Rainbow Six: Siege nimmt den Kampf gegen eine neue Art von Cheatern auf

Ubisoft erklärt den Kampf gegen Cheater in Rainbow Six: Siege zur Top-Priorität. Besonders gegen »Lobby Freezing« soll eine engere Zusammenarbeit mit BattlEye helfen.

von Stephanie Schlottag,
24.04.2020 11:16 Uhr

Rainbow Six: Siege will in Year 5 verstärkt gegen Cheater und Hacker vorgehen. Rainbow Six: Siege will in Year 5 verstärkt gegen Cheater und Hacker vorgehen.

Der Kampf gegen Cheater in Rainbow Six: Siege wird zur Top-Priorität, weil es immer mehr Spieler-Reports über Betrüger gibt. Das gab Ubisoft in einem aktuellen Blog-Post bekannt. Wie dort zu lesen ist, hat sich vor allem die Zahl der gemeldeten »Lobby Freezes« gesteigert. Damit ist gemeint, dass Spieler absichtlich das Spiel manipulieren, um eine Unterbrechung zu erzeugen. So wollen sie sich unfaire Vorteile verschaffen.

Was tut Ubisoft gegen die Cheater?

In dem Post stellte Ubisoft einige der Maßnahmen vor, die beim Cheater-Problem kurzfristig helfen sollen.

Mehr Zusammenarbeit mit BattlEye: Durch eine engere Verbindung von Rainbow Six: Siege und dem Anti-Cheat-System sollen Cheater schneller erkannt, lokalisiert und gebannt werden. Es wird zu diesem Zweck »mehr Datenaustausch« mit BattlEye geben.

Anforderungen für Ranked erhöhen: Um illegitimen Accounts den Zugang zu den Ranglistenspielen zu erschweren, will Ubisoft die Voraussetzungen für diese erhöhen. Das betrifft auch den Champion-Rang. Genaue Zahlen wurden noch nicht genannt, diese sollen aber bald in einem eigenen Update folgen.

XP-Cap im PvE: Die Menge an Erfahrung, die ihr täglich über PvE ansammeln könnt, soll begrenzt werden. Damit will Ubisoft vor allem gegen Farm-Bots vorgehen, die Accounts extrem schnell hochleveln, damit diese am Ranked teilnehmen können. Der Entwickler erhofft sich, dass Smurfs oder andere illegale Accounts so eher entdeckt werden, bevor sie sich in den Ranglisten herumtreiben.

Wie gut diese Maßnahmen gegen Cheater greifen und ob sich dadurch das Spielerlebnis merklich ändert, bleibt abzuwarten: Solange Ubisoft keine exakten Zahlen für Level-Cap und die höheren Voraussetzungen für Ranked-Spiele nennt, ist unklar, ob auch normale Spieler dadurch eingeschränkt werden.

Auf Rainbow Six: Siege gibt es übrigens gerade ordentlich Rabatt: Die Standard-Version bekommt ihr im Ubistore jetzt für 8 statt 20 Euro. Für die Deluxe Edition zahlt ihr im Moment nur 10 statt wie üblich 30 Euro. Während des gesamten Aprils startet Ubisoft verschiedene Rabattaktionen auf ihre bekanntesten Marken.

Nicht nur Cheater führen derzeit zu Frust in der Community. Auch die aktuellen Änderungen am beliebten Operator Jäger sorgen für Unmut und hitzige Diskussionen.

zu den Kommentaren (29)

Kommentare(29)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen