Radeon RX 5600 XT wird schneller - Takterhöhung wegen Nvidia vermutet

Sapphire korrigiert die Takraten der Pulse Radeon RX 5600 XT nach oben - angeblich mit Videobios von AMD. Ist das die Antwort auf Nvidias Preissenkung für die RTX 2060?

von Alexander Köpf,
18.01.2020 15:55 Uhr

Verteilt AMD wirklich ein neues Videobios für die RX 5600 XT? (Bildquelle: AMD) Verteilt AMD wirklich ein neues Videobios für die RX 5600 XT? (Bildquelle: AMD)

Nur wenige Tage vor dem Release der Radeon RX 5600 XT (21. Januar) wird offenbar noch an der Performance-Schraube gedreht, wie verschiedene Quellen berichten. So gehen die Hardware-Spezialisten der Hong Konger Website HKEPC (maschinell übersetzt, via Videocardz) davon aus, dass AMD ein neues Videobios an seine Boardpartner verteilt. Grund hierfür könnte Nvidias Preissenkung für die Geforce RTX 2060 sein.

Der ebenfalls aus Hong Kong stammende Technologie-Konzern Sapphire hat indes die Produktspezifikationen für seine Pulse Radeon RX 5600 XT angepasst. Bis zu 1.750 MHz Boost-und 1.615 MHz Game-Takt sind demnach nun möglich. Zuvor waren die Taktraten in etwa 7 bis 8 Prozent niedriger. Und auch der GDDR6-Videospeicher wird von effektiv 12,0 GHz (12 Gbps) auf 14,0 GHz (14 Gbps) beschleunigt.

Shader-Kerne

Game-Takt (MHz)

Boost-Takt (MHz)

Speicher-Takt

Leistungsaufnahme

Pulse Radeon RX 5600 XT (vorher)

2.304

1.560

1.620

12 Gbps

150 Watt

Pulse Radeon RX 5600 XT (nachher)

2.304

1.615

1.750

14 Gbps

160 Watt

Ist Nvidias RTX 2060 der Grund?

Nvidia hat ebenfalls sehr kurzfristig - und wie vermutet wird aufgrund des nahenden Releases der RX 5600 XT - den Preis für die Founders Edition der RTX 2060 um 50 US-Dollar respektive 50 Euro reduziert. Insofern scheint eine Reaktion von AMD durchaus plausibel.

Andererseits dürften sich viele Partner-Karten bereits auf dem Weg zu den Händlern befinden, beziehungsweise schon dort eingetroffen sein. Ein nachträgliches Videobios-Update würde sich dann nur schwer realisieren lassen.

Dass AMDs Grafikkarten aber oftmals über mehr Potential verfügen als sie nutzen, bewies zuletzt die RX 5700, die sich mit etwas Erfahrung relativ leicht auf das Niveau einer RX 5700 XT flashen lässt - an der Zahl der Shader-Kerne ändert sich dadurch allerdings nichts.

Wir sind gespannt, ob auch weitere Hersteller Anpassungen auf ihren Produktseiten vornehmen und die höheren Taktraten somit bestätigen. Ein offizielles Statement von AMD liegt bislang jedoch noch nicht vor.

Mehr zum Thema:


Kommentare(53)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen