Resident Evil 8: 7 Tipps, die wir gerne vor dem Spielstart gewusst hätten

Village verlangt euch als Survival-Horror-Spiel so einiges ab. Deswegen liefern wir euch einige nützliche Tipps, mit denen euch der Spielstart von Resident Evil 8 leichter fällt.

von Vali Aschenbrenner,
07.05.2021 05:00 Uhr

Damit ihr in Resident Evil 8 nicht aufgefressen werdet, liefern wir euch 7 Tipps als Starthilfe. Damit ihr in Resident Evil 8 nicht aufgefressen werdet, liefern wir euch 7 Tipps als Starthilfe.

Resident Evil 8 kann euch ganz schön fordern. Denn um das Maximum aus der Survival-Horror-Erfahrung rauszuholen, startet ihr das Spiel bestenfalls auf einem der höheren Schwierigkeitsgrade. Und dabei schadet es definitiv nicht, gut vorbereitet in Ethan Winters neuestes Abenteuer mit dem Untertitel »Village« zu starten.

Deswegen greifen wir euch mit unserem Plus-Guide ein wenig unter die Arme: Wir haben für euch sieben Tipps gesammelt, die wir gerne vor dem Start gewusst hätten - und die uns das Spiel nicht unbedingt verrät. Manche helfen euch beim Finden vom Loot und Schätzen, manche beim Sparen vom Geld und andere erleichtern euch schlichtweg das Überleben. Wie der neueste Ableger abschneidet, könnt ihr übrigens in unserem Test nachlesen.

Inhaltsverzeichnis:

1. Schlau ist, wer nur leere Magazine upgradet

In Resident Evil 8 dürft ihr endlich wieder Waffen aufrüsten, sofern ihr denn das nötige Kleingeld dafür habt. Nachdem Teil 7 und die Remakes der Teile 2 und 3 darauf verzichteten, dürft ihr wieder Bares investieren, um beispielsweise den Schaden, die Feuerrate oder Nachladegeschwindigkeit zu erhöhen.

Und wie es für die Protagonisten von Resident Evil nun mal üblich ist, wird auch Ethan Winters in Village von chronischer Munitionsknappheit geplagt. Deswegen empfiehlt es sich, die Größe der Magazine eurer Waffen überlegt zu verbessern.