Playerunknown's Battlegrounds - Mittlerweile über eine Million gebannte Cheater pro Monat

Im Januar 2018 sperrte das Anti-Cheat-Programm BattlEye mehr als eine Million Cheater aus PUBG. Diese Zahl könnte in Zukunft noch weiter steigen.

von Martin Dietrich,
05.02.2018 17:57 Uhr

Playerunknown's Battlegrounds zieht immer noch sehr viele Cheater an.Playerunknown's Battlegrounds zieht immer noch sehr viele Cheater an.

PUBG bleibt weiterhin ein wahrer Magnet für Cheater. Wie die Anti-Cheat-Software BattlEye auf Twitter vermeldet, bannten sie im Januar 2018 über eine Million Accounts. Noch im Dezember teilte das deutsche Unternehmen mit, dass sie insgesamt über 1,5 Millionen Cheater seit der Einführung der Software überführten. Dieser Zahl kamen sie also schon alleine im Januar sehr nahe.

Mehr zum Thema: Kampf gegen Cheater: 1,5 Millionen Accounts durch BattlEye gebannt

Die Software-Entwickler scheinen auch wenig Hoffnung zu haben, dass sie in den nächsten Monaten von einem weiteren Anstieg der Schummler-Rate pro Monat verschont bleiben. »Die Dinge eskalieren leider weiter«, steht am Ende des Tweets.

Laut eines Blog-Eintrags auf Steam hat das Entwicklerteam seit Kurzem auch ein eigenes Team aufgestellt, dass sich auf die Überführung von Moglern aller Art spezialisiert hat. Im Moment werden auch verschiedene Anti-Cheat-Maßnahmen auf den Testservern geprüft. In den kommenden Wochen sollen die Änderungen auf die Live-Server übertragen werden.

Mehr zum Thema: So gehen die Entwickler gegen Cheater vor

PUBG - PC gegen Xbox One X und Xbox One im Grafik- und Performancevergleich 3:17 PUBG - PC gegen Xbox One X und Xbox One im Grafik- und Performancevergleich


Kommentare(61)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen