Account teilen bei Netflix: Passwort-Sharing könnte in Zukunft schwieriger werden

Wer seinen Netflix-Account mit Leuten außerhalb des eigenen Haushalts teilt, verstößt gegen die Nutzungsbedingungen. Jetzt testet der Streamingdienst neue Maßnahmen.

von Vali Aschenbrenner,
12.03.2021 12:04 Uhr

Der Schock steht Bojack Horseman ins Gesicht geschrieben: Netflix testet neue Maßnahmen, um gegen das Teilen von Accounts vorzugehen. Der Schock steht Bojack Horseman ins Gesicht geschrieben: Netflix testet neue Maßnahmen, um gegen das Teilen von Accounts vorzugehen.

Das Teilen von Netflix-Konten und -Passwörtern wird schwieriger: Der Streaming-Dienst testet nun neue Maßnahmen, um Account-Sharing zukünftig zu unterbinden. Denn genau genommen stellt das Weitergeben des Netflix-Zugangs an Personen außerhalb des eigenen Haushalts einen Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen dar.

Netflix testet neue Maßnahmen gegen Konto-Sharing

So will Netflix gegen Account-Sharing vorgehen: Momentan berichten einzelne Nutzer davon, beim Einloggen in Netflix von einer Warnmeldung begrüßt zu werden. Gehört man zu Haushalt des Abonnements, kann man dies über einen Code via E-Mail oder SMS bestätigten. Wird dieser Aufforderung innerhalb eines bestimmten Zeitraums nicht nachgekommen, bleibt der Zugang versperrt.

Wer jedoch nicht zu diesem Haushalt gehört, wird dazu aufgefordert, ein Probe-Abo abzuschließen beziehungsweise ein eigenes Konto anzulegen. Von der Nutzung des Film- und TV-Angebots seines Freundes bleiben diejenigen dann ausgesperrt.

Theoretisch wäre aber weiterhin möglich, dass der Inhaber des Kontos die haushaltsfremde(n) Person(en) einfach mit dem Verifizierungscode versorgt. Ob sich dies dem ein oder anderen Nutzer als zu umständlich erweisen würde, muss jeder selbst beurteilen.

Netflix bestätigte gegenüber US-Seiten wie TheHollywoodReporter oder TheVerge, dass diese Methode aktuell stichprobenartig angewandt wird. Die komplette Nutzerschaft des Streamingdienstes dürfte sich demnach (noch) nicht mit der beschriebenen Bildschirmwarnung konfrontiert sehen. Golem brachte zusätzlich in Erfahrung, dass die Tests in Deutschland derzeit nicht durchgeführt werden.

Link zum Twitter-Inhalt

Jeder dritte Nutzer gibt seinen Netflix-Zugang weiter: Wie CNBC berichtet, haben Marktforscher herausgefunden, dass circa 33 Prozent der Netflix-User ihre Zugangsdaten mit mindestens einer haushaltsfremden Person teilt.

Dass Netflix jetzt vehementer gegen das Account-Sharing vorgeht, nachdem es jahrelang geduldet wurde, dürfte an der wachsenden Streaming-Konkurrenz liefern: Neue und auch alte Anbieter wie unter anderem Amazon Prime, Disney Plus, HBO Max oder Apple TV+ fischen vermehrt in denselben Gewässern und der Markt wird immer härter umkämpft.

Neu auf Netflix im März 2021   62     5

Mehr zum Thema

Neu auf Netflix im März 2021

Wer seinen Account teilt, verstößt gegen die Nutzungsbedingungen: Solltet ihr euren Netflix-Zugang an haushaltsfremde Personen weitergeben, verstößt ihr übrigens tatsächlich gegen die Nutzungsbedingungen des Streamingdienstes. Denen könnt ihr nämlich die folgende Textstelle entnehmen:

"4.2. Der Netflix-Dienst und sämtliche Inhalte, die über den Dienst angesehen werden, sind ausschließlich für Ihre persönliche und nicht kommerzielle Nutzung bestimmt und dürfen nicht mit Personen, die nicht im gleichen Haushalt leben, geteilt werden."

Ob sich deutsche Netflix-User in absehbarer Zeit mit derselben Hürde konfrontiert sehen werden, muss sich noch zeigen. Fest steht jedoch, dass der Streamingdienst daran arbeitet, das Teilen von Accounts in Zukunft schwieriger zu gestalten. Übrigens erhöhte Netflix erst kürzlich seine Preise - jedoch nicht für jeden. Mehr dazu lest ihr in unserer entsprechenden Meldung zu dem Thema.

Aktuell begrenzt Netflix in Deutschland nur die Anzahl der Geräte, auf denen Netflix gleichzeitig angesehen werden kann. Je nach ausgewähltem Abo-Modell könnt ihr auf ein bis vier Geräten gleichzeitig Videos und Filme vom Streamingdienst ansehen.

zu den Kommentaren (189)

Kommentare(189)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.