Nvidia Geforce RTX 2060 - Grafikkarte taucht in Benchmark-Ergebnissen auf

Eine Geforce RTX 2060 wird es laut Nvidia für längere Zeit nicht geben, weil es noch viel zu große Lagerbestände der Geforce GTX 1060 im Handel gibt.

von Georg Wieselsberger,
23.11.2018 06:43 Uhr

Es gibt große Lagerbestände der Geforce GTX 1060 im Handel.Es gibt große Lagerbestände der Geforce GTX 1060 im Handel.

Update, 23. November 2018: Trotz der Tatsache, dass Nvidia die Geforce RTX 2060 noch nicht angekündigt hat und vermutlich für längere Zeit nicht vorstellen wird, um die Geforce GTX 1060 verkaufen zu können, gibt es einen klaren Beleg dafür, dass die vierte Turing-Grafikkarte bereits existiert.

Im Final Fantasy 15 Benchmark taucht die Grafikkarte als Vergleichsmöglichkeit auf und liegt in der Leistung in diesem Test deutlich vor eine Geforce GTX 1060 und ungefähr zwischen einer Radeon RX Vega 56 und einer Radeon RX Vega 64. Damit wäre die Geforce RTX 2060 sicher für viele Gamer interessant, auch wenn eine Geforce GTX 1070 nicht ganz erreicht wird.

Allerdings dürfte die Grafikkarte bei dieser Leistung wohl auch deutlich teurer ausfallen als eine Geforce GTX 1060. Interessanterweise wurde das Resultat der Geforce RTX 2060 inzwischen aus den Benchmark-Resultaten entfernt.

Originalmeldung: Wir hatten schon am Freitag über die Geschäftszahlen von Nvidia berichtet, die gerade bei den Grafikkarten schlechter ausfielen als erwartet. Der Grund dafür ist, dass Nvidia sich verschätzt hatte, was den tatsächlichen Einfluss des Krypto-Minings auf das eigene Geschäft angeht. Der Boom hatte für hohe Preise und Verkaufszahlen gesorgt, der Einbruch des Krypto-Marktes aber nur langsam für sinkende Preise.

Die besten Grafikkarten für Spieler

Außerdem drängen nun viele Miner mit gebrauchten Grafikkarten auf den Markt und erschweren so den Abverkauf der Lagerbestände von noch neuen Pascal-Modellen. Tatsächlich hat Nvidia sogar eine ganze Menge an GPUs im Wert von 57 Millionen US-Dollar abgeschrieben.

Die Geforce GTX 1060 wird nicht mehr ausgeliefert, weil der Handel noch volle Lagerbestände hat. Nvidia geht zwar davon aus, dass sich das Problem bis zum Ende des Jahres so lösen lässt, doch wie sich der Markt für gebrauchte Grafikkarten in den nächsten Wochen auswirken wird, ist nicht abzuschätzen.

Zudem hat AMD mit der Radeon RX 590 auch noch eine Grafikkarte präsentiert, die gegen die Geforce GTX 1060 antritt und deren Verkauf weiter erschweren könnte. Eventuell bedeutet das aber auch, dass die Preise für die Geforce GTX 1060 in den nächsten Wochen sinken werden.

Shadow PC im Test - Spiele streamen statt selbst berechnen

Für PC-Gamer, die auf eine Geforce RTX 2060 warten, heißt das laut Digitaltrends, dass dieses Modell wohl noch lange nicht veröffentlicht wird. Wenn Nvidia schon keine Geforce GTX 1060 mehr verkauft, damit der Handel seine Lagerbestände abbauen kann, wird das Unternehmen wohl auch keine Geforce RTX 2060 veröffentlichen, die letztlich auf die gleichen Kunden abzielt. Offiziell wird es aber wohl keine Verzögerung geben, denn bislang hat Nvidia ohnehin noch keinen Termin für die Geforce RTX 2060 genannt.

Was ist DLSS? - Nvidias neue Kantenglättung im Detail erklärt 9:05 Was ist DLSS? - Nvidias neue Kantenglättung im Detail erklärt


Kommentare(135)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen