Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Resident Evil 8: Systemanforderungen und Raytracing im Benchmark

Der Release von Resident Evil 8 steht kurz bevor. Wir testen die Performance anhand der Systemanforderungen und zeigen, was Raytracing kostet - und bringt.

von Nils Raettig,
05.05.2021 17:00 Uhr

Update, 5. Mai: Wir haben den Artikel um zusätzliche Benchmarks mit der empfohlenen Hardware, Messungen mit Raytracing und Vergleichsbilder ergänzt. Ihr findet die neuen Inhalte auf der dritten Seite beziehungsweise über die Links in der Schnell-Navigation unten.

In Kürze ist es soweit, am 7. Mai 2021 erscheint der neueste Teil von Resident Evil, auch bekannt als Resident Evil Village. Wir prüfen, ob die offiziellen Systemanforderungen stimmen und zeigen euch anhand von Vergleichsbildern und Benchmarks, welchen Unterschied Raytracing in dem Spiel optisch und in Sachen FPS macht.

Wie gut Resident Evil Village spielerisch ist, erfahrt ihr in unserem ausführlichen Test:

Resident Evil 8: Warum es Erwartungen erfüllt und trotzdem überrascht   294     17

Mehr zum Thema

Resident Evil 8: Warum es Erwartungen erfüllt und trotzdem überrascht

Schnell-Navigation:

Resident Evil 8: Offizielle Systemanforderungen

Bevor wir uns die Performance näher ansehen werfen wir einen Bllick auf die Systemvoraussetzungen des Spiels laut der offiziellen Produktseite zu Resident Evil Village. Neben minimalen und empfohlenen Angaben wird auch passende Hardware für das Spielen mit Raytracing genannt.

Etwas kurios ist dabei ein offizieller Hinweis zu den Mindestanforderungen. So heißt es dort, dass die genannte Leistung erzielt wird, wenn die Option »Leistung priorisieren« eingestellt sei. Die ist in den Optionen allerdings dem so genannten »Variable Shading« beziehungsweise »Variable Rate Shading« zugeordnet.

Der Haken: Diese Funktion wird bei AMD nur von den aktuellen RDNA2-Grafikkarten (Radeon RX 6000) und bei Nvidia ab der Turing-Generation (RTX 2000/GTX 1600) unterstützt. Mit den Grafikkarten aus den Mindestanforderungen steht diese Option also nicht zur Verfügung.

Mindestanforderungen ohne Raytracing

Betriebssystem

Windows 10 (64 Bit)

Prozessor

Arbeitsspeicher

8,0 GByte

Grafikkarte

DirectX

Version 12

Voraussichtliche Performance (wenn »Leistung priorisieren« eingestellt ist): 1080p / 60 FPS

Empfohlen

Betriebssystem

Windows 10 (64 Bit)

Prozessor

Ryzen 5 3600 / Core i7 8700

Arbeitsspeicher

16,0 GByte

Grafikkarte

DirectX

Version 12

Voraussichtliche Performance: 1080p / 60 FPS

Raytracing

Betriebssystem

Windows 10 ab Version 2004 (64 Bit)

Prozessor

Ryzen 5 3600 / Core i7 8700

Arbeitsspeicher

16,0 GByte

Grafikkarte

4K@45 FPS: Radeon RX 6700 XT / RX 6800 / Geforce RTX 2070

4K@60 FPS: Radeon RX 6900 XT / Geforce RTX 3070

DirectX

Version 12

Voraussichtliche Performance: 4K / 45 oder 60 FPS

1 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (99)

Kommentare(99)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.