GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Seite 3: Nvidia Geforce GTX 480 - Wie schnell ist die DirectX-11-Grafikkarte wirklich?

Spiele-Leistung

Unser Benchmark-Parcours für die Geforce GTX 480 besteht aus Batman: Arkham Asylum, Battleforge, Crysis, Colin McRae: Dirt 2, Far Cry 2 und H.A.W.X.. Das DirectX-9-Spiel Batman testen wir in maximalen Details mit dem im aktuellen Patch integrierten Benchmark. Die Berechnung von PhysX-Effekten auf den Geforce-Karten haben wegen der Vergleichbarkeit abgeschaltet - bei Radeon-Karten wird PhysX über den Hauptprozessor berechnet und läuft dementsprechend langsam. Separat vergleichen wir die Leistung der Geforce GTX 480 mit einer GTX 285 mit aktivierter GPU-PhysX.

Battleforge und Colin McRae: Dirt 2 unterstützen DirectX 11 und laufen in maximalen Details. Als Testlauf verwenden wir jeweils den eingebauten Benchmark. Bei Far Cry 2 (DirectX 10) nutzen wir das mitgelieferte Benchmark-Proramm mit dem »Ranch Small«-Test, wieder in maximalen Details. Auch in H.A.W.X. (DirectX 10.1) haben wir maximale Details eingestellt. Als Benchmark dient die eingebaute Leistungsmessung.

Unser Grafikkarten-Testsystem basiert weiter auf einem Intel Core i7 965 Extreme Edition, dem Mainboard Asus P6T6 WS Revolution und 6,0 GByte DDR3-1600-Arbeitsspeicher von Corsair. Unter Windows 7 64 Bit liefen die Radeon-Karten mit dem Catalyst 10.3a, die GTX-200-Geforces mit dem 197.13 Beta und die Geforce GTX 480 mit der Vorabversion 197.17.

Technik-Demos

4:44

» Video: Technik-Demos der Geforce GTX 480 im großen Player

Benchmarks

In normalen Einstellungen ohne Kantenglättung rechnet die Geforce GTX 480 zwar schneller als eine Radeon HD 5870, einen Neukauf rechtfertigt der eher geringe Unterschied aber in keinster Weise. In Crysis zum Beispiel liegen die beiden Grafikkarten gleichauf.

Benchmarks 4x AA / 8x AF

Die Stärke der neuen Karte liegt in hohen Auflösungen mit aktivierten Bildverbesserungen. Mit vierfacher Kantenglättung und achtfachem anisotropen Texturfilter kommt die Geforce GTX 480 in die Leistungsregionen einer HD 5970 (durchschnittlich 76,1 zu 87,4 fps) und rechnet 30 Prozent schneller als die Radeon HD 5870 (76,1 zu 58,0 fps). Dennoch gibt das erst in 2560x1600 in dem einen oder anderen Spiel den Ausschlag zwischen einem flüssigen und einem gelegntlich ruckeligen Spielablauf.

3 von 8

nächste Seite


zu den Kommentaren (197)

Kommentare(197)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.