Ryzen 2 schneller als erwartet? - Angeblicher Benchmark des Ryzen 5 2600

Die überarbeiteten Ryzen 2-Prozessoren könnten mehr Leistung bieten als die reine Takterhöhung erwarten lässt.

von Georg Wieselsberger,
21.02.2018 07:13 Uhr

Ein erster Benchmark eines AMD Ryzen 5 2600 verspricht deutlich mehr Leistung.Ein erster Benchmark eines AMD Ryzen 5 2600 verspricht deutlich mehr Leistung.

Update: Die Geekbench-Ergebnisse des angeblichen Ryzen 5 2600 sind nicht direkt vergleichbar, da sich sowohl das getestete System (Mainboard, RAM bzw. RAM-Takt) unterscheiden als auch die verwendete Geekbench-Version. Der vermutete Ryzen 5 2600 wurde mit der älteren Version 4.0.3 gemessen, die anscheinend höhere Werte ausgibt als die für die Ergebnisse des Ryzen 5 1600 genutzte Version 4.0.4 – der tatsächliche Performance-Gewinn dürfte als geringer ausfallen als es die geleakten Geekbench-Ergebnisse vermuten lassen.

AMD hat zwar mit dem Ryzen 3 2400G und Ryzen 5 2400G schon zwei neue Modelle der neuen Ryzen-2000-Serie veröffentlicht, doch dabei handelt es sich um Prozessoren mit Grafikkern (APU). CPUs ohne Grafikkern und mit bis zu acht Kernen sollen laut AMD erst im April 2018 veröffentlicht werden. Einer der mittleren neuen Ryzen-Prozessoren wird der Ryzen 5 2600 sein, der wie sein Vorgänger Ryzen 5 1600 sechs CPU-Kerne bietet und dank Multithreading zwölf Threads verarbeiten kann.

Erstes Ergebnis bei Geekbench

Nun ist ein Benchmark-Ergebnis eines AMD-Prozessors bei Geekbench aufgetaucht, bei dem es sich sehr wahrscheinlich um den Ryzen 5 2600 handeln dürfte. Zwar wird die CPU nicht direkt so genannt, doch der angegebene Produktcode ZD2600BBM68AF_3834_Y, samt der ID »AuthenticAMD Family 23 Model 8 Stepping 2«, ist recht eindeutig.

Der Prozessor kam in einem PC mit 16 GByte DDR4 und der 64-Bit-Version von Windows 10 zum Einsatz. Laut den Angaben steigt der Basistakt des Prozessors von den 3,2 GHz eines Ryzen 5 1600 auf nun 3,4 GHz beim Ryzen 5 2600. Der Boost-Takt dürfte laut dem Produktcode bei 3,8 GHz liegen, auch wenn hier keine weitere Angabe bei Geekbench gemacht wird.

Leistung steigt deutlicher als die Taktraten

Der neue Ryzen 5 2600 bietet also Taktraten, die 6,25 und 5,56 Prozent höher sind als der Ryzen 5 1600. Mit 4.269 Punkten im Single-Thread-Test und 20.102 Punkten im Multi-Thread-Test von Geekbench ist der neue Prozessor aber über 14 Prozent und 31 Prozent jeweils schneller als der Ryzen 5 1600.

Sollten sich diese Angaben bei Geekbench bestätigen, hätte AMD neben den verbesserten Herstellungsprozessen der Prozessoren auch intern einige Optimierungen vorgenommen, die sich stärker auswirken als bisher erwartet. Offizielle Informationen von AMD dazu wird es aber wohl erst im April 2018 geben, dann wird auch der Release der Ryzen 2 CPUs erwartet.

Hardware-Trends 2018 - Video: Die Neuheiten bei CPUs, Grafikkarten, Monitoren und Speicher 16:32 Hardware-Trends 2018 - Video: Die Neuheiten bei CPUs, Grafikkarten, Monitoren und Speicher


Kommentare(44)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen