natalie:

Ich hasse Survival, liebe aber Valheim   39     5

Mehr zum Thema

Ich hasse Survival, liebe aber Valheim

Honeycomb

Für Fans von: Weltraum, Sci-Fi, Natur, Basenbau, Aufbau, Open Worlds, Erkunden, Subnautica
Release: TBD
Entwickler: Frozen Way

Link zum YouTube-Inhalt

Ein Laborjob klingt erstmal öde, aber in Honeycomb untersucht euer Bioingenieur dort nur, was er vorher selbst beim Erkunden exotischer, außerirdischer Welten entdeckt hat. Ihr schaut euch Tier- und Pflanzenwelt aber nicht nur an und knippst ein paar Fotos, sondern untersucht sie bis aufs Gen-Level, experimentiert und manipuliert sie sogar, um neue Spezies zu erschaffen, die euch zu anderen Ressourcen und Blaupausen führen. Ethisch fragwürdig, spielerisch aber aufregend.

Ihr baut euch zudem eine eigene Basis auf und dürft diese auch in andere Biome verlegen. Ihr solltet nur nicht irgendwo zwischen die niedlichen, aber leider giftigen kleinen Fröschlein bauen - wie auf der Erde kann die Tier- und Pflanzenwelt fiese Krankheiten und Reaktionen auslösen, wenn man nicht aufpasst. Dann müsst ihr erstmal ein Heilmittel finden. Manche Tiere greifen euch auch direkt an, andere werden aber zu wertvollen Verbündeten, wenn ihr sie zähmt.

Natürlich darf bei einem richtigen Forscher die richtige Ausrüstung nicht fehlen, weshalb ihr neben einer Basis auch Labore, Forschungsstationen, Drohnen und mehr konstruiert, die euch bei der Arbeit helfen. Damit habt ihr eigentlich schon alle Hände voll zu tun, aber irgendwie soll all die Forscherei auch noch die Rettung für die Erde und ihre Bewohner zu Tage fördern.

Deren Schicksal hat offenbar etwas mit dem Aussterben der Wildbienen zu tun, auf das das Spiel mit dem passenden Titel hinweisen will.

Myth of Empires

Für Fans von: MMOs, Basenbau, Open Worlds, Action, Hack&Slays, Rollenspielen, Strategie, Teamwork, historischen Szenarien, Mittelalter, Sandboxes
Release: TBD
Entwickler: Angela Game

Link zum YouTube-Inhalt

Die Welt von Myth of Empires wird vom Krieg zerrissen, ist brutal und von Spielern bevölkert, die sich einen Platz in ihr erkämpfen müssen. Wie, bleibt euch überlassen: Erstmal müsst ihr grundlegende Bedürfnisse befriedigen, könnt dann aber sogar Festungen bauen, feindliche Städte belagern, Armeen in die Schlacht führen und letztlich euer eigenes Imperium errichten.

Nahrung und Wasser haben aber Vorrang, genauso wie ein Schutz vorm rauen Wetter. Mit der Zeit sammelt ihr aber Ressourcen, rekrutiert NPCs, die für euch kämpfen und baut nach und nach eine Basis irgendwo in der asiatischen Mittelalter-Open-World auf, die ihr frei erkunden dürft. In Kämpfen wird außerdem nicht nur draufgekloppt: Soldaten bringen eigene Klassen, Rüstungen und Waffen mit.

Ihr verfügt über Belagerungsinstrumente und müsst euch mit anderen Spielern zusammenschließen, um siegreich aus der Schlacht hervorzugehen. Auch Pferde und deren Zucht können über Sieg und Niederlage entscheiden. Genauso entscheidet auch euer Können als Bauer, Schmied, Koch oder Jäger darüber, wie gut ihr im Spiel vorankommt.

Wollt ihr euch lieber rein auf Burgbelagerungen konzentrieren und einen größeren Strategie-Fokus, solltet ihr unbedingt einen Blick auf Siege Survival werfen, das Micha sich für GameStar Plus genauer angeschaut hat.

Das waren unsere Survival-Geheimtipps auf Steam, die 2021 oder danach erscheinen. Um die Wartezeit zu überbrücken, empfehlen wir euch aber auch die besten aktuellen Survival Games:

Top Survival-Games 20202021   358     17

Mehr zum Thema

Top Survival-Games 2020/2021

Welcher Spiele-Tipp reizt euch am meisten und warum? Oder habt ihr eine ganz andere Empfehlung? Schreibt uns eure Meinung in den Kommentaren!

4 von 4


zu den Kommentaren (76)

Kommentare(76)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.