Geforce RTX 3080 Ti gesichtet: Reichen 12,0 GByte Videospeicher für 4K?

Das Foto einer Lieferung von Grafikkarten mit dem Ziel Los Angeles soll Daten über Nvidias neue RTX 3080 Ti verraten. Was können wir daraus ableiten?

von Alexander Köpf,
19.04.2021 10:20 Uhr

Im Gegensatz zur RTX 3080 soll die RTX 3080 Ti 12,0 statt 10,0 GByte schnellen GDDR6X-Videospeicher bieten. Im Gegensatz zur RTX 3080 soll die RTX 3080 Ti 12,0 statt 10,0 GByte schnellen GDDR6X-Videospeicher bieten.

Eine Lieferung mit Grafikkarten soll sich auf dem Weg von China nach Los Angeles befinden, darunter offenbar eine Kiste mit Nvidias bislang nicht offiziell angekündigter Geforce RTX 3080 Ti. So zumindest will es ein Foto des Leakers Lok LOK via Facebook zeigen.

Konkret scheint es sich um die MSI Geforce RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC zu handeln. Sollten die Bilder authentisch sein, wäre damit die Menge des verbauten Videospeichers auf Nvidias kommendem Spielerflaggschiff bestätigt (nominell ist die RTX 3080 und nicht die RTX 3090 das aktuelle Flaggschiff). Zuletzt verdichteten sich die Hinweise darauf, dass die RTX 3080 Ti mit 12,0 GByte GDDR6X-VRAM bestückt sein würde.

Link zum Facebook-Inhalt

Im Laufe der Zeit waren auch noch andere Speichermengen im Gespräch: So waren Hardware-Experten und -Leaker ursprünglich davon ausgegangen, dass die RTX 3080 Ti mit satten 20,0 GByte GDDR6X ausgestattet werden würde.

Zwischenzeitlich war auch von 16,0 Gbyte die Rede, was angesichts der Konkurrenzprodukte in Form der AMD Radeon RX 6800 XT und RX 6900 XT (beide 16,0 GByte GDDR6) recht plausibel erschien.

Reichen 12,0 GByte VRAM für die 3080 Ti?

Völlig allgemeingültige Aussagen darüber sind zwar kaum möglich, weil sich der Bedarf nach VRAM (und der Umgang mit zu wenig VRAM) je nach Spiel unterscheidet. Unserer Einschätzung nach ist diese Speichermenge für das Spielen in 4K-Auflösung samt höchster Detailstufe selbst mit aktiviertem Raytracing aber noch längere Zeit meist völlig ausreichend.

Lediglich in Ausnahmefällen und für höhere Auflösungsstufen wie 8K (und das ist weit davon entfernt, im Massenmarkt aufzuschlagen) sind größere Videospeichermengen jetzt schon von Nöten, wie auch unser GameStar-Test zur RTX 3090 belegt - die entsprechenden Zahlen findet ihr auf Seite 3.

Geforce RTX 3090 im Test   418     14

Mehr zum Thema

Geforce RTX 3090 im Test

Weitere Beispiele aus der Praxis: In unserem Testsystem steckt eine RTX 3080 mit 10,0 GByte GDDR6X-VRAM. Seit nunmehr einem halben Jahr testen wir damit aktuelle Titel, unter anderem auch in 4K-Auflösung, mit allem Drum und Dran. Bislang waren die 10,0 GByte in allen Szenarien völlig ausreichend.

Mit Raytracing steigt der Bedarf erfahrungsgemäß zwar nochmal grob um 1,0 bis 1,5 GByte an, aber selbst dann bleibt mit 12,0 GByte zumindest in den folgenden Testfällen noch genug Puffer vorhanden:

Bis zum Release der nächsten Grafikkarten-Generation und sehr wahrscheinlich auch noch einige Zeit darüber hinaus braucht ihr euch mit 12,0 GByte VRAM deshalb unserer Einschätzung nach keine Sorgen zu machen.

Die bislang vermuteten Spezifikationen der RTX 3080 Ti im Überblick

RTX 3090

Kerne: 10.496

Takt: 1.395/1.695 MHz

Speicher: 24,0 GByte GDDR6X (19,5 Gbps)

RTX 3080 Ti*

Kerne: 10.240

Takt: -/-

Speicher: 12,0 GByte GDDR6X (19,0 Gbps)

RTX 3080

Kerne: 8.704

Takt: 1.440/1.710 MHz

Speicher: 10,0 GByte GDDR6X (19,0 Gbps)


*Angaben noch nicht offiziell bestätigt

Wie schnell wird die RTX 3080 Ti sein?

Ganz genau lässt sich das nicht sagen, zumal noch nicht bekannt ist, wie wie viele Rechenkerne die RTX 3080 Ti letztlich bieten wird. Zu den Taktraten wissen wir ebenfalls noch nichts Konkretes.

Mit Blick auf die RTX 3090 gehen wir aber davon aus, dass die RTX 3080 Ti in 4K rund 10 Prozent schneller sein wird als die RTX 3080. In WQHD dürften es dagegen nurmehr höchstens fünf Prozent mehr FPS sein, in Full HD werden sich die Vorteile durch das meist vorhandene CPU-Limit egalisieren.

Wir rechnen außerdem damit, dass sich die RTX 3080 Ti etwas vor der RX 6900 XT einreiht, die im GameStar-Test wiederum knapp vor der RTX 3080 liegt. Insgesamt wird es aber weiterhin ein spannender Kampf an der Spitze zwischen Nvidia und AMD bleiben.

AMD gegen Nvidia - So stark ist die Radeon RX 6800 XT im Vergleich mit der RTX 3080 12:40 AMD gegen Nvidia - So stark ist die Radeon RX 6800 XT im Vergleich mit der RTX 3080

Wann soll die RTX 3080 Ti erscheinen?

Seit einiger Zeit kursiert Mitte Mai als möglicher Release-Zeitraum. Falls das Foto tatsächlich eine Kiste mit RTX 3080 Ti zeigt, spricht das dafür, dass die Großhändler bereits mit den neuen Grafikkarten ausgestattet werden. Ein Release dürfte dann in der Tat nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen.

Wie zuletzt gilt aber auch hier: Erwartet nicht zu viel, im Moment deutet nur wenig auf eine bessere Verfügbarkeit der Karten hin. Nvidia soll zwar wie schon bei der RTX 3060 die Mining-Kapazitäten auf der RTX 3080 Ti begrenzen. Wie die RTX 3060 aber ebenfalls zeigt, dauerte es nicht lange, bis die Sperre umgangen werden konnte.

Was wird die RTX 3080 Ti kosten? Die UVP dürfte sich um die 1.000 Euro bewegen, in der Praxis wird es aber gewohnt schwer bis unmöglich sein, eine Karte zu diesem Preis zu ergattern. Wir rechnen eher mit Straßenpreisen oberhalb von 2.000 Euro.

zu den Kommentaren (126)

Kommentare(126)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.