Wertung: Marvel vs. Capcom Infinite im Test - Zugeständnis an den Massenmarkt

Wertung für PC
75

»Zugänglicher Crossover-Prügler mit effektvollen, pfeilschnellen Kämpfen, der im Vergleich zum Vorgänger jedoch zahmer wurde.«

GameStar
Präsentation
  • großartige Kampfanimationen
  • wahres Effektgewitter
  • fetzige Elektro-Versionen der Helden-Themes
  • sehr viele Stages wirken steril
  • manche Charaktere wirken wie Plastikfiguren

Spieldesign
  • viel Spielraum bei der Gestaltung von Combos
  • Regeln für Tagteam-Wechsel wurden gelockert
  • gute Implementierung der Infinity Stones
  • nur noch 2 vs. 2 statt 3 vs. 3
  • Ungenauigkeiten im Mid-Strength-Bereich

Balance
  • erhöhte Zugänglichkeit der Steuerung
  • unterschiedliche Schwierigkeitsgrade der KI
  • Kampagne ist als Tutorial geeignet
  • Schadenswirkung der Manöver nicht immer gut lesbar
  • Hitboxen und Kollisionsabfrage stellenweise ungenau

Story/Atmosphäre
  • Crossover-Fights versprühen Reiz
  • dämliche, aber witzige One-Liner
  • langweilige Kampagne
  • abwechslungsarme Stages
  • Helden werden schwach in Szene gesetzt

Umfang
  • sehr nützlicher Trainingsmodus
  • umfangreiche Online-Modi
  • neben Story auch Arcade-Modus
  • Rückkehr des Missions-Modus
  • im Vergleich zu MvC3U reduziertes Roster

So testen wir

Wertungssystem erklärt
““

4 von 4


zu den Kommentaren (9)

Kommentare(9)
Kommentar-Regeln von GameStar
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.