Skull & Bones - Story wird »über viele Monate und Jahre« erzählt

In Skull & Bones hängen Multiplayer und Singleplayer zusammen. Die Erzählung der Story soll sich deshalb über mehrere Monate und sogar Jahre erstrecken.

von Elena Schulz,
07.08.2017 13:13 Uhr

Skull & Bones im Gameplay-Trailer - Multiplayer-Seeschlachten und Beutejagd 5:29 Skull & Bones im Gameplay-Trailer - Multiplayer-Seeschlachten und Beutejagd

Skull & Bones wird ein Multiplayer-Titel, in dem wir Seeschlachten gegen andere Spieler ausfechten können. Auf eine Story sollen wir aber trotzdem nicht verzichten müssen, im Gegenteil, Ubisoft zufolge soll es eine Story-Kampagne geben. Die ist mit dem Mehrspieler verknüpft und zieht sich über mehrere »Monate und sogar Jahre«, statt nach den typischen 10 bis 20 Stunden vorbei zu sein.

Das soll Creative Director Justin Farren nach so funktionieren, dass der Spieler in der »Shared World« seine eigene Geschichte schreibt und immer wieder Story-Elemente eingeworfen werden. Jeder erlebe damit seine eigene Story:

"Wir wollten ein System erschaffen, das uns Monat für Monat und Jahr für Jahr unsere Handlung erzählen lässt, um dann die Story-Elemente einzuwerfen. Wenn du ein PvP-Spieler bist, sollst du immer noch das Gefühl haben, du hast die Story-Kampagne durchgespielt. Wenn du ein PvE-Spieler bist oder wie ich, ich werde viel mit meiner Tocher segeln, ich will, dass wir die Hauptpersonen werden und gemeinsam durch die Story gehen, diese Geschichte soll auch durch unsere Spielwelt erzählt werden."

Skull & Bones - Screenshots ansehen

Spieler sollen im Verlauf ihrer Geschichte gemeinsam die Welt von Skull & Bones verändern, ähnlich also, wie man es von MMOs mit ihren persistenten Welten kennt. Auch hier sind Story und Mehrspieler miteinander verbunden, Crew, Schiffe, Verstecke oder Vorräte scheinen sich damit wie ein roter Faden durch sämtliche Modi zu ziehen. Eine separate Singleplayer-Kampagne gibt es damit nicht, Skull & Bones setzt auch hier ganz auf seine Live-Service-Konzept.

Einzigartig, aber verbunden

"Der Singleplayer ist mit dem Mehrspieler verwoben, die Story ist ein Teil von allem, was du tust. Von dem Zeitpunkt an, an dem du deine Beziehungen mit deiner Crew aufbaust bis dahin, wenn du deinen ersten Gegner besiegst, dein erstes Lagre aufbaust, alle diese Dinge sind mit allen Spielmodi verknüpft."

Farren vergleicht das mit der Story, die Spieler vermitteln, wenn sie das Spiel streamen. Sie sei ein einzigartiges Erlebnis für jeden Spieler. Einen Ansatz, den man ins Spiel übertragen möchte. Das soll mithilfe eines Systems funktionieren, indem alle Spieler einzigartige Erlebnisse haben, diese aber trotzdem mit eine Welt verknüpft sind, in der historische Piraten und andere historisch inspirierte Charaktere ihr Zuhause haben. Bei einer Geschichte mit diesen Möglichkeiten, sei eine lineare Kampagne, die man einmal durchspiele und dann nie wieder zurückblicke, eine regelrechte Schande. Skull & Bones soll 2018 für PC, PS4 und Xbox One veröffentlicht werden.

Skull & Bones - E3-Trailer verrät, was wir über das Piratenspiel wissen müssen 8:13 Skull & Bones - E3-Trailer verrät, was wir über das Piratenspiel wissen müssen


Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen