Payday 3: Alles, was über den Koop-Shooter bekannt ist

Bankraub im Koop-Stil: Die Payday-Reihe geht in die dritte Runde. Wir tragen alle Infos zum Ego-Shooter und zum Release von Payday 3 zusammen.

von Sören Wetterau,
28.10.2021 08:09 Uhr

Auch nach acht Jahren ist Payday 2 auf Steam einer der meistgespielten Koop-Shooter und wird stetig mit neuen Inhalten versorgt. Im Hintergrund arbeitet Entwickler Overkill Software aber schon seit einiger Zeit am direkten Nachfolger des Bankräuber-Spiels: Payday 3.

Einen Banktransporter voll mit Informationen gibt es bisher jedoch noch nicht, denn Publisher Starbreeze hält sich mit einer großen Enthüllung zurück. Wir fassen euch alle bisher bekannten Infos und Neuigkeiten zum kommenden Koop-Shooter zusammen.

Release: Wann erscheint Payday 3?

Die Entwicklung des Räuber-Shooters ist zwar in vollem Gange, aber bis zur Veröffentlichung wird es noch einige Zeit dauern. Gemäß eines Co-Publishing-Vertrags mit Koch Media plant Starbreeze mit einem Release von Payday 3 im Jahr 2023.

Plattformen: Worauf ist Payday 3 spielbar?

Payday 3 ist bislang für PC und PlayStation- und Xbox-Konsolen angekündigt. Ins Detail gingen die Entwickler noch nicht. Mit einem Release im Jahr 2023 ist es jedoch wahrscheinlich, dass vor allem die PlayStation 5 und Xbox Series X/S auf Konsolenseite bedient werden.

Ob dann auch noch die PlayStation 4 und Xbox One eine Umsetzung erhalten, bleibt abzuwarten. Selbiges gilt für eine Portierung auf die Nintendo Switch.

Story: Um was geht es in Payday 3?

Ab nach Big Apple: Wenig überraschend ist, dass sich natürlich auch in Payday 3 alles um Raubüberfälle dreht. Die Entwickler verrieten in einem Livestream, dass es euch dieses Mal nach New York City verschlägt. Overkill verspricht, dass sich die US-Stadt lebendig anfühlen soll. Wie genau, bleibt aber noch offen.

Zeitlich spielt Payday 3 mehrere Jahre nach dem zweiten Teil und bringt die Charaktere des ersten Teils zurück: Dallas, Hoxton, Chains und Wolf wagen sich ein weiteres Mal in den kriminellen Alltag. Allerdings hat sich in ihrer Ruhepause so einiges geändert. Extreme Überwachung, riesige Software-Giganten, Kryptowährungen und das Dark Web spielen mittlerweile eine große Rolle. Damit müssen die alten Hasen erstmal zurechtkommen, ehe es ihnen ganz neue Möglichkeiten eröffnet.

Gameplay: Wie spielt sich Payday 3?

Das ist noch eines der großen Fragezeichen, denn dazu gibt es bislang keine offiziellen Informationen. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass die Entwickler den Grundprinzipien der Vorgänger treu bleiben.

Auch in Payday 3 werdet ihr zu Viert losziehen und vorrangig Raubüberfälle planen. Dabei dürft ihr vorab eure Ausrüstung zusammenstellen und absprechen, ob ihr möglichst unbemerkt bleiben wollt oder auf volle Konfrontation setzt. Letzteres beinhaltet dann minutenlange Schießereien mit Polizei, FBI und anderen Einsatztruppen, die euch am liebsten aus dem Verkehr ziehen wollen.

Ob und inwieweit Payday 3 wieder auf verschiedene Talentbäume und Fähigkeiten setzt, bleibt derzeit unbeantwortet.

Trailer: Gibt es bereits Videos zu Payday 3?

Aufschlussreiche Videos gibt es bislang zu Payday 3 nicht. Lediglich in einem Ankündigungsvideo des neuen Koch-Media-Labels Prime Matter gibt es am Ende einen kurzen Blick auf die vier Hauptcharaktere des Shooters, die sich schon in New York City bereit machen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Grafik: Wie wird Payday 3 aussehen?

Aufgrund von fehlendem Bild- und Videomaterial lässt sich dazu noch keine gesicherte Aussage treffen. Allerdings bestätigten die Entwickler bereits auf Twitter, dass sie dieses Mal auf die Unreal Engine setzen. Die deutlich in die Jahre gekommene Diesel Engine ist Geschichte.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Unklar bleibt, ob es sich dabei um die Unreal Engine 4 oder 5 handelt. Hierzu hält sich das Team bedeckt.

Was zeigen Screenshots und Artworks zu Payday 3?

Wie bereits erwähnt gibt es noch nicht viel Bildmaterial zu Payday 3. Im Rahmen eines Livestreams zum zehnjährigen Jubiläum des Franchise veröffentlichte Overkill jedoch zwei Artworks, die die Richtung des neuen Serienteils zeigen.

Auf dem ersten Bild sehen wir das bekannte Szenario: Die Gang steht am Rande vor einer großen Bank. Ein paar wenige Polizisten und Zivilisten lassen sich erblicken, während Autos auf der Straße entlangfahren. Noch ist alles ruhig.

Vor dem Überfall ... Die Ruhe vor dem Sturm: Auch in Payday 3 dürft ihr vor dem Überfall die Gegend auskundschaften.

... und wie es danach aussieht. Kommt es dann aber zur Schießerei, herrscht Chaos und unzählige Polizisten versuchen, euch aufzuhalten.

Nach dem Überfall wird es jedoch chaotisch: SWAT-Einheiten versuchen die Bank zu stürmen, während die Räuber von den Treppen aus schießen. Es bildet sich dichter Rauch, kleinere Brände sind auszumachen, die Straße ist längst abgesperrt und die verbliebenen Zivilisten verschwunden oder möglicherweise in Geiselhaft.

Falls ihr übrigens schon jetzt einen wuchtigen Shooter benötigt, dann solltet ihr die Augen offenhalten. Im Herbst 2021 wird es actionreich:

Der Shooter-Herbst 2021   224     21

Ausblick

Der Shooter-Herbst 2021

Was denkt ihr über Payday 3? Freut ihr euch auf den Koop-Shooter oder lässt euch das Szenario gänzlich kalt? Auf welche Neuerungen hofft ihr? Schreibt es uns doch in die Kommentare!

zu den Kommentaren (21)

Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.