Outriders Guide: Mit diesen Tipps gelingt euch der perfekte Einstieg

Ihr habt gerade mit Outriders begonnen? Mit unserem Guide startet ihr voll durch und könnt den Loot-Shooter in vollem Umfang genießen.

von Florian Franck,
02.04.2021 16:05 Uhr

Das müsst ihr vor dem ersten Start von Outriders wissen. Das müsst ihr vor dem ersten Start von Outriders wissen.

Nach dem Release von Outriders am 01. April 2021 steigen viele Spieler in den Loot-Shooter ein. Das Spiel hat viele Mechaniken, die euch Looten und Leveln einfacher und angenehmer machen. In unserem Guide erfahrt ihr von unserem Outriders-Abenteurer Florian einige Dinge, die er gerne vor dem ersten Start gewusst hätte.

Mehr Tipps zu Outriders
Bei GameStar Plus helfen wir euch schnell und umkompliziert, das Beste aus Outriders herauszuholen.

Tuning-Tipps: Performance Guide für mehr FPS
Devastator: Verwüster-Guide für den besten Build
Pyromancer: Pyromant-Guide für den besten Build
Trickster: Assassinen-Guide für den besten Build

In Outriders könnt ihr zu dritt mit voller Crossplay-Funktionalität gemeinsam auf dem Planeten Enoch die Menschheit retten. In der rund 35- bis 40-stündigen Story-Kampagne erwarten euch umfangreiche Loot- und Rollenspiel-Mechaniken: Vier Klassen, die alle über individuelle Fähigkeiten und Skills verfügen. Weiterhin erbeutet ihr während des Spiels eine Vielzahl von anpassbaren Waffen und Rüstungen. Wer Angst hat den Überblick zu verlieren, sei beruhigt: Outriders ist brutal, schnell und trotz allem auch für Neulinge einfach zu erlernen - wenn ihr auf ein paar Dinge achtet.

Unsere Checkliste ermöglicht euch einen schnellen Einstieg in diesen Guide:

Der Autor
Florian Franck konnte in der Vergangenheit mit Loot-Shootern wenig anfangen. Weder The Division 2, noch Destiny 2 konnten ihn lange fesseln. Nachdem er in Fallout 4 mit Mod-Unterstützung Sanctury Hills dem Erdboden gleich gemacht hat, war ihm klar: Ich habe ein Loot-Problem! Lange Zeit bestand dieses Problem für ihn nur im Fallout-Universum. Mit Outriders hat sich das Blatt gewendet und das Spiel hat ihn in einen Lootrausch verfallen lassen. Für ihn ist klar: Wer Loot-Shooter bisher nicht mochte, wird Outriders vom Gegenteil überzeugen. Wer tiefgründige Dialoge und eine Literatur-Nobelpreis trächtige Story erwartet, wird enttäuscht: Die Zwischensequenzen sind eher auf Popcornkino-Niveau - mit jeder Menge Blut!

Die richtige Klasse wählen

In Outriders könnt ihr aus einer von vier Klassen wählen. Habt ihr euch für eine Klasse entschieden, könnt ihr sie nicht mehr wechseln. Jede Klasse hat einzigartige Fähigkeiten und Skills und ermöglichen euch einen individuellen Spielstil. Um euch den Einstieg in Outriders zu erleichtern, stellen wir euch die einzelnen Klassen vor und erklären, für wen diese geeignet sind.

Pyromant: Feuer frei

Der Pyromant ist eine sehr gute Klasse für Einsteiger. Mit seinen Feuer-Skills kontrolliert er das Schlachtfeld auf mittlere Distanzen und richtet verheerenden Flächenschaden an. Dadurch könnt ihr mehrere Gegner gleichzeigt verbrennen und in Schach halten.

Bei allen Klassen in Outriders gilt: Kombiniert die Skills um mehr Schaden und Chaos anzurichten. Durch den Einsatz der Skills setzt sich der Loot-Shooter von vergleichbaren Titeln ab und der Einsatz der Fähigkeiten macht während des Spielens unfassbar viel Spaß und man fühlt sich teilweise »übermächtig« - bis ein gegnerischer Mob die Fantasie wie eine Seifenblase zerplatzen lässt.

Der Pyromant kann sich zudem selbst heilen, indem er Gegner mit seinen Skills markiert und Lebenspunkte entzieht.