GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Mit deinem Account einloggen.

Shellshock 2: Blood Trails im Test - Review: Zombie-Gemetzel im Dschungel

Die Fortsetzung des umstrittenen Vietnam-Shooters von 2004 verzichtet diesmal auf Folter und Gräueltaten an Zivilisten. Und genauso auf schicke Grafik, Atmosphäre und so ziemlich alles andere, was ein gutes Spiel ausmacht.

von Petra Schmitz,
23.02.2009 17:11 Uhr

Im Dschungel-Abschnitt greift man Sie manchmal auch nur mit der Machete an. Im Dschungel-Abschnitt greift man Sie manchmal auch nur mit der Machete an.

Der Kopf des Zombies zerspratzt mit einem widerlichen Geräusch. Eine Kugel aus unserer Pistole ist verantwortlich. Wir sind in einer Villa gefangen, in der zig infizierte Soldaten in dunklen Ecken lauern, uns in den Rücken fallen oder auf uns zu schlurfen. Und natürlich wollen wir nur raus aus dem Gebäude. Wie auch aus dem ganzen Spiel, denn der Ego-Shooter Shellshock 2: Blood Trails von Rebellion (Alien vs. Predator, und die Ur-Version von 1999) schafft es zu keiner Sekunde, uns in irgendeiner Art dazu zu motivieren, dem mysteriösen White Knight (»weißer Ritter«) hinterher zu jagen.

» Testvideo zu Shellshock 2 ansehen

Braun in Braun

Wenn sich das Bild an den Rändern rot färbt, sind Sie verletzt. Sie heilen automatisch, wenn Sie aus der Schusslinie verschwinden. Wenn sich das Bild an den Rändern rot färbt, sind Sie verletzt. Sie heilen automatisch, wenn Sie aus der Schusslinie verschwinden.

White Knight, ein Virus, macht aus normalen Menschen mordlüsterne Zombies. Als Private Nathaniel Walker sollen wir im Vietnam des Jahres 1969 unseren infizierten Bruder und somit White Knight aufspüren. Einfach! Denn Shellshock 2 führt Sie wie auf Schienen vom Anfang zum Ende.
Mal sind Sie in einer Stadt unterwegs, später im Dschungel, dann in Höhlen und Schützengräben.

Völlig unabhängig davon, wo Sie sich aufhalten, die Optik bleibt unspektakulär und hässlich: Tunnel sind braune Schläuche mit braunen Steinen und braunem Wurzelwerk. Der Dschungel besteht aus schnurgeraden, von detailarmem Blattwerk eingefassten Pfaden. Die Stadt bleibt ein lascher Mischmasch aus Braun- und Grautönen, in denen lediglich die Blutspritzer auf den Wänden farbige Akzente setzen. Zumeist spielt Shellshock 2 bei Nacht oder bei Sonnenuntergang. Wir haben das unbestimmte Gefühl, dass das Dämmerlicht lediglich dazu dient, matschige Texturen, hölzerne Animationen und mickrige Effekte zu verbergen.

Shellshock 2: Blood Trails - Screenshots ansehen

1 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (38)

Kommentare(38)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.