Plus-Special zu Limbo of the Lost - Dreist zusammengeklaut: Das spielbare Plagiat

So dreist muss man erst mal sein: Limbo of the Lost klaut fröhlich aus Spielen wie Oblivion. Und hinterher will's keiner gewesen sein!

von GameStar Redaktion,
25.05.2016 08:00 Uhr

Was haben The Elder Scrolls 4: Oblivion, Diablo 2, Unreal Tournament, Thief: Deadly Shadows und viele andere Spiele gemeinsam? Sie alle werden von Limbo of the Lost kopiert. Und zwar nicht etwa in Form einer liebevollen Hommage - nein, die Entwickler des Adventures klauen dreist komplette Schauplätze und Grafiken! Limbo of the Lost ist ein spielbares Pagiat, ein Skandal - und definitiv ein Fall für unsere Serie »Legendär schlecht«.

Zumal Limbo of the Lost auch abseits vom Grafikklau aus Oblivion & Co. spielerisch enorm großer Käse war. Im Auftrag der Nachwelt quält sich Heinrich Lenhardt im Plus-Special durch eine abstruse Geschichte voller Dialoge, die alle Nervregister ziehen. Und dann das Ende ... oh, dieses Ende.

Hier geht's zum Plus-Special zu Limbo of the Lost


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen