Pokémon Go - Erneute Änderungen am Tracker: Verbesserung für ländliche Gebiete

Niantic hat erneut Änderungen am Tracker von Pokémon Go vorgenommen. »In der Nähe« teilt sich nun in Gebieten mit wenig Poéstops den Bereich mit »Gesichtet«, um Spielern in ländlichen Regionen die Suche zu vereinfachen.

von Manuel Fritsch,
10.12.2016 13:32 Uhr

Der Pokémon Go Tracker ist nun auch für Spieler in ländlichen Gebieten wieder brauchbar und wurde um eine »Gesichtet«-Anzeige erweitert. Der Pokémon Go Tracker ist nun auch für Spieler in ländlichen Gebieten wieder brauchbar und wurde um eine »Gesichtet«-Anzeige erweitert.

Niantic hat erneut Änderungen am Tracker der Mobileapp Pokémon Go bekannt gegeben. Das Unternehmen geht damit auf die Kritik vieler Spieler in ländlichen Gebieten ein, die durch die die neue Funktion »In der Nähe« erhebliche Nachteile in der Suche nach den kleinen Taschenmonstern besaßen. Das Feature basiert darauf, Pokémon anhand ihrer Nähe zu Pokéstops anzuzeigen.

Lebt man nun aber in ländlichen Gebieten mit wenig Pokéstops, war diese Funktionalität quasi unbrauchbar. Nun hat Niantic den Tracker wieder mit der bereits vor dem Update üblichen »Gesichtet«-Liste erweitert, die Pokémon in einem Radius von 200 Meter anzeigt.

Neu ist dagegen, dass diese Gesichtet-Anzeige nur erscheint, wenn wenig Pokéstops gefunden werden, dann teilt sich die Ansicht und Spieler haben sowohl Zugriff auf »In der Nähe« und »Gesichtet«. Spieler in Städten sollten von den Änderungen keine Auswirkungen spüren. Welche der Varianten angezeigt wird, entscheidet das Spiel selbständig nach Anzahl der Pokéstops in der Umgebung.

Mehr zum Thema:Pokémon Go - Dataminer entdecken Hinweise auf 2. Generation & Zucht

Quelle: http://www.polygon.com/2016/12/9/13902610/pokemon-go-nearby-tracker-update-sightings

zu den Kommentaren (4)

Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen