Making Games News-Flash - Electronic Arts schreibt wieder schwarze Zahlen

Nach den Verlusten aus dem Vorjahr kann Electronic Arts aktuell wieder Gewinne von rund 90 Millionen Dollar verbuchen.

von Yassin Chakhchoukh,
04.08.2010 18:04 Uhr

Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres (endete zum 30. Juni) stieg der Umsatz von Electronic Arts um 26,5% auf 815 Millionen Dollar. Der Nettogewinn lag bei 96 Millionen Dollar – im Vorjahr musste man nach dem gleichen Zeitraum noch 234 Millionen Dollar Verlust verbuchen. Vor allem FIFA Fußball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010 sorgte für klingelnde Kassen.

Auch das digitale Geschäft legte zu: Die Einnahmen aus der digitalen Distribution, Abogebühren und Download-Content (DLC) stieg um 50% auf 176 Millionen Dollar. Damit macht der digitale Bereich bei EA bereits 21,6% der Gesamteinnahmen aus. Zufrieden ist EA auch mit der Entwicklung von Konsolen-Titeln für PS3 und Xbox 360: Insgesamt verzeichnet das Geschäft ein Plus von 21%, der Absatz von PS3-Spielen stieg allein um 40%. Die Aussichten für das weitere Geschäftsjahr bleiben jedoch verhalten: Für das zweite Quartal erwartet EA erneut rote Zahlen und auch für die Jahresbilanz wird ein negatives Ergebnis erwartet.




Weitere aktuelle Meldungen:

  • StarCraft II auf Rekordkurs
  • Internet-Nutzung: Spielen auf Platz 2

» alle Details



Link des Tages: Alle Konsolensysteme der letzten 35 Jahre in 23 Minuten.

» Link des Tages: Konsolenparade


Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen