Oscars 2018 - Guillermo del Toros Shape of Water gewinnt, Star Wars geht leer aus

Die Oscars wurden zum 90. Mal verliehen. Als großer Gewinner des Abends geht Guillermo del Toros The Shape of Water hervor, während Star Wars komplett leer aus geht. Weitere Preise für Blade Runner 2049 und Dunkirk.

von Vera Tidona,
05.03.2018 10:00 Uhr

Guillermo del Toros The Shape of Water gewinnt als bester Film des Jahres gleich vier Oscars.Guillermo del Toros The Shape of Water gewinnt als bester Film des Jahres gleich vier Oscars.

Die Oscars wurden zum 90. Mal verliehen und beschertem Filmemacher Guillermo del Toro einen grandiosen Sieg. Sein Fantasyfilm The Shape of Water ging mit 13 Nominierungen als großer Favorit ins Rennen um den wichtigsten Filmpreis und durfte als bester Film des Jahres satte 4 Oscars am Abend in Empfang nehmen. Auch Guillermo del Toro selbst erhält seine erste Oscar-Auszeichnung als bester Regisseur überreicht. Weitere Preise gab es für die beste Filmmusik und das beste Szenenbild.

Weitere Gewinner: Blade Runner 2049 und Dunkirk

Weitere Gewinner der Oscar-Nacht ist Blade Runner 2049 von Denis Villeneuve mit zwei Oscar-Auszeichnungen für die beste Kamera und beste visuelle Effekte. Der Science-Fiction-Film war für insgesamt fünf Oscars nominiert.

Noch besser lief es für Christopher Nolans Dunkirk, der von acht Nominierungen gleich drei Oscar-Auszeichnungen für den besten Schnitt, den besten Ton und den besten Tonschnitt überreicht bekommt.

Verlierer des Abends: Star Wars und Disneys Die Schöne und das Biest

Als großer Verlierer des Abends geht der neue Star Wars-Film Episode 8: Die letzten Jedi von Rian Johnson komplett leer aus, und teilt damit das gleiche Schicksal wie schon im Jahr zuvor Rogue One. Der zweite Teil der neuen Trilogie war mit vier Oscar-Nominierungen lediglich in den technischen Kategorien nominiert und musste sich hier gegenüber Blade Runner 2049 geschlagen geben.

Auch Disneys gefeiertes Musical Die Schöne und das Biest mit Emma Watson gehört zu den großen Verlierern des Abends. Zunächst wurde der Film nur in den beiden Kategorien beste Kostüme und bestes Szenenbild nominiert und ging dann doch komplett leer aus. Die vielen Songs, von Hauptdarstellerin Emma Watson selbst gesungen, fanden noch nicht einmal den Weg in die engere Auswahl.

Weitere Preise an Gary Oldman und Frances McDormand

Als beste Hauptdarsteller werden Gary Oldman für Darkest Hour und Frances McDormand für ihre Rolle in Three Billboards Outside Ebbing, Missouri ausgezeichnet. Als beste Nebendarsteller durften sich Sam Rockwell für sein Part in Three Billboards outside Ebbing, Missouri und Allison Janney für ihre Rolle in I, Tonya auf einen Oscar freuen.

Pixar gewinnt wenig überraschend

Der beste Animationsfilm des Jahres wird wenig überraschend Pixars Film Coco, der für zwei Oscars nominiert wurde. Als bester nicht-englischsprachiger Film wird das Drama A Fantastic Woman aus Chile mit einem Oscar ausgezeichnet. Der deutsche Beitrag Aus dem Nichts von Fatih Akin wurde noch nicht einmal nominiert, obwohl er zuvor schon mit einem Golden Globe ausgezeichnet wurde.

Ehren-Oscar für Donald Sutherland

Der diesjährige Ehren-Oscar ging an den Schauspieler Donald Sutherland (Tribute von Panem-Filme, JFK - Tatort Dallas), der damit für sein Lebenswerk geehrt wird. Einen Oscar blieb dem Schauspieler und zweifachen Golden Globe-Preisträger bisher verwehrt.

Die Preisübergabe fand schon vor einigen Wochen statt, denn seit dem Jahr 2009 werden die Ehrenpreise der Academy of Motion Picture Arts and Sciences nicht mehr während der Oscar-Verleihung überreicht, sondern bei einer gesonderten Veranstaltung.

Als Gastgeber der Oscar-Verleihung führte der Comedian und Showmaster Jimmy Kimmel mit witzigen Showeinlagen durch den Abend, wie schon im Jahr zuvor.

Die Gewinner und Verlierer der 90. Oscar-Verleihung

Bester Film

  • Call Me by Your Name
  • Darkest Hour
  • Dunkirk
  • Get Out
  • Lady Bird
  • Phantom Thread
  • The Post
  • The Shape of Water (Gewinner)
  • Three Billboards outside Ebbing, Missouri

Beste Regie

  • Dunkirk - Christopher Nolan
  • Get Out - Jordan Peele
  • Lady Bird - Greta Gerwig
  • Phantom Thread - Paul Thomas Anderson
  • The Shape of Water - Guillermo del Toro (Gewinner)

Beste Hauptdarstellerin

  • Sally Hawkins - The Shape of Water
  • Frances McDormand - Three Billboards outside Ebbing, Missouri (Gewinner)
  • Margot Robbie - I, Tonya
  • Saoirse Ronan - Lady Bird
  • Meryl Streep - The Post

Bester Hauptdarsteller

  • Timothée Chalamet - Call Me by Your Name
  • Daniel Day-Lewis - Phantom Thread
  • Daniel Kaluuya - Get Out
  • Gary Oldman - Darkest Hour (Gewinner)
  • Denzel Washington - Roman J. Israel, Esq.

Beste Nebendarstellerin

  • Mary J. Blige - Mudbound
  • Allison Janney - I, Tonya (Gewinner)
  • Lesley Manville - Phantom Thread
  • Laurie Metcalf - Lady Bird
  • Octavia Spencer - The Shape of Water

Bester Nebendarsteller

  • Willem Dafoe - The Florida Project
  • Woody Harrelson - Three Billboards outside Ebbing, Missouri
  • Richard Jenkins - The Shape of Water
  • Christopher Plummer - All the Money in the World
  • Sam Rockwell - Three Billboards outside Ebbing, Missouri (Gewinner)

Bester Animationsfilm

  • The Boss Baby
  • The Breadwinner
  • Pixars Coco (Gewinner)
  • Ferdinand
  • Loving Vincent

Bester fremdsprachiger Film

  • A Fantastic Woman (Chile) (Gewinner)
  • The Insult (Libanon)
  • Loveless (Russland)
  • On Body and Soul (Ungarn)
  • The Square (Schweden)

Bestes adaptiertes Drehbuch

  • Call Me by Your Name - James Ivory (Gewinner)
  • The Disaster Artist - Scott Neustadter & Michael H. Weber
  • Logan - Scott Frank & James Mangold und Michael Green
  • Molly's Game - Aaron Sorkin
  • Mudbound - Virgil Williams und Dee Rees

Bestes Originaldrehbuch

  • The Big Sick - Emily V. Gordon & Kumail Nanjiani
  • Get Out - Jordan Peele (Gewinner)
  • Lady Bird - Greta Gerwig
  • The Shape of Water - Guillermo del Toro & Vanessa Taylor
  • Three Billboards outside Ebbing, Missouri - Martin McDonagh

Beste Kamera

  • Blade Runner 2049 - Roger A. Deakins (Gewinner)
  • Darkest Hour - Bruno Delbonnel
  • Dunkirk - Hoyte van Hoytema
  • Mudbound - Rachel Morrison
  • The Shape of Water - Dan Laustsen

Bestes Kostümdesign

  • Beauty and the Beast - Jacqueline Durran
  • Darkest Hour - Jacqueline Durran
  • Phantom Thread - Mark Bridges (Gewinner)
  • The Shape of Water - Luis Sequeira
  • Victoria & Abdul - Consolata Boyle

Bester Schnitt

  • Baby Driver - Paul Machliss und Jonathan Amos
  • Dunkirk - Lee Smith (Gewinner)
  • I, Tonya - Tatiana S. Riegel
  • The Shape of Water - Sidney Wolinsky
  • Three Billboards outside Ebbing, Missouri - Jon Gregory

Bestes Make-up und beste Frisuren

  • Darkest Hour (Gewinner)
  • Victoria & Abdul
  • Wonder

Beste Filmmusik

  • Dunkirk - Hans Zimmer
  • Phantom Thread - Jonny Greenwood
  • The Shape of Water - Alexandre Desplat (Gewinner)
  • Star Wars: The Last Jedi - John Williams
  • Three Billboards outside Ebbing, Missouri - Carter Burwell

Bester Filmsong

  • Mighty River - aus Mudbound
  • Mystery Of Love - aus Call Me by Your Name
  • Remember Me - aus Pixars Coco (Gewinner)
  • Stand Up For Something - aus Marshall
  • This Is Me - aus The Greatest Showman

Bestes Szenenbild

  • Beauty and the Beast
  • Blade Runner 2049
  • Darkest Hour
  • Dunkirk
  • The Shape of Water (Gewinner)

Bester Ton

  • Baby Driver
  • Blade Runner 2049
  • Dunkirk (Gewinner)
  • The Shape of Water
  • Star Wars: The Last Jedi

Bester Tonschnitt

  • Baby Driver
  • Blade Runner 2049
  • Dunkirk (Gewinner)
  • The Shape of Water
  • Star Wars: The Last Jedi

Beste visuelle Effekte

  • Blade Runner 2049 (Gewinner)
  • Guardians of the Galaxy Vol. 2
  • Kong: Skull Island
  • Star Wars: The Last Jedi
  • War for the Planet of the Apes

Bester animierter Kurzfilm

  • Dear Basketball (Gewinner)
  • Garden Party
  • Lou
  • Negative Space
  • Revolting Rhymes

Bester Kurzfilm

  • DeKalb Elementary
  • The Eleven O'Clock
  • My Nephew Emmett
  • The Silent Child (Gewinner)
  • Watu Wote/All of Us

Bester Dokumentarfilm

  • Abacus: Small Enough to Jail
  • Faces Places
  • Icarus (Gewinner)
  • Last Men in Aleppo
  • Strong Island

Bester Dokumentar-Kurzfilm

  • Edith+Eddie
  • Heaven Is a Traffic Jam on the 405 (Gewinner)
  • Heroin(e)
  • Knife Skills
  • Traffic Stop

Kommentare(83)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen