RTX 3050 kaufen: Bei diesen Anbietern könntet ihr erfolgreich sein [Anzeige]

Seit einigen Stunden kann man die RTX 3050 offiziell kaufen, aber was kann die Grafikkarte, wo ist sie zu haben und was sollte sie kosten? Wir klären auf.

von GameStar Deals ,
27.01.2022 16:38 Uhr

Wo bekommt man eine RTX 3050, was kostet sie und braucht ihr sie überhaupt? All das zeigen wir euch in diesem Artikel. Wo bekommt man eine RTX 3050, was kostet sie und braucht ihr sie überhaupt? All das zeigen wir euch in diesem Artikel.

Nach der verkorksten RX 6500 XT hält Nvidia mit einem günstigen Modell der hauseigenen Grafikkarten gegen. Und anders als bei der Konkurrenz handelt es sich hier um eine durchaus gute Karte. Soweit die guten Nachrichten. Denn wie zu erwarten wird es schwer, einen Shop mit verfügbaren Karten zu finden. Wir geben euch eine Übersicht darüber, für wen die Karte geeignet ist und bei welchen Anbietern ihr Glück haben könntet.

RTX 3050 - Verfügbarkeit bei Mindfactory prüfen

Was kann die RTX 3050 und für wen ist sie geeignet?

Ganz wie ihre großen Geschwister hat die 3050 alle Nvidia-typischen Funktionen wie Raytracing, DLSS und Nvidia Reflex. Wer aus diesen Gründen also schon immer auf RTX-Karten gesetzt hat kann sich freuen. Was die Leistung angeht, ist sie die Schwächste in Nvidias Ensemble, braucht sich aber nicht verstecken. Sie liegt mit 2.560 Kernen (1.552/1.777 MHz Taktrate) und 8 GB Videospeicher (14 Gbps) knapp unter der Leistung der RTX 3060.

Wenn ihr also ein Update für eure etwas in die Jahre gekommene Grafikkarte sucht, von AMD zu Nvidia wechseln wollt oder einen günstigen Gaming-PC baut, ist die RTX 3050 durchaus eine Empfehlung wert. Solltet ihr vorhaben, in WQHD oder 4K zu spielen solltet ihr lieber zu einer stärkeren Karte greifen, die 3050 eignet sich primär fürs Zocken in Full HD. Alle weiteren Infos zur RTX 3050 findet ihr in unserem ausführlichen Test:

RTX 3050 im Test: AMD hätte sich davon eine Scheibe abschneiden sollen   112     10

Mehr zum Thema

RTX 3050 im Test: AMD hätte sich davon eine Scheibe abschneiden sollen

So viel sollte/wird die RTX 3050 kosten

Wer in den vergangenen Wochen, nein, Monaten, auf der Suche nach einer Grafikkarte ist kennt den Schmerz: Überall herrscht Flaute oder die Preise sind höher als der Arbeitsspeicher-Hunger von Google Chrome. Nvidia hat den UVP der Karte mit 279 US Dollar beziffert, in Deutschland dürfte der Preis also (mit Mehrwertsteuer) bei ca. 300 Euro liegen. Aufgrund der allgemeinen Knappheit solltet ihr aber nicht damit rechnen, sie zu diesem preis zu bekommen. Realistisch sind vermutlich am ehesten zwischen 400 und 500 Euro.

Bei Notebooksbilliger habt ihr die besten Chancen eine RTX 3050 kaufen zu können

NBB ist offizieller Partner von Nvidia und sollte somit nicht nur einen ordentlich Stoß Karten bekommen, sondern hat erfahrungsgemäß auch oft Karten zum UVP im Angebot. Aktuell scheint es zwar keine zu geben, aber wenn ihr regelmäßig vorbeischaut steigen eure Erfolgschancen.

Aber auch bei allen anderen großen Anbietern könntet ihr Glücke haben. Leider können wir euch nicht genau sagen, wann es wieder verfügbare Karten gibt, aber seit heute 15 Uhr dürfen sie verkauft werden. Schaut doch einfach immer mal wieder in den entsprechenden Shops von Amazon, Alternate und Co. vorbei und probiert euer Glück. Wenn es Karten geben sollte, findet ihr sie hier:

RTX 3050 - Verfügbarkeit bei NBB prüfen
Einige auf dieser Seite eingebaute Links sind sogenannte Affiliate-Links. Beim Kauf über diese Links erhält GameStar je nach Anbieter eine kleine Provision – ohne Auswirkung auf den Preis. Mehr Infos.

Kommentare(0)

Die Kommentarsektion unter diesem Artikel wurde geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.