Rainbow Six: Siege - Neue Details zu Operation Grim Sky; Ein Schild für die Verteidiger

Mit der dritten Season in Jahr 3 von Rainbow Six: Siege erscheinen eine überarbeitete Karte und zwei neue Operator, ein Angreifer und eine Verteidigerin.

von Robin Rüther,
08.08.2018 11:54 Uhr

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte: Schweißbrenner und Schild spielen auf die Gadgets der neuen Operator an.Ein Bild sagt mehr als tausend Worte: Schweißbrenner und Schild spielen auf die Gadgets der neuen Operator an.

Grim Sky, so heißt die dritte Season im dritten Jahr von Rainbow Six: Siege. Diesen düsteren Himmel sehen wir auch im Teaser-Bild. Viel wichtiger als der Himmel selbst sind aber die beiden Operator daneben. Die beiden Spezialisten gehören zum Rainbow Urban Tactical Response Team (GSUTR), auch bekannt unter dem Codenamen »Grim Sky«.

Ein Schild für Verteidiger

Anhand zusätzlicher Informationen von der Rainbow Six Website lässt sich klar zuordnen, dass der ziemlich maskulin aussehende Charakter auf der rechten Seite eigentlich eine Frau ist und den Verteidigern angehören wird. Das ist besonders spannend, weil sie ganz offensichtlich einen Schild trägt. Bisher können nur Angreifer Schilde ausrüsten, etwa Montagne, Blitz und Fuze.

Laut Ubisoft ist die Verteidigerin eine Spezialistin für die Kontrolle von randalierenden Menschmassen und in Einsatzkommando-Taktiken ausgebildet. Wie sie ihren Schild nutzt, darüber wird in der Community fleißig spekuliert. Eine Vermutung: Sie nutzt den Schutz, um Löcher, die die Angreifer gesprengt haben, wieder zu verschließen.

Die leuchtenden »Objekte« am Schild könnten aber auch Elektroschocker sein, was auf einen mobilen Einsatz des Schilds im Nahkampf hindeutet. Vielleicht kombiniert das Gadget aber auch beide Möglichkeiten. So oder so dürften die Verteidiger neue taktische Möglichkeiten bekommen.

Rainbow Six: Siege im Test - Taktik in Bestform

Ghost Recon: Wildlands - Trailer zeigt Story-Missionen mit Rainbow Six: Siege 2:20 Ghost Recon: Wildlands - Trailer zeigt Story-Missionen mit Rainbow Six: Siege

Der Operator mit dem Schweißbrenner gehört zu den Angreifern. Sein Gadget könnte eine Mischung aus Thermites exothermischen Ladungen und Sledges Hammer darstellen, womit der noch namenlose Operator verstärkte Wände aus der Nähe aufbrennen könnte.

Falls das der Fall ist, besäße er möglicherweise noch einen weiteren Vorteil: Wahrscheinlich ist der Schweißbrenner als Nahkampf-Gadget nicht von Mutes Störsendern betroffen, die Sprengladungen blockieren. Ohne Thatcher im Team, der elektronische Geräte mit einer EMP-Granate auschalten kann, bleiben verstärkte Wände mit Störsender oft undurchdringbar. Das ist bis hierhin aber noch reine Spekulation.

Überarbeitete Karte und Gameplay-Anpassungen

Für die dritte Season überarbeitet Ubisoft die Hereford-Basis, um sie für beide Seiten auszubalancieren und sie der aktuellen Meta anzupassen. Dabei steht wohl eine Zeitreise an, wie wir kürzlich berichteten.

Neben den neuen Inhalten planen die Entwickler Anpassungen am Gameplay. So überarbeiten sie die Waffe-Visier-Fehlausrichtung, wegen der manche Kugeln nicht dort einschlagen, wo sie laut Fadenkreuz einschlagen sollten.

Die komplette Enthüllung von Grim Sky findet im Rahmen des Six Major Paris zwischen dem 17. und 19. August statt. Besucher der gamescom 2018 werden die neuen Inhalte am Ubisoft Stand anspielen können.

Wie wurde Rainbow Six: Siege so erfolgreich? - Wir fragen deutsche Top-Caster - GameStar TV PLUS 25:20 Wie wurde Rainbow Six: Siege so erfolgreich? - Wir fragen deutsche Top-Caster - GameStar TV


Kommentare(24)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen