No Man's Sky macht jetzt, wovon mancher Star-Citizen-Fan träumt

Wer die Atmosphäre von System Shock liebt, für den ist das neue Update für No Man's Sky vielleicht etwas. In dem erkundet ihr verlassene Raumschiffe.

von Mathias Dietrich,
17.07.2020 10:10 Uhr

No Man's Sky zeigt euch den Horror des Weltalls 1:11 No Man's Sky zeigt euch den Horror des Weltalls

No Man's Sky hat mit Desolation ein weiteres Inhalts-Update erhalten, das euch das Fürchten lehren will. Ihr könnt jetzt verlassene Raumschiffe finden und Nachforschungen darüber anstellen, wieso sie ohne Crew im All schweben. Das ist allerdings nicht ganz ungefährlich.

Damit erhält das Spiel von Hello Games ganz nebenbei ein Feature, dass sich mancher Star-Citizen-Spieler seit Jahren wünscht: In unterschiedlichen Foren - allen voran Reddit - wird darüber schon seit geraumer Zeit fleißig diskutiert.

Kein Wunder: Sind Weltall-Horror und das Aufdecken von mysteriösen Ereignissen auf verlassenen Weltraumstationen dank Alien und System Shock beliebt und fast sogar zeitlos. Die Wracks in Chris Roberts' Projekt bieten derzeit noch relativ wenig.

Was gibt es in den treibenden Wracks?

Die verlassenen Frachter werden vom Spiel - wie auch die Planeten - prozedural generiert. Das bedeutet, dass sich keine zwei Schiffe gleichen sollen. Die Erkundung ist jedoch nicht simpel. Denn ihr müsst euch auf allerlei Gefahren einstellen.

Nicht nur gibt es hier kein Licht, auch sind die Lebenserhaltungssysteme ausgefallen und die Sicherheitssysteme des Schiffes selbst wollen euch ans Leder. Zudem kann es sein, dass sich außerirdische Lebensformen in den sonst verlassenen Hüllen breitgemacht und hier ihre Nester gebaut haben.

No Man's Sky - Archäologen auf den Spuren unbekannter Zivilisationen   0     0

Mehr zum Thema

No Man's Sky - Archäologen auf den Spuren unbekannter Zivilisationen

Geschichten aus der Maschine

Insgesamt gibt es zwei gute Gründe, sich diesen Gefahren zu stellen. Der erste ist offensichtlich: Material. Ihr könnt einiges an Ressourcen und Upgrades finden, die ihr entweder selbst benutzen oder beim richtigen Käufer zu Geld machen könnt.

Der zweite Grund sind Stories. Denn jeder der Frachter soll eine »einzigartige und prozedural generierte Geschichten« bieten. Die erfahrt ihr, indem ihr die Tagebucheinträge der Crew sammelt und schließlich Zugriff die Daten des Kapitäns selbst erhaltet. So findet ihr heraus, was sich in den letzten Stunden an Bord abgespielt hat.

Das Desolation-Update ist bereits verfügbar und kostenlos für alle Besitzer von No Man's Sky.

Weitere Updates für No Man's Sky

In der jüngeren Vergangenheit gab es mit dem Crossplay-Update ein besonders wichtiges für den Sandbox-Titel. Dank dem könnt ihr das Spiel auch mit Freunden zusammenspielen, die es auf einer Konsole besitzen. Ihr seid also nicht mehr an eine Plattform gebunden.

Wo sind die Kommentare?

Meldungen zum Thema Star Citizen sind häufig mit hoher Emotionalität verbunden. Zudem wiederholen sich viele Diskussionen und der Moderationsaufwand ist entsprechend hoch. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, die Kommentare in das aufgrund der Technik für uns einfacher zu moderierende Forum zu verlegen. Dort könnt ihr gemeinsam diskutieren.
Da in diesem Artikel der Vergleich mit Star Citizen ebenfalls eine große Rolle spielt, haben wir die Diskussion zu diesem Thema ebenfalls in einen separaten Thread ausgelagert.

Link zum Foren-Thread

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen