Path of Exile: Neuer Spielerrekord sorgt für Probleme

Path of Exile hat so viele Spieler wie noch nie, aber die Server halten nicht stand. Wir sagen euch, welche Probleme es gibt und wann diese behoben werden.

von Dennis Zirkler,
18.01.2021 11:25 Uhr

The Maven ist seit Echoes of the Atlas der neue Endboss in Path of Exile. The Maven ist seit Echoes of the Atlas der neue Endboss in Path of Exile.

Path of Exile startete am 15. Januar 2021 um 20 Uhr in seine nächste Liga: Gemeinsam mit der Ritual League wurde die Erweiterung Echoes of the Atlas veröffentlicht, die das Endgame komplett überarbeitet und mit neuen Talentbäumen frischen Wind in das Action-RPG bringt. Was euch alles im neuen Add-On erwartet, lest ihr hier:

Path of Exile: Neues Addon krempelt bald das Endgame um   75     2

Mehr zum Thema

Path of Exile: Neues Addon krempelt bald das Endgame um

Nachdem die Spieler länger als sonst auf den Start einer neuen Season warten mussten, weil Entwickler Grinding Gear Games dem Release von Cyberpunk 2077 aus dem Weg gehen wollte, ist die Lust auf Path of Exile bei den Spielern jetzt so groß wie nie. Doch der Spieleransturm sorgt aktuell für Probleme.

Neuer Spielerrekord dank neuer Liga

Mit dem Start der Ritual League konnte das Action-Rollenspiel seinen eigenen Spielerrekord erneut brechen: Bis zu 157.000 Steam-Spieler waren am Release-Wochenende gleichzeitig auf den Servern unterwegs. Der alte Rekord lag bei 133.000 Spielern und wurde zum Release der Delirium-Liga im März 2020 aufgestellt.

Nicht eingerechnet sind hierbei die Nutzer, die PoE direkt über den hauseigenen GGG-Launcher starten. Auch bei Twitch konnte das Spiel mit knapp 300.000 gleichzeitigen Zuschauern eine neue Bestmarke erreichen.

Den Trailer zur neuen Erweiterung könnt ihr hier nochmal sehen:

Path of Exile: Echoes of the Atlas - Trailer stellt neue Erweiterung vor 1:56 Path of Exile: Echoes of the Atlas - Trailer stellt neue Erweiterung vor

Chef erklärt massive Server-Probleme

Allerdings sorgte der riesige Erfolg auch für große Serverprobleme, wie Studio-Chef Chris Wilson in einem ausführlichen Beitrag auf Reddit erklärt.

Die Server-Architektur von Path of Exile basiert auf einer Reihe von Datenbank-Server, an die eine riesige Anzahl von Spiele-Servern angekoppelt ist. Laut Wilson sei es einfach, neue Spiele-Server in die Infrastruktur zu integrieren, aber bei Datenbank-Servern sei dies deutlich komplizierter.

Diese Probleme gibt es

Durch die hohe Anzahl an gleichzeitigen Spielern wurden die Datenbank-Server nun erstmals seit 2013 komplett überladen, was zu diversen Problemen führt, wie Spieler und Entwickler im Reddit-Thread berichten. Unter den genenannten Fehlern finden sich unter anderem Folgende:

  • Durch einen Fehler können Gegenstände in sehr seltenen Fällen dupliziert oder gelöscht werden
  • Spieler leiden unter häufigen Verbindungsabbrüchen, z.B. beim Betreten von Maps oder des Eternal Laboratory. Dabei gehen die genutzten Maps bzw. Offerings verloren
  • Das Spiel stürzt komplett ab.
  • Außerdem kann es passieren, dass der Fortschritt nach einem Disconnect/Crash zurückgesetzt wird.
  • Die Trading-Webseite funktioniert oft nicht richtig.

Wann werden die Probleme behoben?

Laut PoE-Mastermind Wilson sind sich die Entwickler bei Grinding Gear Games der Ursachen der Probleme bewusst, allerdings benötige man zur Behebung einfach etwas Zeit. Man habe neue Hardware bestellt und werde diese sofort installieren, sobald dies möglich ist. Anschließend sei ein schneller Realm-Neustart oder eine Downtime notwendig.

Die besten Starter Builds für PoE-Patch 3.13   37     0

Mehr zum Thema

Die besten Starter Builds für PoE-Patch 3.13

Solltet ihr - nachdem die Entwickler die Probleme behoben haben - euch ebenfalls auf Fantasy-Kontinent Wraeclast stürzen wollen, empfehlen wir euch in unserem Guide sieben leicht zu erlernende Anfänger-Builds.

zu den Kommentaren (47)

Kommentare(47)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.