Path of Exile: Die Patch Notes für 3.15 stürzen die Community ins Chaos

Die Patch Notes zur neuen Liga Expedition sorgen für eine Kontroverse, denn die Entwickler nerfen wirklich alles. Der PoE-Erfinder hat sich nun für diese Entscheidung gerechtfertigt.

von Dennis Zirkler,
22.07.2021 13:10 Uhr

Am 23. Juli 2021 erscheint mit Path of Exile: Expedition die neueste Liga für den Action-Rollenspiel-Dauerbrenner. In dem riesigen Update 3.15 stecken allerdings nicht nur coole neue Mechaniken, sondern auch der riesige Balance Patch - der nun für massig Unmut in der Community sorgt. Viele vermuten sogar, dass euch die schlechteste Liga aller Zeiten bevorstehen könnte.

Nachdem er es selbst gespielt hat, kommt unser Experte Sascha Penzhorn mit weit über 2.000 Spielstunden in PoE aber zu einem anderen Ergebnis:

Path of Exile: Expedition ist ein richtiger Schritt   29     8

Mehr zum Thema

Path of Exile: Expedition ist ein richtiger Schritt

Shitstorm wegen massiven Nerfs

Worum geht's? Mit der Ankündigung der neuen Erweiterung PoE: Expedition hat Grinding Gear Games-Chef Chris Wilson angedeutet, dass ihr euch auf ein komplett neues Meta-Game gefasst machen müsst. Alle Builds und Charaktere sollen rund 20 Prozent schwächer werden, um dem sogenannten Power Creep entgegenzuwirken.

Link zum YouTube-Inhalt

Was da noch nicht klar war: Die Entwickler verringern nicht einfach nur euren Schaden, sondern ändern darüber hinaus auch Manakosten und Funktionsweisen von Skill- und Support-Gems. Die damit verbunden Nerfs fallen für viele Spieler insgesamt deutlich zu hoch aus, so dass sie nun davon ausgehen, dass der Spaß-Faktor in Expedition auf der Strecke bleiben wird.

Einige der größten Kritikpunkte, die aktuell immer wieder genannt werden:

  • Durch massiv erhöhte Mana-Multiplikatoren fürchten viele Spieler, dass beim Mana-Haushalt nun Micromanagement gefragt sein wird.
  • Ersten Berechnungen aus der Community zufolge könnte die Schadensreduktion deutlich höher als die angepeilten 20 Prozent ausfallen. Je nach Gem-Zusammensetzung können in Six-Link-Setups 60 bis 80 Prozent des Schadens verloren gehen.
  • Viele Chase Items - also wertvolle Gegenstände, auf die es sich hinzuarbeiten lohnt - werden durch die Anpassungen deutlich uninteressanter oder komplett entwertet, wie etwa der Awakened Hextouch Support Gem. Somit geht ein großer Motivationsfaktor verloren.
  • Monster in der Kampagne, die viele Spieler nur als lästige Pflicht vor dem richtigen Spiel betrachten, bekommen bis zu 46 Prozent mehr Lebenspunkte. In Kombination mit den anderen Nerfs wird die ungeliebte Story so noch weiter in die Länge gezogen.

Link zum Reddit-Inhalt

PoE-Erfinder reagiert auf Kritik

Dass die Path of Exile-Community gerne und viel kritisiert, ist nichts Neues - schließlich finden sich hier viele Fans, die seit Jahren nichts anderes spielen und aus dem Spiel schon regelrecht eine Wissenschaft machen. Allerdings fällt die negative Reaktion diesmal so hart aus, dass sich PoE-Finder Chris Wilson nun selbst mit einem ausführlichen Post auf Reddit zu Wort melden musste.

So rechtfertigt der Entwickler die Änderungen: Laut Wilson habe der Power Creep - also die Tatsache, dass die Charaktere mit jedem großen Patch mächtiger und alte Inhalte einfacher werden - einen kritischen Punkt erreicht. Auch hinsichtlich Path of Exile 2 seien die Balance-Anpassungen früher oder später unbedingt nötig gewesen.

"Unglücklicherweise sind wir in letzter Zeit mit dem Power Creep an eine Grenze gestoßen und müssen das wirklich angehen. Inzwischen ist ein Großteil der Community zunehmend unzufrieden mit der Richtung, in die sich das Spiel entwickelt. Wir haben ehrlich gesagt das Gefühl, dass das zum Teil daran liegt, dass wir uns mit der Zeit immer weiter von unserer eigenen Vision entfernt haben.

Ihr seid also unzufrieden und wir sind unzufrieden und das bedeutet, dass es wirklich an der Zeit ist, dass wir anfangen, die Dinge zu korrigieren. Die Änderungen, die wir in "Expedition" vornehmen, sind sorgfältig durchdacht und klingen beängstigend, haben aber wahrscheinlich insgesamt weniger Einfluss auf die Art und Weise, wie ihr das Spiel spielen werdet, als ihr vermuten. Diese Änderungen eröffnen wirklich Möglichkeiten für die Zukunft und versetzen uns in eine gute Position, um auf die Veröffentlichung von Path of Exile 2 hinzuarbeiten.

Wenn ich an die Community schreibe, versuche ich normalerweise zu vermeiden, zu sagen, was Spaß macht und was nicht (da das ziemlich subjektiv ist), aber wir sind sehr zuversichtlich, dass das neue Path of Exile mehr Spaß machen wird. Es gibt eine Fülle von mächtigen neuen Builds da draußen zu entdecken und wir können es ehrlich gesagt kaum erwarten, zu sehen, was ihr euch einfallen lasst."

Auch wenn die Entwicklerreaktion die Community offenbar etwas besänftigen konnte, bleibt weiterhin viel Grund zur Kritik. Den Spielern zufolge haben die Entwickler mit dem kommenden Update lediglich die Dinge behoben, mit denen sie selbst unzufrieden sind - nicht aber Kritikpunkte der Spieler wie One-Shots, langwierige Atlas-Progression und Item-Inflation. Hätte GGG auch einen oder mehrere dieser Punkte angegriffen, wäre der Patch sicherlich von vorneherein besser angekommen.

Path of Exile: Expedition - Preview   102     8

Mehr zum Thema

Path of Exile: Expedition - Preview

Solltet ihr trotz der unliebsamen Änderungen dennoch Lust auf die neue Liga haben, schaut gerne mal in unsere Preview - denn neben vielen spannenden Inhalten bietet Expedition nun die perfekte Möglichkeit für Neulinge, in Path of Exile einzusteigen.

zu den Kommentaren (91)

Kommentare(91)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.