Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: So Blonde im Test - Langgezogenes, allzu braves Blondinen-Lost

Zu viel des Guten

Seltene Comicsequenzen erzählen die Handlung. Seltene Comicsequenzen erzählen die Handlung.

Aber ein ausgewachsenes Abenteuer kann ja noch mit anderen Vorzügen punkten: Zum Beispiel mit vielen schicken Schauplätzen und kniffligen Aufgaben. Die vergessene Insel erforschen Sie mit vertrauter Point-and-Klick-Steuerung. Dabei besucht Sunny unter anderem ein verschlafenes Piratennest, das obligatorische Ureinwohner- Dorf und das Schiff einer arbeitslosen Seeräuberbande. Alle Orte sind hervorragend gezeichnet und stimmungsvoll in Szene gesetzt. Geht es jedoch an das Lösen von Rätseln, gerät Sunnys Odyssee ins Stocken. An einigen Stellen machen die Puzzles wirklich Freude, zumal die Aufgabenstellungen nie sonderlich schwer ausfallen. Allerdings fehlt es dem Spiel häufig an nachvollziehbarer Logik und vernünftigen Hinweisen auf die Lösungswege. Woher soll der Spieler wissen, dass er jemandem, der Papier und Stift wünscht, ein Elvis-Plakat bringen muss? Obwohl an diversen Orten gleichzeitig blattweise anklickbares Papier dekorativ vergammelt. Zudem müssen Sie viel Zeit dafür einplanen, die vollgestopften Orte gründlich zu untersuchen und mit den redseligen Bewohnern Gespräche zu führen.

Stimmige Stimmen

Um den Häuptling zu besänftigen, borgt Sunny dem miesen Trommler ihren MP3-Player für einen Rhythmus-Lehrgang. Um den Häuptling zu besänftigen, borgt Sunny dem miesen Trommler ihren MP3-Player für einen Rhythmus-Lehrgang.

Ohne Wortwechsel läuft in So Blonde praktisch nichts; wie man es Blondinen nachsagt, redet auch Sunny wie ein Wasserfall. Jeder Charakter, den Sie auf der Insel treffen, wird zugetextet. Überraschenderweise hat die 17- jährige aber einiges in der Birne, sodass Unterhaltungen informativ und manchmal sogar ganz lustig sind. Sunnys Schlagfertigkeit macht Spaß, wenn sie den Gesprächspartnern in Auswahldialogen Informationen aus der Nase zieht. Nicht ganz unschuldig am guten Eindruck sind die professionellen Sprecher. Sunny wird von der deutschen Hermine-Stimme aus den Harry Potter-Filmen gesprochen – die ist passend, wenn auch quietschig. Wer gut hinhört, der erkennt auch Doug und Carrie aus King of Queens. Erfrischend und netterweise nicht zwingend zu lösen sind die zahlreichen Minispiele. Mal fordert Sie eine LCD-Daddelei, dann ein Geschicklichkeitsspiel à la »Heißer Draht« oder eine Action- Einlage beim Armdrücken. All das passt zwar nicht wirklich ins Spiel, lockert aber auf.

Die Hotspot-Anzeige in Aktion: Fast jedes Bild hat verwirrend viele anklickbare Stellen, die Sie allesamt abklicken müssen. Die Hotspot-Anzeige in Aktion: Fast jedes Bild hat verwirrend viele anklickbare Stellen, die Sie allesamt abklicken müssen.

Hübsch gelungen sind auch die zahllosen Anspielungen, die Sie auf der vergessenen Insel finden. Im Dschungel gibt es zum Beispiel eine Metall- Luke, auf die die Ziffern 4, 8, 15, 16, 23 und 42 geschmiert sind – da mag wohl jemand Lost. In der Nähe des dunklen Unterschlupfs des Bösewicht One-Eye hängen Skelette, die andauern »Ni« rufen – Monty Python lässt grüßen. Und dass in der Bar ein Gemälde des Piraten LeChuck mit flammendem Bart hängt, erinnert an Parallelen zur Monkey Island-Serie. Die Anspielung hätte sich das Spiel besser verkniffen: So Blonde wirkt zu keiner Zeit so frisch, spannend und charmant wie die alten Seeräubereien von LucasArts.

PDF (Original) (Plus)
Größe: 1,3 MByte
Sprache: Deutsch

2 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (8)

Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.