Neue Ryzen-3000-CPU? Möglicher Achtkerner Ryzen 7 3750X aufgetaucht

Der Ryzen 7 3750X war kurzzeitig auf einem offiziellen AMD-Dokument zu sehen - doch wo soll ein weiterer Achtkerner platziert werden?

von Alexander Köpf,
17.10.2019 20:56 Uhr

AMD könnte mit dem Ryzen 7 3750X einen weiteren Achtkerner in petto haben, wirklich sinnvoll erscheint so eine CPU allerdings nicht. AMD könnte mit dem Ryzen 7 3750X einen weiteren Achtkerner in petto haben, wirklich sinnvoll erscheint so eine CPU allerdings nicht.

AMD könnte die hauseigene Silicon-Lottery weiter ausdifferenzieren wollen und mit dem Ryzen 7 3750X einen weiteren Achtkerner aus der Ryzen-3000-Reihe planen (via Tom's Hardware).

Die vermeintliche Enthüllung des Ryzen 7 3750X scheint jedoch ein Versehen gewesen zu sein, denn der sogenannte »AMD Product Master« vom September 2019, auf den sich der bekannte Hardware-Leaker @Komachi und verschiedene US-Webseiten berufen, ist mittlerweile wieder offline.

Noch ein Achtkerner?

Sollte es den Ryzen 7 3750X (8C/16T) aber wirklich einmal geben, so stellt sich die Frage nach dem Sinn dieser CPU. Mit dem Ryzen 7 3700X (8C/16T, 3,6/4,4 GHz, ca. 330 Euro) und dem Ryzen 7 3800X (8C/16T, 3,9/4,5 GHz, ca. 390 Euro) ist AMD bereits sehr gut im Achtkern-Segment vertreten.

Die beiden Prozessoren trennen auch nur 100 MHz in der Spitze und 300 MHz in der Basis, was sich in einem minimalen Leistungsplus pro Ryzen 7 3800X niederschlägt.

Der Aufpreis von rund 60 Euro ist daher kaum zu rechtfertigen, was sich auch an dem in Relation zum 3700X, der neben dem Ryzen 5 3600 als eine der beliebtesten Ryzen-3000-CPUs gilt, deutlich geringeren Interesse am Ryzen 7 3800X bemerkbar macht.

AMD holt kräftig auf: Daten von Passmark belegen Aufschwung durch Ryzen-Prozessoren

Zwischen Ryzen 7 3700X und Ryzen 7 3800X passt in puncto Leistung kaum ein Blatt Papier, was Zweifel an einem möglichen Ryzen 7 3750X aufkommen lässt. Zwischen Ryzen 7 3700X und Ryzen 7 3800X passt in puncto Leistung kaum ein Blatt Papier, was Zweifel an einem möglichen Ryzen 7 3750X aufkommen lässt.

Einen weiteren Prozessor zwischen Ryzen 7 3700X und 3800X zu platzieren scheint so noch weniger Sinn zu machen, auch wenn Toms Hardware vermutet, AMD wolle die Chips noch feiner ausdifferenzieren.

Demnach würde für den Ryzen 7 3750X lediglich ein schwächeres Chiplet verwendet, das schlicht nicht so hoch getaktet werden kann - die TDP soll jedoch ebenso wie beim 3800X 105 Watt betragen.

CPU-Vergleich mit Benchmarks - Kaufberatung Prozessoren

Ein weiteres Gerücht besagt, dass der Ryzen 7 3750X aus zwei CPU Complexes (CCX) besteht, welche jeweils vier Kerne beherbergen und über 32 MB Level-3-Cache verfügen - also 64 MB L3-Cache gesamt und damit doppelt so viel wie der 3700X und der 3800X. Allerdings scheint das eher unrealistisch, da AMDs Zen-2-Chiplets derzeit auf zweimal 16 MB L3-Cache zurückgreifen.

Es ist aber auch denkbar, dass der Ryzen 7 3750X, ähnlich wie der erst kürzlich für den chinesischen Markt veröffentlichte Ryzen 5 3500X, für einen spezifischen Markt oder gar nur für OEMs gedacht ist. Genauso gut könnte er aber nur auf dem Papier existieren und sich niemals vom Zeichenbrett erheben.

Unsere größten Fehlkäufe: Hardware-Special - »Ich Depp habe für diesen PC 4.000 Mark bezahlt!« PLUS 16:13 Unsere größten Fehlkäufe: Hardware-Special - »Ich Depp habe für diesen PC 4.000 Mark bezahlt!«

zu den Kommentaren (23)

Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.