Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

AMD Ryzen 5 1600 Test 2021 - AMD-Klassiker gegen aktuelle Top-CPUs

Wir schicken den bei vielen Spielern lange Zeit sehr beliebten Ryzen 5 1600 in aktuellen Tests gegen Intels Core i9 10900K und AMDs Ryzen 9 5900X ins Rennen.

von Nils Raettig,
23.02.2021 18:00 Uhr

Wie schlägt sich AMDs etwa vier Jahre alter Ryzen 5 1600 im Test gegen aktuelle High-End-Prozessoren? Wie schlägt sich AMDs etwa vier Jahre alter Ryzen 5 1600 im Test gegen aktuelle High-End-Prozessoren?

Unser frisch aktualisiertes Testsystem für CPUs bekommt Nachwuchs: Wir haben den Ryzen 5 1600 aus dem Jahr 2017 durch den neuen Benchmark-Parcours geschickt, um zu ermitteln, wie er gegen heutige Top-Modelle in Form des Ryzen 9 5900X und Core i9 10900K abschneidet. Weitere wichtige Modelle ergänzen wir im Laufe der Zeit.

Warum testen wir den Ryzen 5 1600? Der Ryzen 5 1600 war aus Preis-Leistungs-Sicht wohl die attraktivste CPU der ersten Ryzen-Generation. Außerdem kann man ihn in Form des verbesserten Modells mit 12-nm-Fertigung (statt 14nm) immer noch kaufen. Dank einer etwas höheren realen Taktrate ist die neue Variante ungefähr vier Prozent schneller, wie unser Test im alten Parcours zeigt.

Was wir uns beim CPU-Testsystem 2021 generell gedacht haben, erfahrt ihr in unserem Artikel zum Neustart der Benchmarks. Auf die wichtigsten Aspekte gehen wir aber auch in diesem Artikel erneut ein.

Schnell-Navigation:

Wenn ihr wissen wollt, welchen neuen CPUs uns in diesem Jahr erwarten, findet ihr alle wichtigen Informationen dazu bei GameStar Plus:

Hardware 2021: Intel will mit neuen CPUs AMD übertrumpfen   14     8

Mehr zum Thema

Hardware 2021: Intel will mit neuen CPUs AMD übertrumpfen

Ryzen 5 1600: CPU-Benchmarks in 1280x720

Unsere Messungen in niedriger 720p-Auflösung dienen dazu, die theoretisch mögliche Spieleleistung der Prozessoren abzubilden. Um eine Limitierung durch die GPU dabei soweit wie möglich zu verhindern, nutzen wir als Grafikkarte Nvidias sehr schnelle Geforce RTX 3080.

Deutlicher Rückstand: Der Abstand des Ryzen 5 1600 zu den beiden aktuellen Top-Prozessoren von AMD und Intel ist dabei riesig. Im Schnitt sind die neuen Prozessoren mehr als doppelt so schnell. Den größten Vorsprung weist der Ryzen 9 5900X bei den minimalen FPS mit über 240 Prozent auf.

Die absoluten Werte des Ryzen 5 1600 geben gleichzeitig dennoch keinen Grund zur Sorge: Selbst die minimalen FPS liegen stets über der 60-FPS-Grenze und damit grundsätzlich ausreichend hoch, um sorglos zocken zu können. Aber wie sieht es in höheren Auflösungen aus? Das klären wir im nächsten Abschnitt unter angepassten Bedingungen in deutlich alltagstauglicheren Auflösungen.

Performance-Rating 1280x720
Geforce RTX 3080, 32,0 GByte DDR4-3800, hohe Details

  • Ø FPS
  • min. FPS (99th Percentile)
Ryzen 9 5900X 12C/24T, ca. 4,6 GHz in Spielen
201,0
155,4
Core i9 10900K 10C/20T, 4,9 GHz in Spielen
185,9
138,4
Ryzen 5 1600 6C/12T, 3,4 GHz in Spielen
89,7
68,1
  • 0,0
  • 42,0
  • 84,0
  • 126,0
  • 168,0
  • 210,0

Anno 1800
Geforce RTX 3080, 32,0 GByte DDR4-3800, hohe Details

  • Ø FPS
  • min. FPS (99th Percentile)
Ryzen 9 5900X 12C/24T, ca. 4,6 GHz in Spielen
240,3
180,2
Core i9 10900K 10C/20T, 4,9 GHz in Spielen
222,4
160,4
Ryzen 5 1600 6C/12T, 3,4 GHz in Spielen
134,3
107,9
  • 0,0
  • 50,0
  • 100,0
  • 150,0
  • 200,0
  • 250,0

AC: Valhalla
Geforce RTX 3080, 32,0 GByte DDR4-3800, hohe Details

  • Ø FPS
  • min. FPS (99th Percentile)
Core i9 10900K 10C/20T, 4,9 GHz in Spielen
121,6
94,3
Ryzen 9 5900X 12C/24T, ca. 4,6 GHz in Spielen
119,5
96,5
Ryzen 5 1600 6C/12T, 3,4 GHz in Spielen
73,4
48,2
  • 0,0
  • 26,0
  • 52,0
  • 78,0
  • 104,0
  • 130,0

CP 2077
Geforce RTX 3080, 32,0 GByte DDR4-3800, hohe Details

  • Ø FPS
  • min. FPS (99th Percentile)
Ryzen 9 5900X 12C/24T, ca. 4,6 GHz in Spielen
92,4
61,3
Core i9 10900K 10C/20T, 4,9 GHz in Spielen
91,4
64,2
Ryzen 5 1600 6C/12T, 3,4 GHz in Spielen
38,3
23,2
  • 0,0
  • 20,0
  • 40,0
  • 60,0
  • 80,0
  • 100,0

F1 2020
Geforce RTX 3080, 32,0 GByte DDR4-3800, hohe Details

  • Ø FPS
  • min. FPS (99th Percentile)
Ryzen 9 5900X 12C/24T, ca. 4,6 GHz in Spielen
350,8
285,4
Core i9 10900K 10C/20T, 4,9 GHz in Spielen
314,1
224,4
Ryzen 5 1600 6C/12T, 3,4 GHz in Spielen
131,0
109,6
  • 0,0
  • 72,0
  • 144,0
  • 216,0
  • 288,0
  • 360,0

TW: Troy
Geforce RTX 3080, 32,0 GByte DDR4-3800, hohe Details

  • Ø FPS
  • min. FPS (99th Percentile)
Ryzen 9 5900X 12C/24T, ca. 4,6 GHz in Spielen
263,8
204,7
Core i9 10900K 10C/20T, 4,9 GHz in Spielen
222,9
178,6
Ryzen 5 1600 6C/12T, 3,4 GHz in Spielen
102,8
77,5
  • 0,0
  • 54,0
  • 108,0
  • 162,0
  • 216,0
  • 270,0

WD Legion
Geforce RTX 3080, 32,0 GByte DDR4-3800, hohe Details

  • Ø FPS
  • min. FPS (99th Percentile)
Core i9 10900K 10C/20T, 4,9 GHz in Spielen
143,2
108,7
Ryzen 9 5900X 12C/24T, ca. 4,6 GHz in Spielen
139,3
104,5
Ryzen 5 1600 6C/12T, 3,4 GHz in Spielen
58,1
42,2
  • 0,0
  • 30,0
  • 60,0
  • 90,0
  • 120,0
  • 150,0

1 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (110)

Kommentare(110)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.