Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2

Das Pharao-Remake poliert ein Aufbauspiel-Juwel auf Hochglanz

Bei Pharao: A New Era wird ein Klassiker der Aufbaustrategie richtig aufgemöbelt. Für Hobby-Pharao Markus wird damit ein kleiner Traum wahr.

von Markus Schwerdtel,
02.11.2020 09:00 Uhr

  • GameStar-Redakteur Markus Schwerdtel ist selbsternannter Pharao und kennt den Aufbauspiel-Klassiker wie seine eigene Westentasche. Nun konnte er einen ersten Blick auf das Remake werfen.
  • In seiner Preview klärt Markus, welche Neuerungen Pharao: A New Era mit sich bringt und ob es mit dem Original mithalten kann.

GameStar-Redakteur Markus Schwerdtel konnte einen ersten Blick auf Pharao: A New Era erhaschen. Wird das Remake dem Aufbauspiel-Klassiker gerecht? GameStar-Redakteur Markus Schwerdtel konnte einen ersten Blick auf Pharao: A New Era erhaschen. Wird das Remake dem Aufbauspiel-Klassiker gerecht?

»Du kennst das Spiel ziemlich gut, hm?« Das ist Martin Deppes - Ende 1999 der Stellv. Chefredakteur von GameStar - Kommentar zu meinem Bewerbungstext, den ich damals auf eine Stellenanzeige im Heft hin an ihn schicke. Ich will unbedingt den Job als Trainee in der Redaktion, also schreibe ich als Beispielartikel einen Test über das Spiel, das ich zu der Zeit in jeder freien Minute spiele - Pharao!

Na gut, ehrlich gesagt knoble ich mit dem Aufbauspiel von Impressions Games (Lords of the Realm, Caesar 3) damals nicht nur in jeder freien Minute an der perfekten Stadt, sondern auch in den Minuten, ich denen ich eigentlich für das Studium büffeln sollte. Pharao ist - zusammen mit Baldur's Gate - dafür verantwortlich, dass ich mit meinen Scheinen dezent hinterher hänge. Darum bin ich heilfroh, als mich Martin anruft und mir mitteilt, dass ich (nicht zuletzt wegen meines Bewerbungstests) den Job bekomme. Ich kann also sagen: Wenn es Pharao nicht gegeben hätte, könnte ich jetzt keinen Artikel über die Neuauflage Pharao: A New Era schreiben. Wahnsinnig tiefsinnig, oder?

Der Autor
Markus spielt Aufbauspiele, seit es das Genre gibt, also quasi schon immer. Die Geschichte im Text ist komplett wahr: Der Bewerbungstext für die Stelle als GameStar-Trainee war tatsächlich ein Test zu Pharao. Eine der schönsten Reisen war deshalb der Besuch beim Quasi-Impressions-Nachfolgestudio Tilted Mill in Boston. Das da gezeigte Caesar 4 war zwar am Ende ganz brauchbar, aber eben kein Vergleich zum Alltime-Klassiker Pharao. Bis zum Erscheinen von Pharao: A New Era spielt Markus deshalb das Original, das gibt's für kleines Geld bei Gog.com.

Eine prachtvolle Siedlung direkt am Nil, im Zentrum ein Geschäftsviertel mit Tempel, Bazar und Arztpraxis. Eine prachtvolle Siedlung direkt am Nil, im Zentrum ein Geschäftsviertel mit Tempel, Bazar und Arztpraxis.

Antikes Gamedesign = super

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass ihr noch nie etwas von Pharao gehört habt - immerhin Platz 4 in unserer Top 10 der besten Aufbauspiele aller Zeiten - hier eine kleine Zusammenfassung: Pharao ist kurz gesagt SimCity im alten Ägypten. Als Stadtplaner verlegt ihr Straßen, platziert Wohn- und Produktionsgebäude, sorgt mit Feuerwehr- und Polizeistationen für Sicherheit.

Das Ziel sind wohlgenährte Bürger und glückliche Götter (Tempel bauen, Opfer bringen!), vor allem aber der Bau von Monumenten zu Ehren des Pharao. Und weil so eine Pyramide nun mal ganz schön groß ist, kann das mehrere Spiel-Jahrzehnte dauern.