»Ampere lässt Turing alt aussehen«: Nvidia RTX 3080 im Pressespiegel

Ist die Geforce RTX 3080 der ganze große Wurf? Das meint die nationale und internationale Fachpresse.

von Alexander Köpf,
17.09.2020 13:26 Uhr

Die hohe Leistungsaufnahme der RTX 3080 wird kaum bemängelt, schließlich passen Preis-Leistungs- ebenso wie Performance-pro-Watt-Verhältnis. Die hohe Leistungsaufnahme der RTX 3080 wird kaum bemängelt, schließlich passen Preis-Leistungs- ebenso wie Performance-pro-Watt-Verhältnis.

Die Katze ist aus dem Sack, endlich - nach Monaten des Wartens - wissen wir, was die RTX 3080 wirklich kann. Sie ist unumstritten das neue Flaggschiff aus Nvidias Geforce-Reihe für Spieler und macht gegenüber den Turing-Karten RTX 2080 (Super) und 2080 Ti einen enormen (Leistungs-)Satz nach vorne, wie auch der GameStar-Test zeigt:

Geforce RTX 3080 im Test   699     24

Mehr zum Thema

Geforce RTX 3080 im Test

Trotz der tollen Performance und des gemessen daran moderaten Preises gibt es aber auch Kritikpunkte. So bleibt die RTX 3080 etwas - wenn auch nicht viel - hinter den Erwartungen zurück, die Nvidia zuletzt geschürt hatte. Außerdem ist der Videospeicher mit 10,0 GByte GDDR6X gerade mit Blick auf künftige Spiele und Echtzeit-Raytracing ein wenig knapp bemessen.

Doch wie sehen das die Kollegen anderer Magazine? Wir fassen für euch die Stimmen der nationalen und internationalen Fachpresse zusammen. In unserem GameStar Plus-Artikel erfahrt ihr, ob euer System überhaupt bereit ist, das Maximum aus der RTX 3080 herauszuholen:

Geforce RTX 3080 Upgrade-Guide   119     23

Mehr zum Thema

Geforce RTX 3080 Upgrade-Guide

ComputerBase: »Ampere lässt Turing alt aussehen«

ComputerBase findet viele lobende Worte für die RTX 3080. Demnach erinnere sie an den Leistungssprung von Maxwell (GTX 900) zu Pascal (GTX 1000), der als einer der größten Leistungssprünge in Erinnerung bleibt - und übertreffe diesen bei 4K-Auflösung sogar um einen Prozentpunkt.

Die Raytracing-Performance habe ebenfalls deutlich zugelegt, auch wenn »der Unterschied geringer ist, als die isoliert versprochenen Vorteile bei den RT-Kernen erhoffen haben lassen«. Etwas zu klein ist der Videospeicher geraten, finden die Kollegen von ComputerBase. Mit 10,0 GByte kann man nicht »bedenkenlos in die Zukunft gehen«. Das Gesamtpaket für 699 Euro sei aber stimmig, die RTX 3080 »extrem schnell« und dafür »vergleichsweise günstig«.

PCGamesHardware: »Im Hier und Jetzt funktioniert die Geforce RTX 3080 beinahe tadellos«

Die Leistung der RTX 3080 genügt PCGamesHardware zufolge auch anspruchsvollsten Spielen in 4K/UHD-Auflösung, meist sogar in 5K. Sie sei schlicht der neue »Champion im Gaming-Ring« und legt die Messlatte sehr hoch. Für all jene, die keine RTX 2080 Ti besitzen, stelle die RTX 3080 ein enormes Upgrade dar.

Der Videospeicher ist aber auch für PCGH ein Knackpunkt. Hier hätten sich die Kollegen 12,0 GByte mit einem etwas breiteren Interface gewünscht (384 statt 320 Bit) und wären dafür auch mit einem höheren Preispunkt einverstanden gewesen (800 statt 700 Euro). Denn »was heute gerade so reicht, kann morgen schon zu wenig sein«, heißt es.

Wccftech: »Wir sind bei wirklich guter 4K-Performance angekommen«

Die RTX 3080 lässt Wccftech zufolge die beinahe doppelt so teure RTX 2080 Ti im Staub liegen. Endlich seien wir bei wirklich guter 4K-Performance angekommen, ganz ohne eine Grafikkarte jenseits der 1.000 Dollar.

Ein Segen für UWQHD: Außerdem dürften sich auch Besitzer eines Monitors mit einer Auflösung von 3.440 x 1.440 Pixeln (21:9-Format) samt 144 Hz Bildwiederholrate freuen, für welche die RTX 3080 »eine himmlische Erfahrung bieten wird«, wie Wccftech schreibt.

Wenn ihr erfahren wollt, was Nvidia neben der RTX 3080 mit der Ampere-Generation noch so zu bieten hat, empfehlen wir euch folgenden Artikel:

Nvidia RTX 3000: Alles, was wir bisher wissen   181     9

Mehr zum Thema

Nvidia RTX 3000: Alles, was wir bisher wissen

Hardware Unboxed: »Ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis«

Auch für Hardware Unboxed der Webseite Techspot ist die Sache klar: Die RTX 3080 bietet einen enormen Leistungssprung, auch wenn dieser sich bedingt durch die Ampere-Architektur erst bei 4K-Auflösung voll entfaltet.

Außerdem bekomme man einiges für die aufgerufenen 700 Dollar der Founders Edition. In puncto Preis-Leistungs-Verhältnis sei sie sogar besser als die RTX 2060 und auf Augenhöhe mit der Radeon RX 5700 XT.

Es handle sich um »einen der seltenen Momente, in denen man für High-End auch ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis bekommt.« Trotz dessen könnte sich die RTX 3080 als nicht zukunftssicher erweisen, da sie lediglich mit 10,0 GByte Videospeicher bestückt ist, so der Ausblick der Kollegen.

zu den Kommentaren (33)

Kommentare(33)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.