Video zeigt Raytracing-Mod für Red Dead Redemption 2

Pascal Gilcher's RayTraced Global Illumination Shader kann auch für Red Dead Redemption 2 eingesetzt werden und sieht dabei beeindruckend aus.

von Alexander Köpf,
07.11.2019 19:29 Uhr

Pascal Gilcher's Raytracing-Mod wurde nicht speziell für Red Dead Redemption 2 entworfen, sieht aber dennoch sehr gut aus. (Bildquelle: Youtube/Digital Dreams) Pascal Gilcher's Raytracing-Mod wurde nicht speziell für Red Dead Redemption 2 entworfen, sieht aber dennoch sehr gut aus. (Bildquelle: Youtube/Digital Dreams)

Kaum ist Red Dead Redemption 2 für den PC veröffentlicht, schon mehren sich die verfügbaren Mods. Den Anfang machten zwei Savegames, nun gibt es auch die ersten Grafik-Modifikationen. Mit Pascal Gilcher's RayTraced Global Illumination Shader findet auch Raytracing seinen Weg in das ohnehin schon sehr ansehnliche Western-Epos.

Wie das in der Praxis aussieht, zeigt der Youtube-Kanal Digital Dreams in einem zehnminütigen Vergleichsvideo von RDR2 mit und ohne Raytracing-Effekten.

Der Titel allein verrät allerdings schon, dass die durchaus beeindruckende Optik nicht von ungefähr kommt - »Red Dead Redemption 2 - Raytracing GI! - I think My PC will take Fire!! - Ultra max settings«.

Die Raytracing-Mod wird via ReShade installiert, eine genaue Anleitung ist unter dem Youtube-Video verlinkt. Neu ist Pascal Gilcher's RayTraced GI zwar nicht, sie lässt sich aber nun auch für RDR2 verwenden - allerdings verteilt sie der Autor nur an seine Patreon-Mitglieder (fünf US-Dollar für einen Monat).

Da Red Dead Redemption 2 für den PC aber ohnehin sehr leistungshungrig ist und viele Spieler über Performance-Probleme klagen, dürfte der optische Nutzen der Raytracing-Mod derzeit in keinem Verhältnis zum Performance-Einbruch stehen.

Raytracing wertet Red Dead Redemption 2 optisch auf, der Leistungshunger ist aber nicht gering. (Bildquelle: Youtube/Digital Dreams) Raytracing wertet Red Dead Redemption 2 optisch auf, der Leistungshunger ist aber nicht gering. (Bildquelle: Youtube/Digital Dreams)

Digital Dreams gibt an, rund 6 Bilder pro Sekunde durch die Raytracing-Mod in RDR2 zu verlieren. Im Video werden auf einer GTX 1080 Ti durchschnittlich knapp 20 fps erzielt - die Leistungs-Verluste durch die RT-Shader betragen demnach circa 25 Prozent.

Noch kurz vor Release von Red Dead Redemption 2 hatte Rockstar erklärt, warum man auf eine Raytracing-Implementierung verzichtet hat. Demnach wollten sich die Entwickler auf Verbesserungen und die Balance bestehender Lösungen konzentrieren und haben deshalb auf neue Features verzichtet - grundsätzlich bestehe aber Interesse an der Technologie.

Mehr zum Thema:


Kommentare(44)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen