Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 3: Operation Flashpoint 2: Dragon Rising - Helikopter, Panzer und zahllose Soldaten

Kriegsschauplatz: schmutzig

Operation Flashpoint 2 soll nicht nur einen Tag-Nachtwechsel haben, sondern auch ein dynamisches Wettersystem. Es wird also zuweilen regnen. Das bedeutet Matsch. Und Matsch bedeutet dreckige Vehikel. »Die Fahrzeuge mögen zwar halbwegs sauber auf der Insel ankommen, aber das bleibt nicht so. Erde wird durch die Panzerketten aufgewühlt, Schlamm spritzt und lagert sich auf den Fahrzeugen ab. Wer Colin McRae: Dirt gespielt hat, weiß, wovon ich rede«, sagt Brant Nicholas, Senior Producer des Spiels. Die hauseigene Ego-Engine kam das erste Mal in Codemasters letztem Rallye-Spiel und jüngst erst wieder in Race Driver: GRID zum Einsatz. Passend dazu soll der Kampf auch an den Waffen der Soldaten nicht spurlos vorbeigehen. Die Knarren, zu Beginn noch wortwörtlich gut in Schuss, bekommen Kratzer, werden stumpf, glänzen nicht mehr in der Sonne.

Größere Städte wird es nicht geben. Lediglich kleine Dörfer und Höfe streifen Sie bei Ihrem Kriegszug. Größere Städte wird es nicht geben. Lediglich kleine Dörfer und Höfe streifen Sie bei Ihrem Kriegszug.

Kriegsverlauf: individuell

»Der Kampf wird hin und her toben, die Frontlinie bleibt ständig in Bewegung«, verspricht Nicholas. Ob die Kampagne denn dann dynamisch sei, wollen wir wissen. »Nein, oder zumindest nur teilweise. Es wird Nebenaufgaben geben, die, sofern erfolgreich gemeistert, die großen Missionen erleichtern. Scheitert der Spieler in solchen Unterstützungseinsätzen, wird er es im weiteren Verlauf schwerer haben.« Genau so war es auch schon im ersten Operation Flashpoint.

Innerhalb der Einsätze aber werde kaum gescriptet, verspricht Codemasters. Das Hauptziel stehe zwar fest, doch den Weg dahin soll jeder Spieler individuell erleben können. Großen Einfluss auf das Geschehen dürfen Sie zumindest zu Beginn als einfacher Infanterist aber nicht nehmen. Das ändert sich jedoch, wenn Sie später in die Rollen von Panzerkommandeuren, Helikopterpiloten und Truppführern schlüpfen.

3 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (20)

Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.