Pathfinder: Wrath of the Righteous - Wann kommt der Test zum Riesen-Rollenspiel?

Pathfinder 2 ist wie sein Vorgänger ein gewaltiges Rollenspiel, in das man ein halbes Leben stecken kann. Das ist einer der Gründe, wieso wir heute noch keinen Test mit Wertung veröffentlichen.

von Fabiano Uslenghi,
01.09.2021 17:00 Uhr

Pathfinder: Wrath of the Righteous ist ein Oldschool-Rollenspiel, das nicht mit Spielzeit geizt. Das erschwert den Test. Pathfinder: Wrath of the Righteous ist ein Oldschool-Rollenspiel, das nicht mit Spielzeit geizt. Das erschwert den Test.

Diese Woche erscheint eines der wichtigsten Rollenspiele des ganzen Jahres! Pathfinder: Wrath of the Righteous ist der indirekte Nachfolger zum hochgelobten Pathfinder: Kingmaker, das Rollenspiel-Aficionados auf gar keinen Fall verpasst haben sollten. Denn hier schlummert der wahre Geist von Baldur's Gate.

Wrath of the Righteous soll am 2. September erscheinen. Und bei einem so vielversprechenden Rollenspiel versteht es sich von selbst, dass wir dem ganz genau auf dem Zahn fühlen und einen umfangreichen Test veröffentlichen wollen.

Jetzt aber zum Punkt: Eigentlich hätten wir heute schon einen Test mit Wertung und allem drum und dran veröffentlichen dürfen. Doch wir müssen euch erst einmal vertrösten.

Falls ihr eine grobe Einschätzung schon heute wollt, leg ich euch unseren Vorabtest zur Beta-Version ans Herz:

Pathfinder 2: Test-Fazit nach 15 Spielstunden   127     34

Mehr zum Thema

Pathfinder 2: Test-Fazit nach 15 Spielstunden

Warum es heute noch keinen finalen Test gibt

Grund Nummer 1: Zeit

Bei GameStar wollen wir mit unseren Tests immer garantieren, dass die finale Wertung die Spielerfahrung fair und vollumfänglich wiedergibt. Dazu gehört nun mal auch, ein Spiel so intensiv zu spielen wie möglich. Unser Test ist nicht etwa nur ein erster Eindruck, sondern eine Einschätzung liefern, wie die Langzeitmotivation aussieht und ob im späteren Verlauf eklatante Balancing-Probleme auftreten.

Kurz gesagt: Wir würden gerne noch mehr Zeit mit Pathfinder 2 verbringen, um das alles zu gewährleisten. Ich (Fabiano, der das Ding gerade testet), habe bereits über 70 (spaßige!) Stunden in Wrath of the Righteous verbracht. Dämonen erschlagen, Charaktere gelevelt, Kultisten an Papier ersticken lassen.

Nun ist Pathfinder: Wrath of the Righteous aber ein so gewaltiges Rollenspiel, dass diese 70 Stunden noch nicht genug waren, um den sechsten und letzten Akt zu erreichen. Für eine finale Wertung halten wir es aber für notwendig, zumindest in die Nähe des Endes der Hauptstory zu gelangen.

Falls ihr übrigens schon ein paar Eindrücke wollt, habe ich die Galerie mit ein paar Screenshots aus der Testversion angereichert:

Pathfinder: Wrath of the Righteous - Screenshots ansehen

Grund Nummer 2: Bugs

Es hat noch einen anderen Grund, dass wir uns mit einem Test und einer finalen Wertung erst Mal zurückhalten. Denn in der Testversion zu Wrath of the Righteous gab es noch einige Bugs. Die fielen teilweise sogar recht heftig aus (Gamebreaker). Wir halten es daher für sehr unwahrscheinlich, dass Wrath of the Righteous in einem technisch einwandfreiem Zustand erscheint.

Wichtig! Wir sagen hier noch nicht, dass das Rollenspiel zum Release katastrophal kaputt sein wird. Die Entwickler sind schon fleißig am Patchen und es wird ziemlich sicher einen Day-One-Patch geben. In welchem Zustand das Spiel dann ist, werden wir uns kurz nach Release nochmal ansehen und entsprechend die Wertung anpassen.

Wie geht es jetzt weiter?

Der Plan ist simpel. Erstmal werde ich noch mehr Zeit in Pathfinder 2 stecken und so lange spielen, bis ich guten Gewissens eine erste Wertung vergeben kann. Momentan peilen wir die ersten vier Akte an. Höchstwahrscheinlich wird das aber keine finale Bewertung. Wann wird das soweit sein?

Wir rechnen momentan damit, vor dem Wochenende einen Test für euch parat zu haben. Sofern bis Freitag nicht noch etwas drastisch in die Hose geht. Das erlaubt es uns auch, vor dem finalen Test nochmal einen Blick auf die Release-Version von Pathfinder: Wrath of the Righteous zu werfen und einzuschätzen, ob sie sich technisch im Vergleich zur Testversion deutlich verbessert hat. Hier die Dinge, die wir noch vor dem Test herausfinden wollen:

  • Läuft die Geschichte auf ein spannendes und befriedigendes Finale hinaus?
  • Wie deutlich wirken sich Entscheidungen auf den späteren Spielverlauf aus?
  • Wie viel Spielzeit steckt noch in den letzten Akten?
  • Stimmt die Balance auch auf dem normalen Schwierigkeitsgrad oder laufen wir gegen eine Wand?
  • Treten noch mehr schwerwiegende Bugs auf?
  • Wie bugfrei läuft die Release-Version?

Um das komplette Ding durchzuspielen und eine abschließende Bewertung abzugeben, brauchen wir noch etwas mehr Zeit. Rechnet frühestens nächste Woche mit einer abschließenden Wertung.

Danke auf jeden Fall, für eure Geduld! Falls ihr vor dem Kauf noch unsere Einschätzung abwartet, wollen wir euch zum Wochenende nicht hängen lassen - und schließlich gibt's ja auch schon unseren Vorabtest zu Pathfinder 2 nach 15 Stunden Spielzeit. Abschließend sei aber noch gesagt: Wer Bock auf Wrath of the Righteous hat, sollte sich im besten Fall mehr Zeit am Stück nehmen! Das Ding ist groß!

zu den Kommentaren (155)

Kommentare(155)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.