Windows XP bekommt doch noch ein Update - Microsoft warnt vor kritischer Sicherheitslücke

Eigentlich veröffentlicht Microsoft seit Längerem keine Updates mehr für Windows XP. Eine Sicherheitslücke, die WannaCry ähneln soll, bekommt aber doch noch einen Patch.

von Sara Petzold,
15.05.2019 18:33 Uhr

Nutzer von Windows XP oder Windows 7 sollten schnellstmöglich ein kritisches Sicherheitsupdate von Microsoft installieren.Nutzer von Windows XP oder Windows 7 sollten schnellstmöglich ein kritisches Sicherheitsupdate von Microsoft installieren.

Wer trotz des mangelnden Supports das alte Microsoft-Betriebssystem Windows XP noch nutzt, darf normalerweise nicht mehr auf Hilfe der Entwickler hoffen, wenn eine Sicherheitslücke auftaucht. Dasselbe gilt bald auch für Windows 7, für das Microsoft die Update-Unterstützung im kommenden Jahr einstellen will.

Allerdings hat der Redmonder Konzern sich jetzt ungewohnt doch für eine Ausnahme von der Regel entschieden und ein Sicherheitsupdate für Windows XP (und Windows 7) veröffentlicht.

Warum noch ein Update für XP: Offenbar hat Microsoft eine schwerwiegende Sicherheitslücke entdeckt, deren Verwundbarkeit dem Einfallstor für die berüchtigte WannaCry-Malware ähnelt.

Die Malware WannaCry sorgte 2017 weltweit für Aufsehen.Die Malware WannaCry sorgte 2017 weltweit für Aufsehen.

Im offiziellen Tech-Blog schreibt Microsoft:

"Diese Sicherheitslücke funktioniert ohne Authentifizierung und erfordert keinerlei Nutzerinteraktion. [Sie ist] »wurmbar«, das heißt, dass sich jede künftige Malware, die diese Lücke ausnutzt, von einem verwundbaren Computer auf einen anderen verwundbaren Computer auf eine ähnliche Weise verbreiten kann, wie es die WannaCry-Malware 2017 weltweit getan hat."

Die Entwickler versichern, dass sie bislang keinen Exploit dieser Sicherheitslücke im Netz beobachtet hätten, warnen aber davor, dass ein solcher durchaus noch auftauchen könne.

Update dringend angeraten

Microsoft fordert Nutzer von Windows XP und Windows 7 sowie Windows Server 2008 (R2) und Windows Server 2003 deshalb dazu auf, ihre Systeme schnellstmöglich mit dem entsprechenden Patch zu versorgen - Windows 8 und Windows 10 sind nicht betroffen.

Windows-XP-Nutzer müssen das Update manuell über die Microsoft-Support-Webseite herunterladen. Der Patch beinhaltet eine Remote-Code-Ausführung, welche die Sicherheitslücke schließt.

Updates unter Windows 10 - Tipps für mehr Kontrolle 5:15 Updates unter Windows 10 - Tipps für mehr Kontrolle


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen