Adventskalender 2019

Ryzen 9 3950X nur schlecht verfügbar, Nachfrage soll Angebot deutlich übersteigen

Die Online-Händler sind nach dem Launch nur schlecht mit dem Ryzen 9 3950X bestückt, Lieferzeiten von mehreren Wochen sind zu erwarten. Es gibt aber auch etwas Anlass zur Hoffnung.

von Alexander Köpf,
28.11.2019 06:55 Uhr

Drohen für den Ryzen 9 3950X ähnliche Lieferprobleme wie für den Ryzen 9 3900X? Drohen für den Ryzen 9 3950X ähnliche Lieferprobleme wie für den Ryzen 9 3900X?

Der Ryzen 9 3950X ist gerade erst erschienen und erntet überbordendes Lob von den Testern. Doch eigentlich sollte das neue Mainstream-Flaggschiff bereits vor zwei Monaten erscheinen. Ende September gab AMD jedoch bekannt, den Sechzehnkerner bis November zu verschieben und zusammen mit Ryzen Threadripper 3000 auf den Markt zu bringen.

Laut dem Blog-Eintrag wollte man damit sicherstellen, dass der Ryzen 9 3950X auch in ausreichender Stückzahl zur Verfügung stehe. Ein Vorhaben, das nicht ganz aufgegangen zu sein scheint, denn beim Blick auf die Webseiten diverser namhafter Onlinehändler und Vergleichsportale findet man derzeit überwiegend leere (virtuelle) Regale vor.

Nachfrage deutlich höher als Angebot

Die Preise für den Ryzen 9 3950X sind mittlerweile sogar höher als es die Grafik zeigt. Die Preise für den Ryzen 9 3950X sind mittlerweile sogar höher als es die Grafik zeigt.

Wie ComputerBase von einem Händler erfahren haben will, liegen die Vorbestellungen für den Ryzen 9 3950X bei ihm um den Faktor 16 höher als die gelieferten Exemplare. Die Folge sind steigende Preise.

Ursprünglich wurden von AMD für den R9 3950X 819 Euro (inklusive Steuern) veranschlagt, zwei Tage nach dem offiziellen Verkaufsstart, am 25. November, verlangen einige Händler bereits 939 Euro und mehr. Liefertermine hingegen werden nicht oder nur sehr vage genannt, derzeit sieht es jedoch eher nach mehrwöchigen Wartezeiten aus.

Ähnlich erging es auch dem Ryzen 9 3900X. Bis die 12-Kern-CPU in ausreichenden Stückzahlen verfügbar wurde, vergingen mehrere Monate. Allgemein wurde davon ausgegangen, dass die hohe Nachfrage an 7nm-Produkten bei Auftragsfertiger TSMC die Kapazitäten überforderte.

Es gibt allerdings auch Grund zur Hoffnung. Der ebenfalls am vergangenen Montag erschienene Ryzen Threadripper 3960X mit 24 Kernen (48 Threads) wird bei mehreren Online-Händlern als »lagernd« gelistet.

Mehr zum Thema:


Kommentare(34)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen