Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Adventskalender 2019

Seite 2: Napoleon: Total War - Preview: Viel Neues, aber nicht für Empire

Die Wettereffekte

Eine wichtige Rolle spielen auch die aufgebrezelten Wettereffekte: Weil übers winterliche Schlachtfeld von Austerlitz dichte Schneewehen wirbeln, sinkt die Zielgenauigkeit von Musketieren.

Auf ägyptischen Schlachtfeldern wiederum verwischt heftiges Hitzeflimmern den Ausblick auf die nahen Pyramiden. Das sieht nicht nur nett aus, sondern wirkt sich ebenfalls spielerisch aus. Denn bei Trockenheit erschöpfen Pferde schneller, was europäische Reiterei erheblich schwächt. Also sollten wir eingeborene Söldner anwerben, Dromedarreitern etwa kann die Wüstenhitze nichts anhaben.

Die verbesserte KI

Darüber hinaus verspricht Creative Assembly, dass die Computergegner in Napoleon: Total War dazulernen. So soll die KI nun das Gelände geschickter nutzen, günstige Positionen besser erkennen und beispielsweise Schützen auf Anhöhen postieren. Davon war in unserer Präsentation allerdings noch nichts zu sehen.

In Seeschlachten stärken Admiralsschiffe nahe Verbündete. In Seeschlachten stärken Admiralsschiffe nahe Verbündete.

Gleiches gilt für die anderen versprochenen Verbesserungen. Unter anderem sollen sich die Gegner länger an ihre eigenen Schlachtpläne halten. Dadurch möchte Creative Assembly verhindern, dass die Feinde wie in Empire hin- und herirren, weil sie ständig ihre Taktik ändern.

Dennoch soll die KI weiterhin die Erfolgsaussichten ihrer Vorgehensweise abwägen und ihre Truppen nicht blind auf Himmelfahrtskommandos schicken. »Die Gegner sollen eben wie Menschen handeln«, führt Kieran Brigden aus: »Das heißt, dass sie Taktiken ausprobieren – und sich neue ausdenken, wenn es schlecht läuft.«

Zu den neuen Taktiktalenten gehört auch, dass die Gegner ihre Heere aufteilen und jedem Truppenverband individuelle Aufgaben zuweisen. Zum Beispiel hält ein Teil der Armee den zentralen Frontabschnitt, während ein zweiter Truppenverband über die Flanke vorrückt.

Napoleons Tod

Damit zur Schlacht von Austerlitz: Brigden und Ziegler greifen zu einer List, gegen die selbst die beste KI keine Chance hätte. Denn sie verstecken Kavallerie in einem Wäldchen, um den arglosen Franzosen kurz darauf in die Flanke zu fallen. Dabei erwischen die Russen sogar den Kaiser höchstselbst: Napoleon stürzt vom Pferd, der historische Spieß ist umgedreht, die (Einzel-)Schlacht gewonnen.

Napoleon reitet selbst als General über die Schlachtfelder. Bis er verwundet wird. Napoleon reitet selbst als General über die Schlachtfelder. Bis er verwundet wird.

In der Kampagne würde der Oberfranzose nun nicht sterben, sondern »nur« nach Paris zurückkehren, um seine Wunden versorgen zu lassen. So steht er allerdings für den Rest des Feldzugs nicht mehr als (durchaus begabter) Heerführer zur Verfügung – ein Grund mehr, auf den kleinen Korsen aufzupassen. Oder ihn gezielt auszuschalten, wenn man gegen die Franzosen spielt.

Die Europa-Kampagne

Gegen die Franzosen dürfen Sie (außer in Einzelschlachten) nur in der umfangreichsten der drei Kampagnen antreten, in der Sie um ganz Europa kämpfen.

Eine neue Einheite der Preußen. Eine neue Einheite der Preußen.

Neben Napoleons Kaiserreich können Sie darin auch andere Großmächte wie Preußen, England, Russland, Österreich und die Ottomanen anführen. Abgesehen von »Besiege Frankreich« verfolgt jede Fraktion auch wieder individuelle Ziele, Preußen etwa möchte ganz Deutschland unter seiner Flagge vereinen. Wer das schafft, gewinnt auch, ohne Napoleon komplett zu erledigen.

Ob das Prestigesystem aus Empire in Napoleon seine Rückkehr feiert, ist jedoch noch unklar. Im Hauptprogramm konnten Sie durch erfolgreiche Aktionen (abgeschlossene Handelsverträge, militärische Siege, etc.) Prestigepunkte sammeln. Wer bis zum Kampagnenende die meisten davon anhäufte, gewann. »Wir überlegen noch, ob wir das in Napoleon umsetzen«, sagt Brigden.

Diplomatie, Spionage, Rebellion

In der großen Europa-Kampagne stehen Ihnen außerdem neue diplomatische Optionen offen, zum Beispiel können Sie andere Nationen zum Bündnisbruch anstiften oder Handelsembargos verhängen.

Die Lebemänner aus Empire werden in Napoleon durch Spione ersetzt, mit denen Sie die Zusammensetzung feindlicher Truppenverbände ausspähen und Armeen sabotieren, um diese eine Runde lang zu lähmen.

1:47

Die altbekannten Edelmänner bekommen eine neue Fähigkeit: Sie können in feindlichen Städten Pamphlete verteilen, damit die Bürger gegen ihre Regierung aufbegehren. Das verringert die Zufriedenheit der Bevölkerung und kann im Extremfall sogar zu einer Revolution führen.

Falls Sie Ihre Edelmänner zum Anstacheln einsetzen, stehen sie Ihnen jedoch nicht für die Forschung oder für Duelle gegen feindliche Anführer zur Verfügung. Also müssen Sie abwägen, wo die Multitalente am meisten helfen.

2 von 3

nächste Seite



Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen