PUBG - Kampf gegen Cheater: 1,5 Millionen Accounts durch BattlEye gebannt

Die BattlEye-Anticheat-Software konnte inzwischen 1,5 Millionen Accounts von Cheatern in Playerunknown's Battlegrounds bannen.

von Christian Just,
29.12.2017 10:34 Uhr

Cheats wie dieser verschaffen Anwendern unfaire Vorteile in PUBG. Cheats wie dieser verschaffen Anwendern unfaire Vorteile in PUBG.

Die Luft wird dünner für Cheater in PUBG. Wie die Anti-Cheat-Software BattlEye auf Twitter vermeldet, wurden mittlerweile 1,5 Millionen Betrüger-Accounts aus dem Battle-Royale-Shooter ausgeschlossen. Damit sind rund sechs Prozent aller 25 Millionen Spieler des Cheatens überführt worden.

Plus-Report: Was macht Playerunknown's Battlegrounds so erfolgreich?

Zwei Drittel aller Cheater entlarvt

Link zum Twitter-Inhalt

Damit sind inzwischen etwa zwei Drittel aller Cheater in Playerunknown's Battlegrounds aus dem Spiel gebannt worden. Erst kürzlich berichteten wir, dass laut PUBG-Erfinder Brendan "Playerunknown" Greene 99 Prozent aller Cheats aus China stammen.

Einige Spieler forderten daraufhin, alle Spieler aus China kollektiv zu bestrafen. Das lehnte Greene aber strikt ab, da er keine Unschuldigen für die Fehler von anderen verantwortlich machen möchte.

Mit dem ersten Patch dem dem 1.0-Release nehmen die Entwickler die Rubberbanding-Probleme von PUBG in Angriff.

PUBG ist wie Poker - Video: Das hat der Battle-Royale-Shooter mit »Texas hold em« gemeinsam 10:25 PUBG ist wie Poker - Video: Das hat der Battle-Royale-Shooter mit »Texas hold 'em« gemeinsam

zu den Kommentaren (52)

Kommentare(52)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.