Life Is Strange - Andere Publisher wollten männliche Hauptfigur

Der Entwickler Dotnod gibt bekannt, dass andere Publisher einen männlichen Charakter für das Episoden-Adventure Life Is Strange forderten. Square Enix hingegen ließ dem Team viele Freiheiten.

Einige Publisher hatten für das Episoden-Adventure Life is Strange einen männlichen Hauptcharakter gefordert. Einige Publisher hatten für das Episoden-Adventure Life is Strange einen männlichen Hauptcharakter gefordert.

Im Episoden-Adventure Life Is Strange schlüpfen die Spieler in die Rolle der Schülerin Max Caulfield. Beinahe wäre es jedoch überhaupt nicht dazu gekommen.

Wie der Entwickler Dontnod Entertainment im Rahmen eines Video-Tagebuchs berichtet, haben viele andere Publisher Änderungen gefordert, als sie Life Is Strange angeboten haben. Einige davon haben sogar gefordert, lieber einen männlichen anstatt einem weiblichen Hauptcharakter einzuführen. Square Enix hingegen ließ dem Team sehr viel Freiraum bei der Entwicklung.

»Square ist eigentlich der einzige Publisher, der überhaupt nichts am Spiel ändern wollte. Andere Publisher hatten von uns verlangt, einen männlichen Hauptcharakter einzuführen, und Square hat diesen Punkt niemals infrage gestellt.«

Das vollständige Video-Tagebuch finden Sie unterhalb dieser Meldung.

In der Rolle der Schülerin Max Caulfield soll der Spieler im Episoden-Adventure Life Is Strange von den Remember-Me-Machern Dontnod das Verschwinden ihrer Mitschülerin Rachel Amber untersuchen. Das Besondere dabei: Max besitzt die Gabe, die Zeit zurückzudrehen. Die Entwickler versprechen, dass Spielerentscheidungen große Auswirkungen auf den weiteren Verlauf der Handlung haben.

Life is Strange - Screenshots ansehen

zu den Kommentaren (26)

Kommentare(26)
Kommentar-Regeln von GameStar
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.